MAGAZIN

Gebrauchte Blumenerde aufbereiten statt entsorgen

Statt neue Blumenerde zu kaufen, kannst du die Erde vom letzten Jahr wieder verwenden, wenn du sie mit organischem Material anreicherst. Hier eine Anleitung lesen.

Wenn die Gartensaison im Frühjahr wieder los geht, werden die Balkonkästen und Pflanzkübel auf Balkon und Terrasse neu bepflanzt. Spätestens dann stellt sich die Frage, ob man die Blumenerde vom letzten Jahr wieder verwenden kann oder ob man neue Blumenerde kaufen muss. Schließlich ist neue Blumenerde nicht nur teuer, sondern auch schwer, wenn man sie in die Wohnung schleppen muss. Viel praktischer wäre es, die alte Erde wieder verwenden zu können. Wenn du sie mit Kompost und organischem Material anreicherst, bietet die alte Blumenerde genügend Nährstoffe für die kommende Gartensaison. Hier eine Anleitung.

Alte Blumenerde zur Wiederverwertung vorbereiten

Bevor du die Kübelpflanzenerde aus dem letzten Gartenjahr wieder verwendest, musst du sie mit den Händen auflockern und die Wurzelballen sowie andere größere Wurzeln entfernen. Du wirst feststellen, dass gar nicht so viel Erde übrig bleibt. Wenn du die Erde im Herbst aus den Pflanzgefäßen nimmst und im nächsten Frühjahr wieder verwenden möchtest, muss sie an einem trockenen Platz gelagert werden.

Erde für Kübelpflanzen wieder aufbereiten

Die alte Blumenerde aus Balkonkästen oder Pflanzkästen einfach wieder zu verwenden, ist keine gute Idee. Die Erde ist zusammengesackt, so dass sie nicht mehr gut durchlüftet ist und zu wenig Sauerstoff an die Wurzeln gelangen würde. Außerdem sind die Nährstoffe verbraucht. Also muss die alte Blumenerde aufbereitet werden.

  • Mische die alte Blumenerde im Verhältnis 1:1 mit Komposterde.

  • Füge Hornspäne, Rindenhumus oder Schafwolldünger dazu. Schafwolldünger hat den Vorteil, dass er sich langsam zersetzt, Wasser speichert und die Bodenstruktur verbessert. Da Schafwolle im Balkonkasten nicht so schön aussieht, sind Schafwoll-Pellets für den Balkon die bessere Wahl.

TIPP: Die meisten Balkongärtner haben keinen Garten und daher auch nicht die Möglichkeit, einen Komposthaufen anzulegen. Viele Häckselhöfe bzw. Wertstoffhöfe in Städten und Gemeinden bieten mittlerweile Komposterde für Privatpersonen an. Nachfragen lohnt sich!

Blumenerde für große Pflanzkübel aufbereiten

Für große Pflanzkübel braucht man besonders viel Erde – deswegen stellt sich hier die Frage nach der Wiederverwertung der alten Kübelpflanzenerde um so dringender. Bevor du die Erde aus dem letzten Gartenjahr verwendest, musst du die Wurzelballen und größere Wurzelstücke entfernen und die Erde mit den Händen gut auflockern.

  • Bedecke das Abflussloch mit einer Tonscherbe oder einem engmaschigen Netz, damit die Erde beim Gießen nicht herausgeschwemmt wird.

  • Mische die alte Blumenerde mit Komposterde im Verhältnis 1:1.

  • Befülle das Pflanzgefäß abwechselnd mit einer Schicht Kübelpflanzenerde aus der letzten Saison und einer Schicht Laub bzw. anderen organische Abfälle, wie zum Beispiel Gemüsereste, über die du noch etwas Hornspäne oder Schafwollpellets streust. Wenn du einige kleine Äste hast, kannst du diese unten in den Pflanztopf geben.

  • Wenn die Erde nicht ausreicht, fülle den Pflanztopf mit frischer Kübelpflanzenerde auf. Pflanze anschließend Balkonblumen oder Gemüse in den Pflanzkübel.

  • Nach einiger Zeit setzt sich die Erde, weil die organischen Abfälle verrotten. Du kannst den gewonnenen Platz verwenden, indem du die Erde mulchst, indem du zum Beispiel abgeblühte Blüten oder andere Pflanzenteile auf die Erde legst. Am besten versteckst du sie unter den Blättern der Balkonpflanzen. Wenn das nicht möglich ist, fülle den Pflanztopf mit frischer Kübelpflanzenerde auf.

  • Bis zum nächsten Frühjahr haben sich alle organischen Abfälle zersetzt und sind zu Humus geworden.

Wann du Blumenerde aus dem letzten Jahr NICHT wieder verwenden solltest

Nicht immer ist es empfehlenswert, die Kübelpflanzenerde aus dem letzten Jahr wieder zu verwenden. Auf eine Wiederverwendung solltest du verzichten, wenn

  • die Pflanzen im letzten Jahr an Pilzkrankheiten litten,

  • die Erde vollkommen durchwurzelt ist,

  • du preiswerte Blumenerde verwendet hast, die nicht strukturstabil ist,

  • du im letzten Jahr Gemüse angebaut hast und die gleichen Gemüsesorten wieder anbauen möchtest,

  • wenn du Pflanzkübel mit Gehölzen oder Stauden bepflanzst, die mehrere Jahre in dem Pflanzcontainer wachsen sollen. Verwende hier hochwertige Kübelpflanzenerde,

  • wenn du Sommerblumen, die den ganzen Sommer üppig blühen sollen, in kleine Pflanzgefäße pflanzst. Diese brauchen sehr gute Kübelpflanzenerde, um den Sommer über viele Blüten bilden zu können.

  • Wenn du die Blumenerde aus dem letzten Jahr nicht mehr verwenden kannst, kann sie noch viele gute Dienste im Garten erfüllen, zum Beispiel als Mulch zwischen Stauden oder unter Sträuchern und Büschen, im Herbst zum Anhäufeln von Rosen oder zum Kompostieren.

Auch noch interessant:


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN