MAGAZIN

Zucchini einfrieren

Zucchini einfrieren ist eine bequeme Möglichkeit, die Früchte haltbar zu machen. Wir verraten, wie du Zucchini einfrieren kannst, wie lange sie im Gefrierschrank haltbar sind und wie du sie schonend auftauen kannst.

Zucchini anbauen macht richtig Spaß, da die Pflanzen leicht zu kultivieren sind und eine reiche Ernte bescheren. Die Zucchini-Schwemme im Sommer kann aber auch leicht zu viel werden, wenn die Rezepte ausgehen. Dann ist es gut, wenn man die Früchte einfrieren kann. Zucchini verlieren beim Einfrieren leicht an Farbe verlieren oder werden beim Auftauen matschig werden. Wir verraten zwei Methoden, wie du Zucchini richtig einfrierst und worauf du achten musst.

Wir verraten zwei Methoden, um Zucchini einzufrieren

1. Blanchieren

  • Zucchini kurz ins kochende Wasser geben Stelle einen großen Topf mit Wasser auf den Herd und bringe das Wasser zum Kochen. Währenddessen schneide die Zucchini in etwa ein Zentimeter große Würfel. Wenn das Wasser kocht, die Zucchini für zwei bis drei Minuten kochen lassen.

  • Im Eiswasser abschrecken Das kochende Wasser über einem Sieb abgießen und die Zucchini sofort in eine große Schüssel mit Eiswasser geben. Dort die Zucchini-Stücke fünf Minuten abkühlen lassen.

  • Zucchini abtropfen lassen Gieße das Eiswasser wieder über dem Sieb ab und lasse die Zucchini im Sieb abtropfen, damit möglichst viel Wasser ablaufen kann.

2. Zucchini vor dem Einfrieren salzen

Durch das Salzen der Zucchini wird dem Gemüse Feuchtigkeit entzogen und es wird beim Auftauen nicht so matschig. Schneide die Zucchini in Stücke oder dickere Scheiben und salze das Gemüse kräftig. Die geschnittenen Gemüsestücke für mindestens fünf Minuten in ein Sieb geben, damit das Wasser ablaufen kann. Vor dem Einfrieren die Zucchini-Stücke mit einem sauberen Geschirrtuch noch etwas trocken tupfen.

Welche Zucchini am besten zum Einfrieren verwenden?

Das Problem beim Einfrieren von Zucchinis ist, dass sie viel Wasser enthalten und beim Auftauen leicht matschig werden. Verwende daher kleinere Früchte zum Einfrieren, da ältere Zucchini noch mehr Wasser enthalten.

Zucchini in die Behälter geben

Egal, ob du Zucchini blanchierst oder salzst – nach dieser Vorbereitung kommen die Zucchini Stücke in Behälter zum Einfrieren. Gut geeignet sind gefrierfeste Behälter aus Glas Aluminium oder Kunststoff. Verzichte auf Gefrierbeutel, um unnötigen Plastikmüll zu vermeiden. Am besten ist es, so große Portionen einzufrieren, dass die für eine Mahlzeit ausreichen. Vergiss´ nicht, die Behälter mit dem Datum zu beschriften. Rohe Zucchini sind im Gefrierschrank bis zu 12 Monate haltbar. Blanchierte Zucchini solltest du innerhalb von fünf Monaten verzehren.

Zucchini auftauen und in der Küche verwenden

Aufgetaute Zucchini lassen sich nicht so vielseitig in der Küche verwenden wie frische Früchte. Sie sind aber sehr gut für Suppen und Eintöpfe geeignet. Nimm die gefrorenen Zucchini am besten am Vortag aus dem Gefrierschrank und lasse sie langsam im Kühlschrank auftauen.

Auch noch interessant:

Diese Gartenidee wurde verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN