MAGAZIN

Keimlinge anbauen

Keimlinge oder Microgreens lassen sich einfach und schnell anbauen, brauchen wenig Pflege, schmecken lecker und sind gesund. Wenn das nicht genügend Gründe sind, um sofort mit dem Anbau anzufangen.

Ich liebe es, eigenes Gemüse anzubauen und vor allem zu ernten. Allerdings bin ich manchmal auch ungeduldig. Denn es dauert schon sehr lange, bis aus einem Samenkorn eine Pflanze geworden ist, und an dieser auch noch Früchte gewachsen und gereift sind. Daher habe ich jetzt Microgreens - Keimlinge, oder auch von mir flapsig "kleines Grünzeug" - für mich entdeckt. Die Vorteile finde ich toll.

Was sind Microgreens?##

Microgreens sind Keimlinge von Gemüsepflanzen, Kräutern oder anderen Pflanzen. Wenn die Pflänzchen etwa ein bis zwei Wochen alt und zwei bis fünf Zentimeter groß sind, werden sie geerntet.

Warum Keimlinge anbauen?##

Keimlinge sind richtig gesund. Sie haben einen viel höheren Anteil an Vitaminen und Spurenelemente als die gleiche Menge vergleichbaren Gemüses. In ihnen konzentrieren sich nicht nur die Inhaltsstoffe, sondern auch der Geschmack. Das Aroma der Winzlinge ist sehr konzentriert und kann, je nach verwendetem Saatgut, sehr scharf sein.

Der Anbau von Microgreens ist sehr einfach und geht schnell. Von der Anzucht bis zur Ernte dauert es nur ein paar Tage, ich kann direkt auf der Fensterbank mein kleines Grünzeug anbauen, es macht kaum Arbeit und schmeckt sehr, sehr lecker!

Wie werden Microgreens angebaut?##

  • Was ist ein guter Standort? Das Schöne an dem "kleinen Grünzeug" ist, dass du es nahezu überall ziehen kannst. Als Standort brauchst du nur einen hellen Platz an einer Fensterbank, am besten an einem Südfenster.
  • Wann anbauen? Bei der Anzucht bist du nicht auf eine bestimmte Jahreszeit angewiesen, sondern du kannst die kleinen Pflänzchen das ganze Jahr über anbauen.
  • Welches Pflanzgefäß? Für den Anbau von Keimlingen brauchst du nur eine flache Schale, wie zum Beispiel einen Teller oder einen Pflanzuntersetzer. Dein Pflanzgefäß darf keinen Abfluss haben.
  • Wie anbauen? Fülle in dein Pflanzgefäß Blumenerde und gieße sie sehr gut an. Eventuell überstehendes Wasser abgießen. Dann die Pflanzsamen sehr dicht darauf ausstreuen. Nicht mit Erde bedecken, nur die Samen gut festdrücken, gießen und mit einer Glasscheibe oder Folie abdecken.
  • Lies auf dem Samentütchen der von dir verwendeten Samen nach, ob es sich um Dunkel- oder Lichtkeimer handelt. Dunkelkeimer benötigen eine Saattiefe von etwa einem Zentimter. Statt su tief zu säen, solltest du Samen, die besser im Dunkeln keimen, mit einer Alu-Folie abdecken, bis die Samen die ersten Blättchen treiben.
  • Wie pflegen? Die Samen und die Keimlinge feucht halten. Die Folie zum Lüften täglich zwei bis drei Mal entfernen, damit sich kein Schimmel bildet. Wenn die Samen gekeimt sind, die Abdeckung nach etwa vier Tagen entfernen. Die Keimlinge weiter feucht halten. Am besten kannst du die Keimlinge mit einer Sprühflasche gießen. Achte darauf nur frisches Wasser zu verwenden, da abgestandenes Wasser keimbelastet sein kann.

Welche Pflanzen eignen sich für Microgreens?##

Du kannst nahezu alle Kräuter und Gemüsesorten verwenden, um Microgreens zu ziehen. Empfehlenswert ist es, nur schnell keimende Pflanzensorten zu verwenden. Schön ist es, Keimlinge von verschiedenen Pflanzen in einer Schale anzupflanzen und so einen Mix an Microgreens zu haben. Achte aber darauf, dass die Keimzeit in etwa gleich lang ist.

Bewährt haben sich folgende Gemüsesorten:

Broccoli, Erbsen, Kohlrabi, Radieschen, Rettich, Rucola, Salat, Pflücksalat, Senf, Spinat und Kräuter, wie Basilikum, Brunnenkresse, Dill, Koriander, Kerbel. Samen mit harter Schale, wie Sonnenblumen, Erbsen oder Weizen sollten vor dem Säen eine Nacht in Wasser eingeweicht werden.

Was tun, wenn sich Schimmel bildet?##

Wenn das Saatgut zu feucht gehalten wird oder wenn du zu selten gelüftet hast, kann sich Schimmel bilden. Dann kannst du die Keimlinge nicht mehr essen, sondern musst sie auf dem Kompost entsorgen.

Microgreens ernten##

Die Pflänzchen sind nach etwa 10 bis 14 Tagen, wenn sich das zweite Blattpaar gebildet hat, erntereif. Dann die Keimlinge mit einer scharfen Schere etwa ein bis zwei Zentimeter über der Erde abschneiden.

Wie werden Miccrogreens in der Küche verwendet?##

Die zarten Keimlinge sind sehr empfindlich und welken schnell. Du solltest sie daher immer frisch verwenden. Zum Kochen sind sie nicht geeignet, ihre wertvollen Inhaltsstoffe würden schnell zerstört werden. Microgreens werden häufig auf Suppen, zu Sandwiches, zu Frischkäse, in Kräuterquark oder in Salaten verwendet. Ich mische meine Microgreens unter den Salat oder esse sie auf einem Butterbrot.

Wie lange können geerntete Microgreens aufbewahrt werden?##

Microgreens sind am besten, wenn du sie gleich verzehrst. Im Kühlschrank kannst du sie bis zu fünf Tage aufbewahren.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN