MAGAZIN

Monstera schneiden und vermehren - so geht es richtig

Da die Monstera schnell wächst, ist ein Rückschnitt oft nicht zu vermeiden. Aus den abgeschnittenen Trieben lassen sich Ableger ziehen. Hier eine Anleitung zum Schneiden und Vermehren des Fensterblatts.

Das Fensterblatt, oder Monstera (Monstera deliciosa), ist eine tropische Pflanze mit herrlich großen Blättern. In ihrer tropischen Heimat kann die Pflanze bis zu 30 Meter hoch werden. Auch wenn die Monstera als Zimmerpflanze nur bis etwa 240 Zentimeter groß wird, wird sie für viele Räume zu groß und muss geschnitten werden. Hier eine Anleitung zum Monstera Schneiden und wie du die abgeschnittenen Triebe zur Vermehrung der Monstera nutzen kannst.

Wann Monstera schneiden?

Dein Fensterblatt schneidest du am besten im Frühjahr. Denn nach der Ruhepause im Winter, wenn die Tage wieder länger werden, erholt sich die Zimmerpflanze am leichtesten vom Rückschnitt. Wenn du Ableger von den abgeschnittenen Trieben ziehen möchtest, ist das Frühjahr ebenfalls am besten geeignet, da dann die Stecklinge am besten Wurzeln schlagen.

Monstera schneiden – so geht es richtig

Schneide das Fensterblatt immer knapp oberhalb einer Blattachsel ab. Dort wird die Pflanze neu austreiben, so dass sie schön buschig und kompakt wächst. Je nachdem wie stark du die Monstera schneiden möchtest, kann es sinnvoll sein, die Rankhilfe zu entfernen.

Luftwurzeln an der Monstera schneiden?

Die Luftwurzeln dienen der Pflanze zum Festhalten beim Klettern und zur weiteren Versorgung. Sie dürfen daher nicht abgeschnitten werden. Du kannst sie in den Pflanztopf umleiten. Dort wachsen sie schnell an und versorgen die Pflanze mit Nährstoffen und dient ihrer Stütze. Nur abgestorbene Luftwurzeln kannst du bedenkenlos entfernen.

Monstera vermehren

Wie schneidet man Monstera Ableger? Um einen Ableger von einer Monstera zu machen, schneide am besten einen Kopfsteckling oder einen Stammsteckling.

  • Kopfsteckling schneiden Schneide einen Trieb mit mindestens ein bis zwei Blättern und einer Luftwurzel etwa einen Zentimeter unterhalb der Luftwurzel ab. Der Steckling wächst besser an, wenn er über mehrere Luftwurzeln verfügt.

  • Stammsteckling schneiden Schneide vom Stamm einen Teil des Stammes ab. Das Stammstück sollte mehrere Blattknoten und mindestens eine Luftwurzel haben.

  • Stecklinge trocknen lassen Damit die Stecklinge nicht faulen, solltest du die Schnittstellen mindestens eine Stunde an einem luftigen Ort antrocknen lassen.

  • Steckling in ein Wasserglas stellen Stecke den Trieb in ein Wasserglas und stelle es an einen warmen, hellen, aber nicht sonnigen Platz. Wechsle das Wasser alle zwei bis drei Tage. Nach etwa vier bis sechs Wochen bilden sich Wurzeln.

  • Steckling einpflanzen Bald wachsen an dem Steckling Wurzeln. Wenn diese mehrere Zentimeter lang sind, kannst du den Steckling einpflanzen. Verwende gute strukturstabile Grünpflanzenerde. Achte beim Einpflanzen darauf, dass weder die Wurzeln noch die Luftwurzel beschädigt werden. Stecke beim Einpflanzen eine Kletterhilfe neben die Monstera. Geeignet sind Moos- oder Bambusstäbe.

Monstera pflegen

Damit sich dein Fensterblatt gut entwickelt, braucht es einen hellen, aber nicht sonnigen Standort. Während der Sommermonate von April bis August solltest du Monstera etwa alle zwei Wochen mit einem Grünpflanzendünger versorgen. Die Erde sollte mäßig feucht sein, das heißt nie vollkommen austrocknen, aber auch nicht zu nass sein.

Weiterlesen

[Was tun, wenn das Fensterblatt zu langsam wächst?

](https://freudengarten.de/show/2181/deine-monstera-wachst-langsam-so-hilfst-du-ihr-auf-die-sprunge)

Monstera kaufen

Photo by Michaela Zákopčaníková on Unsplash


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN