MAGAZIN

Hecken verjüngen - einfache Anleitung in zwei Schritten

Im Lauf der Jahre werden Hecken breiter und nehmen sehr viel Platz ein. Dann ist es Zeit, die Hecke zu verjüngen. Hier eine Anleitung.

Auch wenn das Schneiden von Hecken zu den jährlichen Pflegemaßnahmen zählt, werden Hecken im Lauf der Jahre immer breiter. Denn nach dem Schneiden bilden sich an den Schnittstellen neue Triebe, an denen die Blätter wachsen. Da beim Pflegeschnitt die dünnen Triebe, an denen die Blätter wachsen, nicht vollständig gekürzt werden, wird die Hecke jedes Jahr ein Stück breiter. Wenn die Hecke zu viel Platz einnimmt, wird ein Verjüngungsschnitt fällig.

Auch Hecken, die mehrere Jahre nicht geschnitten und aus der Form geraten sind, können verjüngt und wieder in Form gebracht werden.

Hecke verjüngen – geht das mit allen Heckenpflanzen?

Viele Hecken lassen sich gut verjüngen, darunter Buche, Buchsbaum, Weißdorn, Stechpalme, Hainbuche, Heckenmyrthe und Eibe. Sie alle können bis um die Hälfte in Höhe und Breite gekürzt werden. Braucht deine Hecke einen noch radikaleren Schnitt, solltest du ihn schrittweise durchführen.

Die meisten Nadelbäume, mit Ausnahme der Eibe, lassen sich nicht gut verjüngen, da sie aus altem Holz nicht wieder austreiben. Koniferenhecken müssen daher regelmäßig leicht beschnitten werden. Eine Anleitung zum Schneiden immergrüner Hecken findest du hier.

Der richtige Zeitpunkt zum Hecke Verjüngen

Der beste Zeitpunkt zum Verjüngen einer Hecke ist der späte Winter. Dies hat zwei Gründe. Zum einen tragen die Bäume noch keine Blätter, so dass sie die Schnittmaßnahmen besser verkraften. Zum anderen verbietet das Naturschutzgesetz das Schneiden von Hecken vom 1. März bis zum 30. September. In diesem Zeitraum ist zum Schutz nistender Vögel nur ein Pflegeschnitt an Hecken erlaubt.

Hecke verjüngen in zwei Schritten

Wenn du deine Hecke sehr stark zurückschneiden oder nicht auf den Sichtschutz durch die Hecke für ein Jahr verzichten möchtest, empfiehlt es sich, die Hecke über einen Zeitraum von zwei Jahren zurückzuschneiden.

1. Jahr

  • Kürze eine Seite der Hecke so stark, dass sie um mindestens 15 Zentimeter schmäler als die gewünschte Breite ist oder schneide sie bis auf den Stamm und wenige Verästelungen zurück.

  • Schneide die Hecke trapezförmig, das heißt, dass die Hecke unten breiter als oben ist. So verhinderst du, dass die oberen Äste den unteren Bereich der Hecke beschatten.

  • Schneide die andere Seite der Hecke wie üblich zurück.

  • Bedecke die Erde rund um die Heckenpflanzen mit einer Schicht Mulch, zum Beispiel aus Kompost oder Rasenschnitt, um die Erde vor dem Austrocknen zu schützen und die Gehölze mit Nährstoffen zu versorgen, damit sich die Pflanzen gut von dem starken Rückschnitt erholen.

  • Im folgenden Sommer muss die Hecke bei Trockenheit gut gegossen werden.

2. Jahr

  • Schneide die andere Seite der Hecke zurück. Beide Seiten sollten in etwa gleich stark zurückgeschnitten werden.

  • Mulche die Erde rund um die Gehölze und gieße in der kommenden Gartensaison bei Trockenheit.

Heckenschere kaufen


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN