MAGAZIN

Vogelfutter selber machen

Vogelfutter ganz einfach selber machen. Hier ein Rezept für günstiges und gesundes Vogelfutter, das du selber herstellen kannst und das eine tolle Gartendeko ist.

Vögel kannst du im Winter mit selbst gemachtem Vogelfutter satt und glücklich machen. Selbst gemachtes Vogelfutter ist billiger als gekauftes. Vor allem kannst du dir sicher sein, dass keine Ambrosia-Samen enthalten sind. Die Verbreitung dieser Pflanze sollte vermieden werden, da deren Pollen stark allergieauslösend sind.

Das richtige Futter anbieten

Je nachdem ob du Körnerfresser oder Weichfutterfresser bei dir im Garten verköstigen willst, musst du das passende Futter anbieten. Weichfutterfresser mögen Haferflocken, Weizenkleie und Rosinen. Bei Körnerfressern sind wegen ihres hohen Ölgehalts vor allem Sonnenblumenkerne und Hanfkörner beliebt. Weitere Körner, die du unter das Futter für Körnerfresser mischen kannst sind gehackte Haselnüsse, Bucheckern, Hirse, Mohn oder Getreidekörmer.

Rezept für einen Kuchen aus Vogelfutter

Ein Kuchen aus Vogelfutter ist schnell gemacht, eine wunderschöne Dekoration für den Garten und bei Vögeln immer willkommen. Schon nach 24 Stunden kannst du deine gefiederten Freunde an den gedeckten Baum einladen.

Das brauchst du:

¾ Tasse Mehl

½ Tasse Wasser

10 Blätter Gelatine

4 Tassen Vogelfutter

Margarine für die Form

Und so geht es:

  • Die Backform mit etwas Margarine einfetten, so dass sich der Körnerkuchen leicht aus der Form lösen lässt.
  • Das Mehl und das Wasser gut verrühren, so dass sich keine Klümpchen bilden.
  • Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und in heißem Wasser auf dem Herd auflösen.
  • Die Masse zu dem Mehl geben und gut verrühren.
  • Dann die Körner unterrühren und alles in die Form geben.
  • Nun den Kuchen nur noch 24 Stunden an einem kühlen Ort fest werden lassen.
  • Dann aus der Form stürzen und den Vögeln anbieten.

Tipp: Mit einem Kranz aus Draht oder Drahtgeflecht im Inneren des Kuchens, zum Beispiel aus Hasendraht, erhält der Kranz mehr Stabilität, wenn die Vögel die Körner abpicken.

Vogelfutter mit Fett selber machen

Statt mit Gelatine kannst du auch Vogelfutter mit Fett selber herstellen. Ein Kuchen aus mit Fett hergestelltem Vogelfutter wäre allerdings nicht haltbar. Verwende daher entweder kleine Plätzchenformen, fülle die Masse in Tontöpfe oder forme Knödel, die du in Obstnetzen aufhängen kannst.

Rezept für Vogelfutter mit Fett

300 Gramm Fett (Kokosfett, Rindertalg, Butterschmalz) langsam auf dem Herd erhitzen. Wenn das Fett flüssig ist, das Vogelfutter unterrrühren. Wenn die Masse kalt wird in Formen füllen oder zu Knödeln formen.

Tipp: Mische unter die warme Fettmasse zwei Esslöffel Speiseöl. Dann wird das Vogelfutter auch bei Kälte nicht brüchig.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


KOMMENTARE (1)

Sigrun Hannemann

Das habe ich noch nie gelesen, dass man Vogelfutter, anstelle von Fett, in Mehl-Gelatine-Teig packt. Hast du das ausprobiert? Mögen deine Vögel das? Ist ja interessant. LG Sigrun


Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN