MAGAZIN

Warum Hortensien nicht blühen

Was tun, wenn die Hortensie nicht blüht? Diese sieben Fehler bei der Pflege können dazu führen, dass Hortensien nicht blühen.

Hortensien haben viele Freunde, und das aus gutem Grund. Die großen, runden Blütenbälle in Weiß, Rosa, Blau oder kräftigem Pink sind eine Zierde für jeden Garten und das den ganzen Sommer über. Denn Hortensien blühen lange und ausdauernd. Daher ist die Enttäuschung groß, wenn die Blüte ausfällt. Die Gründe dafür sind gar nicht so schwer zu finden.

Wenn du daher folgende Fehler bei der Pflege der Hortensien vermeidest, kannst du dich wieder über eine üppige Blütenpracht freuen.

1. Falscher Schnitt

Der falsche Schnitt von Hortensien ist die häufigste Ursache dafür, dass die Blüte ausfällt. Wie Hortensien richtig geschnitten werden, hängt von der Art ab. Wichtig ist zu wissen, dass Bauern, Teller- oder Samthortensien im Herbst die Blütenansätze für das nächste Jahr bilden. Werden diese Hortensien im Herbst oder Frühjahr stark zurückgeschnitten, fällt die Blüte aus. Eine Ausnahme bilden die neuen Sorten ‚Forever & Ever‘ sowie ‚Endless Summer‘: Diese sind remontierend, das heißt, sie blühen auc nach einem starken Rückschnitt im gleichen Jahr wieder.

2. Bodenbeschaffenheit

Die Erde, in der Hortensien wachsen, haben großen Einfluss darauf, wie und ob sie blühen. Wenn die Erde zu viel Nitrat (Stickstoff) enthält, wird vor allem das Wachstum der Blätter und nicht der Blüten gefördert. Wenn du dieses Problem hast, kannst du neben die Hortensien Pflanzen setzen, die vor allem auf Blattwachstum setzen. Beispiele hierfür sind Kohl oder Mais. Eine andere Möglichkeit ist es, den Boden um die Hortensien mit Holzschnitzeln zu mulchen.

3. Falsches Düngen

Das alte Sprichwort „viel hilft viel“ ist nicht immer zutreffend, zumindest wenn es um das Düngen von Hortensien geht. Stickstoffhaltiger Dünger veranlasst Hortensien zu einem kräftigen Wachstum der Blätter, aber nicht zur Bildung von Blüten. Daher nur einmal im Frühling und im Hochsommer düngen. Zur Blütenbildung wichtig ist Phosphor, wie es in den meisten Blühdüngern enthalten ist. Normalerweise ist dies in ausreichendem Maß im Boden enthalten.

4. Frisch gepflanzte Hortensien

Bist du enttäuscht, weil deine frisch gepflanzten Hortensien nicht blühen? Sei etwas geduldig. Oft verwenden frisch gepflanzte Hortensien bis zu zwei Jahre lang ihre Energie dafür, um im wahrsten Sinn des Wortes Wurzeln zu schlagen. Gönne ihnen diese Zeit!

5. Sehr kalte Winter und Spätfrost

Kalte Winterwinde und Frosteinbrüche im späten Frühjahr können Hortensien so zu schaffen machen, dass Triebe zurückfrieren und mit ihnen die Blütenknospen. Daher Hortensien im Winter mit Laub vor Frostschützen. Um Frostschäden durch Spätfröste zu vermeiden, in kalten Nächten Hortensien mit einem Vlies schützen, um zu verhindern, dass die Knospen zurückfrieren.

6. Falscher Standort

Es ist bekannt, dass Hortensien keinen vollsonnigen Standort mögen. Aber zu schattig sollten sie auch nicht stehen, sonst blühen sie nicht. Ideal ist ein Standort, an dem sie täglich mindestens vier Stunden absonnig stehen. Volle Mittagssonne sollte allerdings vermieden werden.

7. Zu wenig Wasser

Hortensien benötigen viel Wasser. Die Erde sollte nicht vollkommen austrocknen. Neben regelmäßigem Gießen sollte die Erde rund um die Hortensien mit Mulch vor dem Austrocknen geschützt werden.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN