MAGAZIN

Christrose im Topf übersommern – die wichtigsten Tipps zur Pflege

Christrosen gedeihen auch im Topf, brauchen aber etwas mehr Aufmerksamkeit als im Beet wachsende Exemplare. Hier Tipps zur Pflege und zum Übersommern von Christrosen im Topf.

Christrosen (Helleborus niger) sind eine der wenigen Blumen, die im Winter blühen. Daher sind sie nicht nur als Pflanzen fürs Beet beliebt, sondern auch als Kübelpflanzen, die Garten, Terrasse, Balkon oder auch das Zimmer schmücken. Christrosen sind mehrjährige Pflanzen, die viele Jahre Freude machen. Wir geben Tipps zur Pflege von Christrosen im Topf.

Pflanztopf und Substrat für Christrosen im Topf

Christrosen vertragen keine Staunässe. Wähle daher einen Pflanztopf mit einem ausreichend großen Abflussloch. Etwas Sand oder Tongranulat unter die Erde gemischt macht das Substrat durchlässig. Der Pflanztopf für Christrosen sollte möglichst tief sein, da Heleborus niger tief wurzelt.

Wohin im Sommer mit der Christrose?

Wie kommt die Christrose gut über den Sommer, wenn man keinen Garten hat, in den man sie pflanzen kann? Muss die Christrose im Topf übersommern, braucht sie einen schattigen bis halbschattigen Standort.

Christrosen im Topf gießen

Die Erde sollte gleichbleibend feucht sein und darf keinesfalls ganz austrocknen. Da Christrosen im Sommer im Schatten stehen, ist es nicht nötig, ihnen täglich Wasser zu geben. Wichtig ist es, sie immer durchdringend zu gießen, so dass die Erde im Topf komplett feucht ist. Dann hält es die immergrüne Staude auch mehrere Tage aus, ohne dass du zur Gießkanne greifen musst. Wenn du die Erde um die Christrose im Kübel mit Rindenstücken oder Moos abdeckst, bleibt das Substrat länger feucht. Auf jeden Fall musst du Staunässe vermeiden. Überschüssiges Wasser muss immer abfließen können und darf nicht im Pflanztopf oder Pflanzuntersetzer stehen bleiben.

Verwende zum Gießen Leitungswasser. Christrosen lieben kalkhaltige Erde, so dass sie von kalkhaltigem Wasser profitieren.

Christrosen im Topf düngen

Dünge Christrosen im Topf im Sommer alle paar Wochen mit einem Flüssigdünger. Ab Ende August solltest du das Düngen einstellen.

Christrose im Topf überwintern

Christrosen als Kübelpflanzen brauchen mehr Schutz vor Frost und Kälte als im Beet wachsende Exemplare. Der Grund ist, dass die Erde im Topf schnell durchfriert und die Pflanzen dann kein Wasser mehr aufnehmen können. Umwickle daher den Pflanztopf mit isolierenden Materialien, wie zum Beispiel einer Bastmatte oder stelle den Pflanztopf in eine mit Laub gefüllte Kiste. Decke die Pflanzen mit Reisig oder Vlies ab, damit sie weniger Wasser verdunsten. An frostfreien Tagen müssen die Christrosen mäßig gegossen werden.

Im Winter solltest du den Kübel mit den Christrosen an einen sonnigen Platz stellen. Dort tragen die Stauden mehr Blüten als an schattigen Standorten.

Christrose als Zimmerpflanze

Sehr gerne werden Christrosen in der Weihnachtszeit zur Dekoration verwendet, auch im Zimmer. Als Zimmerpflanzen sind die Winterblüher allerdings nur bedingt geeignet. Christrosen solltest du nur für einen begrenzten Zeitraum ins Zimmer holen. Das Zimmer sollte so kühl wie möglich sein - die gute warme Stube ist nicht geeignet. Nach der Blüte sollte die Pflanze möglichst kühl und hell stehen. Ab März kannst du sie dann ins Freie bringen. Eine Anleitung zur Pflege von Christrosen als Zimmerpflanzen findest du hier.

Weiterlesen

Christrosen vermehren

Christrosen kaufen


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN