MAGAZIN

Hausbaum pflanzen

Ein Hausbaum prägt Garten und Haus. Gerade in einem kleinen Garten ist es wichtig, den richtigen Baum zu wählen. Hier Tipps und Kriterien für die Wahl eines passenden Hausbaums.

> „Ein Haus bauen, einen Sohn zeugen, einen Baum pflanzen“, dies sind die drei Lebensaufgaben, die ein Mann von alters her zu erfüllen hat. Zugegeben, besonders zeitgemäß ist dieser „Aufgabenkatalog“ nicht, aber dennoch sehr interessant. Es zeigt, welchen hohen Stellenwert das Pflanzen eines Baumes für unsere Vorfahren hatte. Zu jedem Haus gehörte ein Baum, meist große Bäume wie Nuss- oder Kastanienbäume, Linde oder Buche.

Was ist ein Hausbaum?

Früher hatten Bäume am Haus fast eine mystische Bedeutung. Sie spendeten Schutz vor Unwetter und Blitz und hielten böse Geister fern. Auch wenn wir uns heute nicht mehr vor bösen Geistern fürchten, kommt der Hausbaum wieder in Mode. Denn für ihn sprechen viele Gründe. Ein Baum im Garten schafft eine Verbindung zwischen Haus zum Garten, im Sommer spendet er Schatten, mit ihm erleben wir den Wechsel der Jahreszeiten und vor allem: er gibt dem Haus eine persönliche Note und vermittelt Geborgenheit.

Auf jeden Fall ist ein Baum im Garten etwas Besonderes. Der Hausbaum muss sorgfältig ausgewählt werden, wenn er ein Begleiter fürs Leben werden soll.

Wichtige Kriterien für die Auswahl des richtigen Hausbaumes sind:

  • Der Platzbedarf Selten wird man Platz für den klassischen Hausbaum wie Walnuss, Kastanie oder Linde haben. Es gibt aber eine Reihe kleinkroniger Bäume, die auch in Stadtgärten genügend Platz zur Entwicklung haben, wie z.B. Kugelbäume. Beachtet bitte auch, welche Grenzabstände zum Nachbarn eingehalten werden müssen und ob genügend Platz für das Wurzelwerk des Baumes gegeben ist.

  • Der Stil des Hauses Bäume sollten sich dem Charakter des Hauses anpassen. Als Faustregel gilt hier: Kugel- oder säulenförmige Kronen passen besser zu modernen Gebäuden, lockere Kronen zu einem ländlichen Umfeld.

  • Vorstellungen der Hausbewohner Soll der Baum im Garten das Frühjahr mit schönen Blüten begrüßen, im Winter sehr dekorativ aussehen oder eine auffallende Herbstfärbung haben? Soll der Hausbaum als gestalterisches Element den Vorgarten zieren, soll er als Schattenspender dienen oder im Herbst Früchte tragen? Auf alle diese Fragen solltest du eine Antwort finden, um den richtigen Baum auszuwählen.

  • Der Standort des Hausbaumes Nicht nur du hast bei der Auswahl des Baums etwas zu sagen. Du musst auc die Standortansprüche des künftigen Baums berücksichtigen. Denn nicht nur du musst mit dem Baum zufrieden sein, sondern auch der Baum an seinem neuen Standort, wenn er gut gedeihen soll. Informiere dich also über die Bodenbeschaffenheit in deinem Garten. Beobachte den zukünftigen Standort hinsichtkich der Sonneneinstrahlung. Überprüge, ob dein Wunschbaum mit den Standortbedingungen in deinem Garten zufrieden sein kann, bevor du den Baum kaufst.

Geeignete Bäume für kleine Gärten

Kugelbäume

Viele Kugelbäume sind als Hausbäume für kleinere Gärten geeignet, da sie von alleine runde Kronen bilden und nicht oder nur wenig geschnitten werden müssen. Als Hausbaum eignet sich die Kugel-Akazie (Robinia pseudoacacia ’Umbraculifera’), der Kugel-Ahorn Acer platanoides ’Globosum’) und der Kugel-Trompetenbaum (Catalpa bignonioides ’Nana’). Alle diese Kugelbaumarten bilden eine schöne runde Krone, wobei die Krone von Kugel-Ahorn und Kugel-Trompetenbaum mit zunehmenden Alter flacher werden. Die Blätter des Kugelahorns sind sehr attraktiv, vor allem im Herbst, wenn sie sich stark verfärben. Dieser Baum wird bis zu sechs Meter hoch. Der Kugel-Ahorn benötigt ab und an einen Schnitt, um in Form zu bleiben. Die Kugel-Steppenkirsche (Prunus fruticosa 'Globosa') erreicht nur eine Höhe von drei bis fünf Metern. Im April bis Mai blüht dieser Baum mit vielen kleinen weißen Blüten, im Herbst verfärben sich die Blätter gelborange. Der Trompetenbaum hat besonders große herzförmige Blätter. Sie bilden einen dichten Sonnenschirm im Sommer, der viel Schatten spendet. Der Trompetenbaum wird bis zu vier Meter hoch und fast ebenso breit. Er bevorzugt windgeschützte Standorte. Hier klicken und mehr zum Trompetenbaum lesen.

Robuste Bäume für sonnige und heiße Standorte

Sehr robust sind Kugel-Robinien (Robinia pseudoacacia 'Umbraculifera') und Kugel-Platanen (Platanus hispanica ’Alphens Globe’). Diese Bäume im Garten sind besonders für den städtischen Bereich, also auch für Einfahrten oder den Eingangsbereich gut geeignet, da sie sonnige Standorte lieben und auch Hitze und Trockenheit gut vertragen. Die Blüte dieser Bäume ist eher unscheinbar. Die kugelförmigen Früchte sind im Herbst eine schöne Dekoration. Attraktiv sind diese Bäume aber vor allem wegen ihrer großen Blätter, die sich im Herbst gelb färben.

Bäume für halbschattige Standorte

Für halbschattige Standorte im Garten sind vor allem diese Bäume geeignet: die Kugel-Esche (Fraxinus excelsior ’Nana’), die Kugel-Sumpfeiche (Quercus palustris 'Green Dwarf') oder der Kugel-Ginkgo (Ginkgo biloba ’Mariken’). Obwohl alle Arten relativ langsam wachsen, unterscheiden sie sich doch in Bezug auf ihre Endgröße erheblich. Die Kugelesche wird zwischen vier und sechs Meter hoch und bis zu drei Meter breit. Die Kugel-Sumpfeiche hingegen wird etwa 1,5 bis 3 Meter breit. Der Kugel-Gingko ähnelt eher einer Säule. Die Krone erreicht meist nur einen Durchmesser von 80 cm und wird bis zu vier Meter hoch. Gingkos sind vor allem wegen der schönen Form ihrer Blätter und der schönen gelben Laubfärbung im Herbst beliebt.

Weitere schöne Bäume für kleine Gärten

Auch Obstbäume eignen sich als Bäume für den Garten. An ihnen kann man den Verlauf der Jahreszeiten von der Blüte im Frühjahr bis zur Ernte im Herbst besonders gut ablesen. Allerdings müssen Obstbäume immer wieder geschnitten werden.

Auch Wildapfel, Apfeldorn oder Sauerkirsche sind als kleine Bäume für einen kleinen Garten geeignet, bezaubern mit ihrer schönen Blüte und benötigen nicht so viel Platz. Besonders schön sind auch Magnolien. Sie sind besonders wegen ihrer Blüten attraktiv. Sie werden zwar nicht so hoch, bilden aber ausladende Kronen. Es gibt aber auch kleinere Sorten. Hier klicken und mehr zu Magnolien lesen.

Hausbaum unterpflanzen

Der Baum soll sich harmonisch in den Garten einfügen. Nach einigen Jahren, wenn sich der Baum gut etabliert hat, kannst du mit Stauden den Wurzelbereich bepflanzen. Die Baumscheibe dieht dadurch nicht nur viel schöner aus, sondern wird dadurch vor dem Austrocknen geschützt. Als Unterpglanzung eignen sich niedrige Stauden, wie zum Beispiel-Storchschnabel-Arten (Geranium), Golderdbeeren (Waldsteinia) oder auch Gräser. Hier findest du noch mehr Anregungen zum Bepflanzen der Baumscheibe.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN