MAGAZIN

Zypressen schneiden – so geht´s

Zypressen sind als Sichtschutz sehr beliebt. Damit die Pflanzen dicht bleiben, brauchen sie einen regelmäßigen Schnitt. Hier eine Anleitung zum Schneiden der immergrünen Gehölze.

Zypressen (Cupressus) sind immergrüne Gehölze. Daher werden sie gerne sie als Sichtschutz gepflanzt. Damit sie jedoch nicht verkahlen, müssen sie regelmäßig geschnitten werden. Dies ist bei Zypressen besonders wichtig, da sie aus dem trockenen Holz nicht mehr austreiben.

Der richtige Zeitpunkt zum Schneiden von Zypressen

Für Zypressen spielt der Zeitpunkt des Schnitts keine Rolle. Am besten ist es im Frühjar oder im Herbst zu schneiden. Im Winter sollten Zypressen nicht geschnitten werden. Am besten sind milde, trockene und bedeckte Tage geeignet.

Wie oft müssen Zypressen geschnitten werden?

Zypressen müssen einmal im Jahr geschnitten werden. Eine Ausnahme sind die Leyland-Zypressen (Cupressocyparis leylandii) und Scheinzypressen (Chamaecyparis). Diese können auch zweimal im Jahr geschnitten werden.

Trockene Stellen kannst du bei Bedarf immer zurückschneiden.

Zypressen Hecke schneiden – eine Anleitung

  • Wähle einen bedeckten, milden und trockenen Tag zum Schneiden der Zypressenhecke aus. Bei Feuchtigkeit können Pilze in die Schnittwunden gelangen, bei starker Sonne könnten die Schnittstellen verbrennen und braun werden.

  • Verwende eine scharfe elektrische Heckenschere. Ausgefranste Schnittstellen sind Einfallstore für Pilzsporen.

  • Schneide die Hecke leicht trapezförmig, das heißt, dass die Hecke unten breiter als oben sein sollte. So gelangt mehr Licht in das Innere der Hecke.

  • Schneide immer nur bis in den grünen Bereich der Zypressen. Wenn du bis in den braunen Teil der Hecke schneidest, entstehen Löcher, die sich nicht mehr schließen.

  • Schneide die Hecke von oben nach unten.

  • Die Spitzen von Hecken, die noch nicht die gewünschte Höhe erreicht haben, solltest du nicht schneiden. Sonst wachsen die Pflanzen mehr in die Breite.

  • Frisch gepflanzte Zypressenhecken müssen bereits im zweiten Jahr geschnitten werden.

Müssen Zypressen als Solitärgehölze schneiden oder nicht?

Wachsen Zypressen als Solitärgehölze müssen sie nicht geschnitten werden, es sei denn, du möchtest den Baum auf eine bestimmte Größe begrenzen. Dann ist, wie bei der Hecke, ein regelmäßiger Schnitt erforderlich.

Zypressenhecke richtig in der Höhe kürzen

Auch wenn Zypressen regelmäßig geschnitten werden, so werden sie mit der Zeit dennoch immer höher. Das betrifft vor allem die schnellwüchsige Schein-Zypresse (Chamaecyparis lawsoniana). Zu hohe Zypressenhecken können gekürzt werden. Die unansehnlichen Schnitte werden schnell von den seitlich wachsenden Trieben verdeckt. Und so gehst du vor:

  • Der richtige Zeitpunkt ist nach dem ersten Austrieb. Der zweite Austrieb verdeckt dann die Schnittwunden.

  • Schneide die einzelnen Stämme mit einer Astschere auf die gewünschte Höhe ab. Bringe die seitlichen Äste mit einer Heckenschere in Form.

  • Schnittwunden müssen nicht verstrichen werden.

Verjüngungsschnitt bei Zypressen

Ein Verjüngungsschnitt bei Zypressen ist nicht möglich. Zypressen treiben aus dem alten Holz nicht mehr aus, sondern bleiben kahl. Daher dürfen Zypressenhecken nicht zu breit werden, da du keine tiefen Schnitte in die Hecke vornehmen kannst.

Warum treibt eine Zypresse aus dem alten Holz nicht mehr aus?

Die meisten Gehölze haben so genannte schlafende Augen an ihren Ästen. Sie sind kaum erkennbar und liegen unter der Rinde. Wenn diese ans Licht kommen, „erwachen“ sie und treiben aus, Koniferen haben keine schlafenden Augen. Ihre Triebe ohne Blätter bleiben daher braun.

Heckenschere kaufen

Auch noch interessant:

Bildnachweis:

Zypressenhecke Bild von Pezibear

Titelbild von Goran Horvat


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN