MAGAZIN

Holunder schneiden: Zeitpunkt und richtiges Vorgehen

Muss man einen Holunderbaum schneiden und wenn ja, wann und wie sollte man den Holunder zurückschneiden? Hier eine Anleitung zum Schneiden deines Holunderbaums lesen.

Glücklich, wer einen Holunderbaum (Sambucus nigra) im Garten hat. Zum einen sagt man dem Holunder eine schützende Kraft nach. Deswegen wurde Holunder früher neben das Haus gepflanzt, um es und seine Bewohner vor Blitzschlag und bösen Geistern zu schützen. Heute ist er vor allem als kleiner Hausbaum beliebt, dessen Blüten für Holundersirup und Holunderessig verwendet werden und dessen Früchte sehr wohlschmeckend und gesund sind.

Allerdings kann Holunder bis zu sieben Meter hoch und sehr breit werden, so dass ein Rückschnitt manchmal notwendig ist. Doch keine Sorge, Holunder ist sehr schnittverträglich.

Verschiedene Arten von Holunder schneiden

Ob und wieviel du einen Holunderbusch schneiden musst, hängt davon ab, ob er als Zierstrauch bei dir im Garten wächst oder ob für dich der Ertrag von Blüten und Früchten im Vordergrund steht.

Wächst der Holunder bei dir als Zierstrauch, wie zum Beispiel gelb-, rot- und dunkellaubige Holundersorten, brauchst du nur zur Schere greifen, wenn der Strauch zu hoch wird oder störende Äste entfernt werden müssen. Buntlaubige Sorten wachsen zudem langsamer, so dass ein Rückschnitt selten erforderlich ist.

Möchtest du die Blüten oder Beeren des Holunders ernten, musst du den Strauch einmal im Jahr zurückschneiden.

Der richtige Zeitpunkt zum Schneiden von Holunder

Holunder blüht am einjährigen Holz. Damit die Pflanze möglichst viele Blüten und Früchte bildet, werden daher die Äste, die bereits getragen haben, im Herbst zurückgeschnitten. Wenn du diesen Zeitpunkt verpasst hast, kannst du auch im zeitigen Frühjahr an einem frostfreien Tag das Gehölz zurückschneiden.

In seinen ersten beiden Jahren im Garten sollte sich der Strauch ungehindert entwickeln können.

Holunder richtig schneiden

Damit der Strauch viele Blüten trägt, müssen die Äste geschnitten werden, die bereits Früchte getragen haben. Diese erkennst du an ihrem überhängenden Wuchs, da die schweren Beerendolden die Äste nach unten gezogen haben. Sie haben eine braune, rissige Rinde, während die Rinde einjähriger Triebe grau und glatt ist.

Schneide Äste, die bereits getragen haben, direkt an der Basis ab.

Von den aufrecht wachsenden, jungen Ästen lasse 10 – 12 stehen. Wähle Triebe aus, die ziemlich weit unten an der Basis ansetzen, da diese werden besser versorgt werden.

Ansonsten werden alle kranken oder abgestorbenen Äste entfernt, ebenso alle Triebe, die nach innen wachsen. Schneide die Äste des Holunders kurz oberhalb einer nach außen weisenden Knospe.

Wichtig: Holunder enthält Inhaltsstoffe, die Hautirritationen auslösen können. Es ist daher empfehlenswert beim Schneiden des Gehölzes Handschuhe zu tragen.

Holunder als Hochstamm erziehen

Holunder kann ziemlich breit und hoch werden. Dabei verkahlen die unteren Äste, so dass Blüten und Früchte schnell aus der Reichweite wachsen. Dann wird das Ernten von Blüten und Früchten mühsam und ist ohne Leiter kaum zu bewerkstelligen.

Bequemer lassen sich Holunderbeeren von einem Hochstämmchen ernten, das übrigens auch sehr hübsch anzuschauen ist. Das Hochstämmchen wird nicht höher als etwa drei Meter. Blüten und Früchte können daher einfach geerntet werden.

**Und so geht es:

**

  • Entferne von einem jungen Holunder alle Triebe bis auf einen möglichst geraden und kräftigen Trieb.

  • Schneide ihn auf der Höhe ab, auf der sich die Krone bilden soll. Der Trieb wird oberhalb von mehreren Augen abgeschnitten. Aus diesen wird der Holunder im nächsten Jahr austreiben und die Krone bilden.

  • Binde den Trieb an einen Stützpfahl, damit der Holunder gerade wächst.

  • Alle Triebe, die unterhalb des Schnittpunkts wachsen, werden abgeschnitten oder abgerissen, solange sie noch unverholzt sind.

  • Die Triebe, die die Krone bilden, dürfen im ersten Jahr ungehindert wachsen. Im zweiten Jahr werden sie bis auf zwei bis vier Augen gekürzt, damit sie sich weiter verzweigen.

  • Ab dem dritten Jahr werden alle Triebe, die getragen haben, an der Basis abgeschnitten und nur 10 – 15 junge Triebe stehen gelassen.

  • Triebe, die aus dem Stamm wachsen, werden regelmäßig entfernt.

Holunder aus Steckling ziehen

Die abgeschnittenen Triebe kannst du als Stecklinge verwenden, um Holunder zu vermehren. Eine Anleitung zum Vermehren von Holunder findest du hier.

Holunder kaufen

Bildnachweis:

Foto Holunderhecke von Oldiefan

Foto Holunderbaum Bild von janmaybach


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN