MAGAZIN

Tomaten: Pflege im Sommer

Ab August beginnt das Ernten der Tomaten. Damit du bis in den Herbst ernten kannst, hier die wichtigsten Tipps zur Pflege von Tomaten im August und September: gießen, düngen, Blüten entfernen und weiterhin ausgeizen.

Tomaten reichlich gießen

Pflanzen, und vor allem Tomaten, benötigen im August viel Wasser. Haben Tomatenpflanzen zu wenig Wasser, geraten sie in Stress. Dies kann sogar dazu führen, dass die Tomaten an der Blütenendfäule erkranken. Diese Krankheit bedeutet, dass die Früchte an der Blütenansatzstelle braune Flecken bekommen. Diese sind teilweise etwas eingefallen und verhärtet. Ursache ist eine Unterversorgung mit Calcium, die durch Wassermangel entsteht.

Tomaten noch im August düngen

Damit sich schöne Früchte bilden, brauchen Tomatenpflanzen auch im August noch Nährstoffe. Ganz natürlich kannst du mit einer Beinwell- oder Brennnesseljauche düngen, die du selbst ansetzen kannst. Doch Vorsicht vor zu viel Nährstoffen. Die Früchte werden zwar groß und prall, verlieren aber auch an Aroma.

Tomatenblüten entfernen

Ende August sollten die Blüten der Tomaten mit einer Schere oder einem Messer entfernt werden. Die Früchte, die aus diesen Blüten entstehen, haben bis zum Frost nicht mehr genügend Zeit zum Reifen, kosten der Pflanze aber viel Kraft, die sie besser zur Ausbildung der bereits vorhandenen Früchte steckt.

Tomaten entspitzen – oder nicht?

Oft wird empfohlen, ab Anfang September die Tomatenpflanzen zu entspitzen, das heißt zu kürzen, damit die Pflanze mehr Kraft in die Entwicklung ihrer Früchte stecken kann. Das Entspitzen ist nicht unumstritten. Gegen das Kürzen der Tomatenpflanzen spricht, dass dadurch den Pflanzen Wunden zugefügt werden. Außerdem fehlen dann den Pflanzen im Herbst die Blätter, um die Früchte zu versoregn. Das Kürzen der Triebe hingegen kann dann sinnvoll sein, wenn die Pflanzen zu eng stehen und die Blätter nach Regen oder dem Morgentau schlecht trocknen können. Dann kann das Entfernen von überflüssigen Trieben und zu vielen Blättern dazu beitragen, die gefürchtete Braunfäule zu vermeiden. Bei sehr hohen Tomatensorten kannst du auch nur die Triebspitze abknipsen, damit sich keine Blüten mehr bilden. Die Spitze zwei Blätter oberhalb der letzten Blüten abschneiden.

Geiztriebe weiter entfernen

Es ist wichtig, Geiztriebe während der gesamten Gartensaison zu entfernen, also auch noch im August und September. Wenn die Nächte kühler werden, bildet sich mehr Tau auf den Blättern, der schlecht abtrocknen kann, wenn die Tomaten zu viel Laub haben. Dadurch wird das Entstehen der Braunfäule gefördert.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN