MAGAZIN

Kirschlorbeer richtig schneiden

Kirschlorbeer ist eine beliebte Heckenpflanze. Da die Pflanze schnell wächst, muss sie regelmäßig geschnitten werden. Hier findest du Tipps, wie Kirschlorbeer richtig geschnitten wird.

Allgemeines zum Kirschlorbeer##

Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus) wird meistens als Hecke gepflanzt. Die immergrünen Pflanzen wachsen sehr schnell und bieten daher schnell Sichtschutz das ganze Jahr über. Außerdem sehen die großen, glänzenden Blätter sehr dekorativ aus.

Die Wuchsfreudigkeit der Pflanzen haben aber auch einen Nachteil: Ohne Schnitt werden die Pflanzen bis zu drei Meter hoch und sehr breit - auch bei regelmäßigem Schnitt. Wer nur einen kleinen Garten hat, sollte sich die Pflanzung von Kirschlorbeer daher gut überlegen.

Kirschlorbeer ist sehr pflegeleicht und wächst nahezu an allen Standorten. Nur im Schatten großer Bäume gedeiht er schlecht. Auch an den Boden stellt er kaum Ansprüche, nur Staunässe verträgt er nicht. Zur Düngung eignen sich Hornspäne oder Hornmehl, ab August sollte allerdings nicht mehr gedüngt werden, damit sich keine neuen Blätter mehr ausbilden. Diese sind dann bei Wintereinbruch noch weich und können leicht erfrieren. Sehr kalte Winter können sowieso für die Heckenpflanze zum Problem werden. In rauen Lagen oder sehr kalten Wintern treten häufig Frostschäden an den Pflanzen auf. Achte daher auf einen Winterschutz bei Temperaturen von -20 Grad und vergiss´ nicht, die Pflanzen auch an frostfreien Tagen zu gießen.

Der richtige Zeitpunkt zum Schnitt##

Jedes Jahr wächst Kirschlorbeer zwischen 20 und 40 Zentimeter. Damit die Kirschlorbeerhecke nicht zu breit und hoch wird, musst du sie jedes Jahr stark zurückschneiden. Kirschlorbeer ist übrigens sehr schnittverträglich. Zu groß gewordene oder kranke Pflanzen kannst du „auf den Stock“ schneiden - das heißt, knapp über dem Boden - und sie werden gewöhnlich wieder neu austreiben. Junge Pflanzen sollten in den ersten Jahren um die Hälfte des Austriebs gekürzt werden, damit sie buschig wachsen und guten Sichtschutz bieten.

  • Starker Rückschnitt und Frostschäden Wenn der Kirschlorbeer im Winter Frostschäden erlitten hat, ist ein Schnitt im Februar vor dem Austrieb sinnvoll, damit der Kischlorbeer nach dem Austrieb wieder schön und gesund aussieht. Auch für einen starken Rückschnitt, wenn deine Hecke zu groß geworden ist, oder einen Verjüngungsschnitt ist das Frühjahr ein guter Zeitpunkt.

Ein Verjüngungsschnitt erforderlich, wenn die Äste älterer Exemplare im Inneren der Hecke im Lauf der Zeit sehr dick werden und dort keine Blätter mehr tragen. Damit wieder mehr Licht und Luft in des Innere der Sträucher gelangt, sollten stärkere Äste immer gelegentlich entfernt werden. In der Regel treibt der Kirschlorbeer wieder zuverlässig aus. Der beste Zeitpunkt dafür ist der Herbst oder frostfreie Tage im Februar.

  • Regelmäßiger Schnitt Damit deine Hecke in Form bleibt, reicht es, sie jährlich Ende Juni zurückzuschneiden. Zu diesem Zeitpunkt haben die Pflanzen ihren ersten Wachstumsschub gemacht und eventuell in den Hecken nistende Vögel sind bereits flügge. Meide regnerische Tage und sehr sonnige Tage für diese Gartenarbeit. Bei Regen können sich die Pflanzen mit Pilzkrankheiten infizieren, an sonnigen Tagen einen Sonnenbrand erleiden.

Hast du sehr stark wachsende Pflanzen kann ein zusätzlicher Schnitt im Herbst erforderlich werden. Bedenke aber, dass dem Schnitt im Herbst die Knospen für die Blüte im Frühjahr zum Opfer fallen und die Pflanzen in Frühling nicht blühen werden.

Kirschlorbeer richtig schneiden##

Die schönen, großen Blätter haben beim Schneiden einen Nachteil. Wenn du Kirschlorbeer mit der elektrischen Heckenschere mit langem Messerbalken in Form bringst, werden auch die Blätter zerschnitten. Die Folge sind hässliche, zerschnittene Blätter mit braunen Schnittstellen. Da die Blätter immergrün sind und im Herbst nicht abfallen, bleibt dir dieser unschöne Anblick lange Zeit erhalten, bis sich die Blätter erneuert haben.

Für schöne Pflanzen ist es daher sinnvoll, die Äste mit einer Gartenschere mit der Hand zu schneiden. Jeder Trieb wird dabei mit der Hand etwa einen Zentimeter oberhalb eines Blattansatzes gekürzt.

Da Kirschlorbeer sehr schnittverträglich ist, kannst du ihn auch als Formgehölz schneiden. Da er sehr schnell wächst und du ihn mit der Hand schneiden musst, kann seine Pflege sehr zeitaufwändig werden.

Schnittgut des Kirschlorbeers entsorgen##

Die großen, dickfleischigen Blätter des Kirschlorbeers verrotten nur langsam. Bei größeren Mengen an Schnittgut bringst du diese daher am besten zu einer Kompostieranlage.

**Wichtig: Kirschlorbeer ist giftig und kann Hautreizungen verursachen! Daher beim Schneiden immer Handschuhe tragen.

**

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN