MAGAZIN

So bleibt dein Weihnachtsbaum lange frisch – Tipps zu Kauf und Pflege

Damit ein Christbaum so lange wie möglich frisch bleibt, musst du beim Kauf des Christbaums auf Frische achten und ihn richtig pflegen. Wir geben Tipps für einen lang haltbaren Weihnachtsbaum.

Damit dein Christbaum nicht schon kurz nach dem Weihnachtsfest zu nadeln beginnt, kannst du ein paar Tricks anwenden, damit dein Weihnachtsbaum länger schön und frisch aussieht. So musst du auf den Zeitpunkt des Kaufs, darauf, wann er geschlagen wurde und wie sauber der Schnitt ist, achten. Bei der Pflege musst du vor allem auf die Feuchtigkeit und die Versorgung des Baums mit Wasser achten.

1. Christbaum kaufen

Wenn du deinen Christbaum selbst schlägst, kannst du dir sicher sein, dass er frisch ist. Die meisten Menschen haben dazu keine Gelegenheit und kaufen ihren Christbaum bereits geerntet. Achte beim Kauf darauf, einen möglichst frischen Baum zu kaufen. Kennzeichen frischer Bäume sind weiche, biegsame Nadeln, die glänzen und angenehm duften. Wenn der Baum bereits Nadeln verliert, wenn du mit der Hand über die Äste streifst oder ihn auf dem Boden aufstampfst, hat er seine beste Zeit bereits hinter sich. Außerdem sollte sich der Weihnachtsbaum beim Anheben schwer anfühlen. Je schwerer ein Baum ist, desto mehr Wasser hat er aufgenommen und desto länger bleibt er frisch. Ein weiteres Kennzeichen für einen frisch geschlagenen Baum ist eine helle, fast weiße Schnittfläche.

Auch die Sorte spielt für die Haltbarkeit eine Rolle. Tannen, wie zum Beispiel die Nordmanntannen und Nobilistannen behalten besonders lange ihre Nadeln, dafür musst du für sie tief in den Geldbeutel greifen. Billiger und haltbar sind Kiefern und Douglasien, während Fichten, bis auf die Blaufichte, nicht sehr lange ihre Nadeln behalten.

2. Weihnachtsbaum kühl lagern

Damit der an Weihnachten nicht bereits die Nadeln verliert, solltest du ihn entweder im Garten oder auf dem Balkon lagern, da es dort kalt ist. Entferne das Netz und stelle ihn in einen Eimer mit Wasser oder in einen Christbaumständer, den du mit Wasser füllen kannst. Bevor du den Baum ins Wasser stellst, schneide die Rinde an, denn der Tannenbaum nimmt, nachdem er gefällt wurde, Wasser über die Rinde oder die Nadeln auf. Du solltest daher auch häufig seine Nadeln mit Wasser einsprühen.

Wenn du keinen Balkon der Garten hast, solltest du ihn kühl und dunkel lagern, zum Beispiel in einem kühlen Keller.

Bevor du den Baum im Haus aufstellst, sollte er sich etwa zwei Tage bei etwa 10 Grad an die wärmeren Temperaturen gewöhnen können. Während dieser Zeit ist es gut, wenn du ihn täglich mit Wasser besprühst.

3. Standort in der Wohnung

Der Weihnachtsbaum sollte nicht neben der Heizung oder dem Ofen stehen, da dort die Nadeln besonders schnell austrocknen. Auch ein Platz vor einem Südfester ist nicht zu empfehlen. Darüber hinaus sollte der Weihnachtsbaum geschützt im Eck stehen, damit er nicht aus Versehen umgestoßen wird. Leben neugierige Kinder oder Haustiere im Haushalt sollte man den Baum mit einer Schnur an der Wand o.ä. fixieren, damit er nicht umfallen kann.

4. Weihnachtsbaum pflegen

Feuchtigkeit ist das, was der Weihnachtbaum braucht, um frisch zu bleiben. Der Weihnachtständer sollte daher so beschaffen sein, dass du Wasser einfüllen kannst. Das wird etwas Übung und einige Handtücher für übergelaufenes Wasser brauchen, bis du weißt, wie viel Wasser in den Ständer passt. Da du das Wasser regelmäßig nachfüllen musst, hast du sicher bald ein Gespür für die richtige Menge Wasser. Der Baum sollte immer etwa 6 cm bis 8 cm in Wasser stehen. Verwende lauwarmes Wasser, Zusätze, wie Zucker, Dünger etc. sind nicht notwendig. Damit du an den Christbaumständer gelangen kannst, musst du die unteren Äste entfernen.

Soweit es der Christbaumschmuck zulässt, solltest du die Zweige des Baums täglich mit Wasser besprühen. Auch ein Luftbefeuchter tut gute Dienste, falls du einen besitzt.

TIPP: LED Leuchtkerzen werden nicht so warm wie herkömmliche Lichterkerzen und trocknen den Baum daher nicht so leicht aus.

5. Weihnachtsbaum entsorgen

Wenn der Weihnachtsbaum sehr trocken ist und seine Nadeln fallen lässt, ist es Zeit, sich von ihm zu verabschieden. Am einfachsten ist es, ihn an einen der Sammelstellen zu geben, die es in jeder Stadt gibt oder ihn zu einem Wertstoffhof bringen. Wer einen Garten hat, kann einen Tannenbaum auch noch weiter verwerten und die Äste zum Beispiel als Frostschutz verwenden. Weitere Tipps zum Recyceln von Weihnachtsbäumen findest du hier.

Bildnachweis:

Foto Weihnachtsbaum von Hans auf Pixabay

Foto Christabaumkugel von congerdesign auf Pixabay


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2022. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN