MAGAZIN

Bohnen einfrieren – so geht es richtig!

Kann man Bohnen roh einfrieren und ist das Blanchieren notwendig? Und wie lange muss ich Bohnen blanchieren? Hier eine Anleitung zum richtigen Einfrieren von Bohnen.

Ein Gemüsegarten ist eine feine Sache. Das Ernten von Gemüse macht nicht nur Spaß, sondern frisch geerntetes Gemüse ist auch besonders lecker. Wobei, die Sache mit dem frisch geernteten Gemüse ehrlich gesagt auch einen Haken hat. Denn wenn das Gemüse aus dem Garten reif wird, dann meist sehr viel in kurzer Zeit – zu viel, um es auf einmal verzehren zu können. Aber auch bei Bohnen, die man nacheinander ernten kann, vergeht irgendwann die Lust auf das Gemüse, wenn man es sehr oft hintereinander isst. Im Kühlschrank lassen sich Bohnen nur bis zu drei Tage lang aufbewahren. Zum Glück lässt sich Gemüse leicht einfrieren, wie auch Bohnen. Gefroren sind Bohnen bis zu 12 Monate haltbar. Und wenn du alles richtig machst, kannst du im Winter Bohnen essen, die wie frisch geerntet schmecken!

Bohnen einfrieren – die Vorteile

Durch das Einfrieren werden Bohnen länger haltbar, und zwar so, dass kaum Vitamine und andere gesunde Inhaltsstoffe verloren gehen. Allerdings sollten die Bohnen vor dem Einfrieren blanchiert werden, um die Vitamine zu erhalten. Unter Blanchieren versteht man das kurze Kochen von Gemüse. Das Gemüse darf dabei aber nicht gar werden.

Bohnen einfrieren – so geht es

Muss ich Bohnen vor dem Einfrieren putzen und wie lange muss ich Bohnen blanchieren? – Alle deine Fragen werden in der Schritt-für-Schritt-Anleitung beantwortet.

  • Bohnen waschen und putzen Wasche die Bohnen in einer Schüssel mit Wasser oder in einem Sieb unter laufendem Wasser. Entferne die Stielansätze und die Ende. Ziehe, falls nötig, die Fäden der Bohnen. Schneide besonders lange Bohnen auseinander, so dass sie alle etwa die gleiche Länge haben.

  • Das Blanchieren vorbereiten Bringe einen Topf mit Wasser zum Kochen. Fülle eine Schüssel mit kaltem Wasser und Eiswürfeln, um die blanchierten Bohnen darin abzuschrecken.

  • Bohnen blanchieren Lege die Bohnen in das sprudelnd kochende Wasser und lasse sie dort drei Minuten kochen. Hole die Bohnen mit einer Schaumkelle aus dem kochenden Wasser und gib sie sofort zum Abkühlen in das Eiswasser.

  • Bohnen abtropfen lassen Gieße die Bohnen aus der Schüssel durch ein Sieb. Breite die Bohnen auf einem sauberen Küchentuch aus. Tupfe sie vorsichtig trocken, denn beim Einfrieren bilden sich aus Wassertropfen Eiskristalle.

  • Bohnen einfrieren Fülle die Bohnen in einen Gefrierbeutel oder besser in eine Gefrierdose (denn diese lässt sich mehrfach verwenden und hilft, Müll zu vermeiden) und stelle sie in den Gefrierschrank. Vergiss nicht die Dose mit Angaben zu Inhalt und dem Datum zu versehen.

Kann man Bohnen roh einfrieren, ohne Blanchieren?

Manchmal muss es schnell gehen und man hat keine Zeit, Bohne vor dem Einfrieren zu blanchieren. Das ist kein Problem, denn du kannst Bohnen auch ohne Blanchieren einfrieren – wenn auch mit Einbußen bei der Qualität. Denn wenn du Bohnen roh einfrierst, verlieren sie an Farbe und die Bohnen enthalten dann weniger ihrer wertvollen Inhaltsstoffe.

Rohe Bohnen müssen vor dem Einfrieren gewaschen und geputzt werden. Trockne sie vorsichtig ab, bevor du sie in Gefrierdosen füllst.

Kann man gekochte Bohnen einfrieren?

Gekochte Bohnen können problemlos eingefroren werden. Du sparst später beim Zubereiten der Gerichte Zeit, da du sie nur den Gerichten beifügen musst. Allerdings werden gekochte und eingefrorene Bohnen sehr weich und sollten nur für Eintöpfe oder Suppen verwnedet werden.

Gefrorene Bohnen auftauen

Gefrorene Bohnen werden erst kurz vor dem Kochen aus dem Eisfach geholt und gefroren gekocht bzw. anderweitig zubereitet. Bedenke, dass die Bohnen bereits blanchiert, das heißt vorgekocht sind und eine kürzere Garzeit haben als frische Bohnen.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN