MAGAZIN

Achtung: Bittere Zucchini sind giftig

Schmecken Zucchini bitter, enthalten sie das giftige Cucurbitacin. Dies ist sehr giftig. Bittere Zucchini solltest du deswegen auf keinen Fall essen. Wir erklären warum.

Die Freude von Hobbygärtnerinnen und Selbstversorgern ist groß, wenn die Erntezeit der Zucchini beginnt , egal ob sie im Beet oder im Kübel angebaut werden. Endlich frisches, gesundes Gemüse aus dem eigenen Garten. Doch trotz biologischen Anbaus können selbstgezogene, und auch gekaufte Zucchini, sehr giftig sein.

Wenn Zucchini bitter schmecken, ist dafür Cucurbitacin verantwortlich. Darunter ist eine Gruppe an Bitterstoffen zu verstehen, die die Zucchini bitter schmecken lassen. Da diese Bitterstoffe sehr giftig sind, ist ein bitterer Geschmack der Früchte ein wichtiger Hinweis, diese Zucchini auf keinen Fall zu essen.

Wird das Cucurbitacin beim Kochen zerstört?

Nein, diese Bitterstoffe werden nicht zerstört. Die Früchte sollten auf keinen Fall gegessen werden.

Du kannst sie aber auf den Kompost geben. Wenn die Zucchini verrotten, zersetzt sich das Gift. Es gelangt nicht in die Erde und kann sich nicht von dort auf andere Pflanzen übertragen.

Warum gibt es Cucurbitacin?

Beim Cucurbitacin handelt es sich um Schutzstoffe der Zucchini-Pflanze gegen Fressfeinde. Weil bekannt ist, wie giftig sie sind, wurden sie bei den Zucchini-Sorten bereits weggezüchtet. Haben die Pflanzen aber Stress, zum Beispiel bei Trockenheit oder Hitze, bilden sie dennoch manchmal diese Bitterstoffe. Auch bei älteren Zucchini bilden gelegentlich Cucurbitacin. Es ist daher besser, junge Früchte zu ernten – diese schmecken auch besser.

Wie wirkt Cucurbitacin?

Wenn man Cucurbitacin in kleineren Mengen verzehrt, bekommt man Bauchschmerzen und leidet unter Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Nimmt man größere Mengen des Gifts zu sich, kann dies sogar zum Tod führen.

Zum Glück ist der bittere Geschmack ein gutes Anzeichen für das Cucurbitacin. Probiere vor dem Kochen ein kleines Stück der Zucchini. Der Geschmack ist so intensiv und bitter, dass du ihn auf jeden Fall wahrnimmst und die Zucchini entsorgen kannst.

Besser gekauftes Saatgut verwenden

Bei Zucchinipflanzen im Garten kann es zu ungewollten Kreuzungen mit Zierkürbissen kommen. Diese haben eine besonders hohe Konzentration an Cucurbitacin, wie auch Wildarten von Kürbissen, Melonen oder Gurken. Daher solltest du vorsichtshalber kein Saatgut für Zucchini ernten, sondern jedes Jahr neu kaufen.

Bildnachweis

Photo by Edson Rosas on Unsplash


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN