MAGAZIN

Gladiolen schneiden – so geht es richtig

Gladiolen sind dankbare Gartenblumen. Doch wie schneidet man Gladiolen richtig für die Vase und wann? Und muss man verblühte Gladiolen schneiden? Hier findest du die Antworten.

Gladiolen (Gladiolus), auch bekannt als Schwertlilien, sind beliebte Pflanzen für Blumenrabatten. Ihre bunten Blütenrispen sehen sehr schön aus und bereichern den Garten wegen ihrer langen Blütezeit. Sie sind nicht nur als Gartenpflanzen, sondern auch als Schnittblumen beliebt.

Gladiolen lassen sich leicht aus Knollen ziehen. Ab April kannst du die Knollen in den Garten pflanzen oder bereits ab März im Haus vorziehen. Von Juni bis Oktober blühen dann die farbenprächtigen Blumen. Beim Schneiden von Gladiolen solltest du aber einige Punkte beachten, damit sie im nächsten Jahr wieder üppig blühen.

Gladiolen für die Vase schneiden

Gladiolen sehen nicht nur im Beet schön aus, sondern sind auch wunderschöne Schnittblumen. Ein Nachteil von Gladiolen als Schnittblumen ist allerdings, dass sich die Blüten an dem langen Stängel nicht gleichzeitig öffnen. Zuerst öffnen sich die unteren Blüten, während die oberen noch fest verschlossen sind.

Hier findest du noch Tipps, wie Schnittblumen lange in der Vase halten.

  • Verwende immer eine saubere Schere, damit sich eventuell vorhandene Krankheiten nicht auf andere Pflanzen übertragen können.

  • Damit sich die oberen Blüten in der Vase noch öffnen, sollten Gladiolen erst geschnitten werden, wenn die unteren Blüten bereits geöffnet sind.

  • Schneide den Stängel nicht über dem Boden ab, sondern lasse vier bis fünf Blätter stehen. Dies ist wichtig, damit sich Tochterknollen bilden können.

  • Schneide Gladiolen gerade ab und stelle sie so schnell wie möglich ins Wasser.

  • Schneide die Gladiolen am frühen Morgen, wenn die Pflanzen noch frisch von der Nacht sind. Stelle die Gladiolen sofort ins Wasser und lasse zwei bis drei Blätter am Stängel.

TIPP: Allzu häufig solltest du Gladiolen nicht schneiden. Werden die Blütenstängel häufig entfernt, wird die Knolle im nächsten Jahr nicht mehr austreiben

Gladiolen als Schnittblumen in der Vase richtig pflegen

Mit etwas Pflege halten Gladiolen länger in der Vase. Wichtig ist es, das Wasser jeden zweiten Tag zu wechseln. Bei dieser Gelegenheit solltest du auch die Stängel anschneiden, damit die Schnittblume besser Wasser aufnehmen kann.

Entferne verblühte Blüten. Das sieht nicht nur schöner aus, sondern verbessert auch die Versorgung der ungeöffneten Blüten.

Verblühte Gladiolen schneiden

Verblühte Gladiolen solltest du abschneiden, damit die Pflanze keine Energie in die Bildung von Samen stecken kann. Das würde sie schwächen. Die Blätter müssen aber an der Pflanze bleiben. Sie vertrocknen langsam und die ihre Nährstoffe werden in der Knolle eingelagert.

Gladiolen vor dem Überwintern schneiden

Gladiolen sind nicht winterhart. Daher müssen die Knollen im Herbst ausgegraben und an einem kühlen und trockenen Platz überwintert werden. Spätestens nach dem ersten Frost im Oktober oder November müssen die Knollen der Gladiolen ausgegraben werden. Nach dem Ausgraben müssen die Knollen noch einige Tage in einer Holzkiste oder einem Karton trocknen. Erst danach wird das trockene Laub von den Knollen abgeschnitten. Auch vertrocknete Wurzeln werden dann entfernt.

Die Knollen werden dann, wie die Knollen der Dahlien, in einer Holzkiste mit einer Schicht aus Sand und Erde bedeckt, damit sie den Winter über nicht austrocknen.

Gladiolen kaufen

Bildnachweis:

Foto Gladiolen, Blumenfeld von Melanie

Foto lachsfarbene Gladiole von Uwe Conrad


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2023. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN