MAGAZIN

Geigenfeige schneiden und vermehren – wann und wie?

Anleitung zum Schneiden, zum Ziehen als Hochstamm und zum Vermehren der Geigenfeige.

Die Geigenfeige (Ficus lyrata) ist eine prächtige Zimmerpflanze mit großen, auffällig gewellten Blättern. Trotz ihres Aussehens mit Wow-Effekt gehört die Zimmerpflanze zu den pflegeleichten Zimmerpflanzen.

Die Geigenfeige muss an sich nicht geschnitten werden. Ihre Größe macht es aber oft nötig, sie auf ein dem Zimmer angepasstes Maß zurückzuschneiden. Hier eine Anleitung, wie es geht.

Geigenfeige zurückschneiden

Wenn die Geigenfeige zu groß geworden ist, kannst du auf der gewünschten Höhe zurückschneiden. Beachte aber, dass sich die Pflanze unterhalb der Schnittstelle neue Triebe bildet und sich verzweigt. Du solltest beim Schneiden das weitere Wachstum im Auge haben und lieber etwas mehr abschneiden.

Der beste Zeitpunkt zum Schneiden der Geigenfeige ist das Frühjahr.

Geigenfeige als Hochstamm schneiden

Eine Geigenfeige sieht als Hochstamm sehr schön aus. Da der Haupttrieb gekappt ist, wächst die Pflanze nicht so schnell. Um die Geigenfeige als Hochstamm zu ziehen, gehe so vor:

  • Schneide den Haupttrieb an der Stelle ab, an der sich die Geigenfeige verzweigen soll.

  • Es bilden sich an der Schnittstelle bald neue Seitentriebe. Sobald diese etwa 30 Zentimeter lang sind, werden sie ebenfalls geschnitten, damit sich eine buschige Krone ergibt.

Geigenfeige vermehren

Die abgeschnittenen Triebe der Geigenfeige kannst du zum Vermehren der Zimmerpflanze verwenden. Bei den Trieben muss es sich um Kopfstecklinge handeln, die noch nicht verholzt sind. Sie müssen eine Länge von mindestens 20 Zentimeter lang sein. Bei der Vermehrung der Geigenfeige ist Geduld gefragt. Bis sich die ersten Wurzeln zeigen, dauert es Monate und weitere Monate, bis eine neue Pflanze daraus wächst.

Hier die Anleitung zum Vermehren der Geigenfeige

  • Schneide einen Kopfsteckling und stecke die Schnittstelle in heißes Wasser.

  • Lasse das Schnittende etwas antrocknen und stecke es dann in einen Blumentopf mit durchlässigem Substrat, wie zum Beispiel Anzuchterde oder Blumenerde, die du mit etwas Sand vermischt hast.

  • Stelle die Töpfe an einen warmen, hellen Platz am Fenster und halte das Substrat feucht.

  • Besprühe die Stecklinge gelegentlich mit Wasser oder stelle neben sie eine Schale mit Wasser, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Weitere Tipps zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit für Zimmerpflanzen findest du hier.

Hinweis: Pflanzensaft ist leicht giftig

Der milchige Pflanzensaft der Geigenfeige ist leicht giftig. Um Hautreizungen zu vermeiden, solltest du beim Schneiden besser Handschuhe tragen.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN