MAGAZIN

Mit Kaiserkronen (Fritillaria) Wühlmäuse vertreiben

Die Kaiserkrone macht ihrem Namen alle Ehre. Majestätisch erhebt sich ihr Blütenkranz dank ihrer Wuchshöhe von 50 cm bis 150 cm über andere Frühjahrsblüher.

Ihre Blüten sind in einem Kranz rund um den Stängel angeordnet. Oberhalb des Blütenkranzes hat die Kaiserkrone einen Schopf aus Laubblättern, der sich über der Blüte erhebt. Die Blütezeit ist von April bis Mai. Es gibt über 100 Sorten, die beliebtesten sind stattliche Pflanzen mit gelben oder orangefarbenen Blüten. Ein Beispiel für eine gelb blühende Sorte ist die Fritillaria Lutea. Die Fritillaria Rubra Maxima blüht in rot und die Blüten der Fritillaria Aurora leuchten in einem kräftigen Orange. Es gibt aber auch Sorten mit gestreiften Blüten, wie die der Fritillaria imperialis "Striped Beauty“. Die pflegeintensive Fritillaria imperialis "Aureomarginata" hat attraktive gelb gestreifte Blätter.

Starker Geruch hält Wühlmäuse fern

Auffällig ist der Duft der Kaiserkrone. Ihr starker Geruch nach Knoblauch ist nichts für empfindliche Nasen. Ihr solltet Kaiserkronen daher nicht direkt an die Terrasse oder Euren Sitzplatz pflanzen, sondern ihr einen Platz weiter hinten im Beet zuweisen. Der starke Geruch hat aber auch Vorteile: Er steigt auch Wühlmäusen unangenehm in die Nase, so dass sie um die Kaiserkronen einen weiten Bogen machen. Wenn ihr Kaiserkronen also zwischen andere Blumenzwiebel oder Rosen pflanzt, könnt Ihr damit die gefräßigen Nager abwehren.

Kaiserkronen pflanzen

Die beste Zeit, um Kaiserkronen zu pflanzen, ist der August. Dann haben die Zwiebeln, die nur langsam einwurzeln, noch genug Zeit im Herbst, um Wurzeln zu bilden. Da die Kaiserkrone sehr empfindlich auf Staunässe reagiert, solltet Ihr die Zwiebeln auf eine Drainageschicht aus Sand setzen, wenn Ihr einen schweren, undurchlässigen Boden habt. Und Ihr müsst relativ tief graben. Die imposanten Zwiebelblumen benötigen eine Pflanztiefe von 20 cm. Es ist auch wichtig, die Zwiebeln richtig herum in die Erde zu setzen. Die Zwiebeln haben oft kleine Dellen. Setzt die Zwiebeln daher leicht schräg in die Erde, damit das Wasser aus den Vertiefungen ablaufen kann. Denn auf Staunässe reagieren selbst die Zwiebeln äußerst empfindlich. Ihr könnt Kaiserkronen einzeln oder in Gruppen pflanzen. Einen imposanten Eindruck erzielt Ihr mit einer Gruppe von Pflanzen. Mehr als acht Zwiebeln pro Quadratmeter solltet Ihr aber nicht pflanzen. Nach dem Setzen der Zwiebeln solltet Ihr diese gut angießen, um das Anwurzeln zu erleichtern.

Achtet auch auf den Standort. Er sollte sonnig sein. Halbschatten toleriert die Pflanze auch, an einem schattigen Standort wird sie nur sparsam blühen.

Pflegetipps

Nach der Blüte schneidet Ihr den Stängel am besten ab. Die übrigen Blätter sollten stehen bleiben, bis sie eingezogen sind und dürfen dann erst geschnitten werden. Kaiserkronen sollten mit Humus oder mineralischem vor und nach der Blüte gedüngt werden.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN