MAGAZIN

7 blühende und pflegeleichte Zimmerpflanzen

Wir stellen blühende Zimmerpflanzen vor, die Farbe und manchmal auch Duft ins Zimmer bringen – ohne viel Aufmerksamkeit oder Pflege zu verlangen.

Es gibt eine Vielzahl wunderschöner Zimmerpflanzen, die blühen und die Wohnung verschönern. Manche brauchen viel Pflege, um gut zu wachsen oder zu blühen. Doch es gibt auch die robusten Zimmerpflanzen, die bei wenig Pflege ausdauernd blühen. Wir stellen 7 Zimmerpflanzen mit schönen Blüten vor.

1. Bromelien (Bromelia)

Bromelien gehören zu den Ananas-Gewächsen. Die außergewöhnlich aussehenden Pflanzen zeichnen sich durch ihre bunte Blattrosette aus. Beim Gießen der Bromelien wird das Wasser in die Blattachseln oder in den Blütenkelch gegossen. Im Blütenkelch darf immer etwas Wasser stehen. Achte aber darauf, dass er nicht zu faulen beginnt.

Standort: helles, indirektes Licht

Gießen: wöchentlich, im Winter weniger

Blühfarben: Rot, Rosa, Orange und Gelb

2. Einblatt (Spathiphyllum wallisii)

Das aparte Einblatt ist auch unter den Namen Friedenslinde oder Scheidenblatt bekannt. Die Blütezeit ist von Juni bis September. Da die Blüten lange haltbar sind, trägt die Pflanze ihre weißen Hüllblätter, die den gelblichen Blütenkolben umgeben, bis in den Winter. Das Einblatt sollte regelmäßig gegossen werden. Wenn du es aber für längere Zeit vergisst zu gießen, erholt es sich nach einem Tauchbad recht schnell, auch wenn es einmal vollkommen ausgetrocknet war. Das Einblatt liebt hohe Luftfeuchtigkeit, daher solltest du es häufig mit Wasser besprühen.

Standort: hell bis dunkel, keine direkte Sonne

Gießen: regelmäßig, immer, wenn sich die Oberfläche der Erde trocken anfühlt.

Blühfarbe: Weiß, gelblich

3. Flammendes Käthchen (Kalanchoe)

Das Flammende Käthchen gehört zu den Sukkulenten und ist daher trockenresistent – ideal für Pflanzenfreunde, die manchmal das Gießen vergessen. Das Substrat für die Pflanze muss sehr durchlässig sein. Verwende Kakteenerde oder mische Sand oder Blähton unter die Blumenerde. Die Blüten der niedrigen Pflanze sehen bezaubernd aus. Sie blüht ausdauernd von Februar bis Juni. Während der Sommermonate muss die Erde der Pflanze gleichmäßig feucht gehalten werden, im Winter musst du das Gießen reduzieren. Damit das Flammende Käthchen wieder blüht, muss es während der Wintermonate mindestens für 12 Stunden am Tag dunkel stehen. Am besten ist daher ein Standort in einem unbeleuchteten Zimmer. Wenn das nicht möglich ist, musst du die Pflanze am Abend mit einem Karton abdecken.

Standort: helles, indirektes Licht

Gießen: regelmäßig, immer, wenn sich die Oberfläche der Erde trocken anfühlt.

Blühfarben: Rot, Pink, Gelb und Weiß

4. Katzenschwänzchen (Acalypha hispida)

Das Katzenschwänzchen ist eine tropische Pflanze. Man kann kaum widerstehen, die bis zu 50 Zentimeter langen, roten Blüten anzufassen und zu streicheln. Den Sommer verbringen die Pflanzen gerne im Garten oder auf dem Balkon. Im Herbst, wenn die Temperaturen fallen, müssen sie ins Haus gebracht werden. Die Blütezeit ist von April bis Oktober. Im Winter ruht das Katzenschwänzchen und darf nicht nicht gedüngt werden. Die Pflanze braucht eine hohe Luftfeuchtigkeit. Für häufiges Einsprühen der Blätter ist die Pflanze daher dankbar.

Standort: sonnig bis halbschattig

Gießen: gleichmäßig feucht halten

Blühfarben: Rot, cremeweiß

5. Schmetterlingsorchidee (Phalaenopsis)

Schmetterlingsorchideen sehen sehr edel aus und haben eine lange Blühdauer. Bei der Pflege der tropischen Schönheiten ist das Gießen am wichtigsten. Orchideen müssen nur ein- bis zweimal in der Woche gegossen werden, dann aber durchdringend. Am besten ist es, die Töpfe in Wasser zu tauchen und sie, wenn alles überschüssige Wasser abgeflossen ist, wieder in den Übertopf zu stellen.

Standort: helles, indirektes Licht

Gießen: regelmäßig, immer, wenn sich die Oberfläche der Erde trocken anfühlt.

Blühfarben: Rottöne, Rosa, Pink, Gelb und Weiß

6. Usambara-Veilchen (Saintpaulia)

Das Usambara-Veilchen braucht keine Ruhephase, daher blüht die kleine Pflanze ausdauernd das ganze Jahr über. Wichtig ist, dass beim Gießen die Blätter nicht nass werden. Am einfachsten ist es daher, das Usambara-Veilchen über den Untersetzer zu gießen. Diese Methode ist sehr praktisch, da du so auch Staunässe vermeidest. Du darfst aber nicht vergessen, das überschüssige Gießwasser nach etwa 20 Minuten auszugießen.

Standort: hell, aber nicht sonnig

Gießen: Das Substrat soll gleichmäßig feucht sein

Blühfarben: Blau, Weiß, Rot, Rosa und bunt

Tipp:

Manche blühenden Zimmerpflanzen brauchen eine hohe Luftfeuchtigkeit. Stelle mehrere von ihnen auf eine mit Kieselsteinen und Wasser gefüllte Schale. Das Wasser verdunstet und erhöht die Luftfeuchtigkeit, ohne dass die Zimmerpflanzen mit den „Füßen im Wasser stehen“ und an Staunässe leiden. Noch mehr einfache Tipps für mehr Luftfeuchtigkeit für Zimmerpflanzen findest du hier.

7. Weihnachtskaktus (Schlumbergera)

Der Weihnachtskaktus blüht jedes Jahr wieder. Wichtig ist eine Ruhepause ab September. Dann sollten die Temperaturen am Standort für Schlumbergera zwischen 12 und 18 Grad liegen. Der Weihnachtskaktus braucht dann auch lange dunkle Tage. Mehr als 11 Stunden Licht am Tag sollte er nicht bekommen. Wenn er in einem Zimmer steht, an dem abends regelmäßig Licht leuchtet, musst du ihn mit einem Karton abdecken. Die Pflanze wird, bis sie Blüten angesetzt hat, gerade so viel gegossen, dass die Blätter nicht schrumpelig werden.

Standort: helles, indirektes Licht, keine Zugluft

Gießen: regelmäßig, so dass die Erde nicht vollkommen austrocknet

Blühfarben: Rot- und Rosatöne, Lila und Orange


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN