MAGAZIN

Hilfe, mein Oleander hat Läuse! – Tipps zum Vorbeugen und Bekämpfen

Oleander wird häufig von Läusen, besonders von Schildläusen befallen. Wir geben Tipps, wie du Läuse am Oleander effektiv bekämpfst und einem Befall vorbeugst.

Oleander (Nerium oleander) ist einer der schönsten mediterranen Kübelpflanzen. Die Pflanze blüht üppig und ausdauernd und kann im Lauf der Jahre auch im Kübel zu einem beeindruckenden Strauch heranwachsen. Leider begeistern sich auch viele Schädlinge für den Oleander. Wir verraten die häufigsten Schädlinge und geben Tipps zum Vorbeugen und Bekämpfen.

Warum du Läuse am Oleander bekämpfen solltest

Läuse saugen den Pflanzensaft aus dem Oleander und schwächen ihn so. Außerdem haben Krankheitserreger durch die Saugöffnungen der Läuse ein leichteres Spiel, um die Pflanze zu befallen.

Ein weiterer Grund zur konsequenten Bekämpfung von Läusen am Oleander ist, dass sich an dem Honigtau, den klebrigen Ausscheidungen von Läusen, leicht Schwarzer Rußtau ansiedelt. Dabei handelt es sich um eine Pilzerkrankung, bei der die Blätter unansehnlich schwarz werden. Daneben gibt es weitere Pilzerkrankungen, wie zum Beispiel die Trockenfäule (Asochyta), Wurzel- und Rindenpilze, die geschwächte Pflanzen leichter befallen.

Tipp: Rußtau lässt sich mit einem Lappen, den du mit einer Mischung aus Wasser und 20 Prozent Essig befeuchtet hast, abwischen.

Befall des Oleanders mit Schildläusen

Schildläuse befallen gerne Pflanzen mit hartem und dickem Laub, zu denen auch der Oleander zählt. Du erkennst einen Befall mit Schildläusen an kleinen, pockenartigen Gebilden, die an den Blattunterseiten oder Triebachseln sitzen. Besonders gerne saugen Schildläuse an frischen Trieben oder an den Blütenständen. Die Blätter sind mit einem klebrigen, schmierigen Film überzogen. An den Blattoberseiten bilden sich braune Flecken, bis die Blätter schließlich vertrocknen und abfallen.

Schildläuse mechanisch entfernen

Es lohnt sich, Schildläuse und andere Läuse mechanisch zu entfernen. Am besten verwendest du eine alte Zahnbürste und schrubbst die Sauger ab. Wollläuse und Spinnmilben lassen sich mit einem starken Wasserstrahl abspritzen.

Hausmittel gegen Schildläuse

Bevor du die chemische Keule schwingst, solltest du es erst einmal mit einem Hausmittel gegen Schildläuse versuchen. Vermische einen Esslöffel Spülmittel, einen Esslöffel Brennspiritus und einen Liter Wasser miteinander. Wenn dein Oleander nur wenig befallen ist, kannst du die Schildläuse mit einem Pinsel einstreichen. Bei einem größeren Befall solltest du den Oleander komplett einsprühen – auch die Blattunterseiten!

Eine andere Möglichkeit ist es, den Oleander mit Neemöl einzusprühen.

Blattläuse an Oleander

Auch Blattläuse machen sich gern über Oleander her. Meistens lassen sich Blattläuse mit einem starken Wasserstrahl abspritzen. Wenn das nicht hilft, kannst du zu bewährten Hausmitteln zur Bekämpfung von Blattläusen greifen.

Spinnmilben an Oleander bekämpfen

Oleander wird auch häufig das Opfer von Spinnmilben. Bei einem Befall mit diesen winzig kleinen Tierchen wird die Pflanze fahl und es kann dazu kommen, dass Blätter absterben. Am besten schneidest du die befallenen Triebe zurück und entsorgst diese im Hausmüll. Bei starkem Befall kannst du Nützlinge, wie zum Beispiel die Raubmilbe Amblyseius californicus, aussetzen, die die Spinnmilben vertilgen. Allerdings muss die Behandlung eventuell wiederholt werden.

Raubmilben kannst du unter diesem Link kaufen.

Chemischer Pflanzenschutz

Ein chemischer Pflanzenschutz sollte das letzte Mittel der Wahl sein. Lasse dich dazu im Fachhandel beraten.

Läusen an Oleander vorbeugen

Es ist besser, einem Befall mit Läusen vorzubeugen als diese bekämpfen zu müssen. Hier unsere Tipps für einen kräftigen und widerstandsfähigen Oleander.

  • Oleander im Herbst auf Schädlinge überprüfen Da Oleander vor allem im Winterquartier von Schädlingen befallen wird, ist es wichtig, die Pflanze im Herbst, vor dem Einräumen ins Winterquartier gründlich auf einen Schädlingsbefall zu überprüfen. Befallene Pflanzen müssen von anderen isoliert und behandelt werden.

  • Pflanzen im Winterquartier nicht zu eng stellen Wenn du mehrere Kübelpflanzen in einem Winterquartier überwinterst, solltest du darauf achten, dass sich die Pflanzen nach Möglichkeit nicht berühren. Tipps zum richtigen Überwintern von Oleander findest du hier.

  • Möglichst kühl überwintern Läuse brauchen warme Temperaturen, um sich vermehren zu können. Herrschen im Winterquartier Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad, können sich Läuse kaum vermehren. Je wärmer und trockener die Luft ist, um so leichter vermehren sich Läuse.

  • Regelmäßige Kontrollen im Winterquartier Kontrolliere den Oleander im Winterquartier regelmäßig auf einen Schädlingsbefall. Je früher er erkannt wird, desto leichter können die Schädlinge bekämpft werden.

  • Oleander regelmäßig umtopfen Gesunde Pflanzen, die gut mit Nährstoffen versorgt sind, sind widerstandsfähiger und werden seltener von Schädlingen befallen. Sorge dafür, dass der Pflanztopf ausreichend groß ist, so dass der Oleander mit allen Nährstoffen gut versorgt ist und dünge während der Wachstumsperiode regelmäßig.

  • Den richtigen Standort wählen Oleander braucht einen sonnigen biss halbschattigen, geschützten und luftigen Standort.

  • Oleander braucht viel Wasser Zur richtigen Pflege eines Oleanders gehört, dass er gut mit Wasser versorgt wird. Da Oleander sehr durstig ist, musst du ihn im Sommer täglich gießen. Am besten füllst du beim Gießen auch Wasser in den Pflanzuntersetzer, so dass die Pflanze im Lauf des Tages noch auf diese Notration zurückgreifen kann.

Bildnachweis:

Pinkfarbene Blüte, gefüllt, Bild von Franz W.

Rosa Blüte, Foto von rminedaisy


Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. enn du Produkte über diesen Link kaufst, unterstützt du freudengarten, denn wir erhalten eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Koste,


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2023. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN