MAGAZIN

Tomatenblüten befruchten – so hilfst du beim Bestäuben der Blüten nach

Tomaten sind Selbstbefruchter. Wenn du bei der Bestäubung nachhilfst, kannst du den Ertrag steigern. Hier eine Anleitung.

Tomaten sind Selbstbefruchter

An sich sind Tomaten Selbstbefruchter. Ihre Blüten enthalten männliche Bestandteile, die Pollensäcke, und einen weiblichen Bestandteil, den Blütenstempel. Der Wind übernimmt die Aufgabe des Befruchters. Wenn er an den Tomatenpflanzen rüttelt, sorgt er dafür, dass die Pollensäcke platzen und die Pollen auf den Stempel fallen. Und auch die Insekten helfen mit. Wenn sie die Blüten anfliegen, bringen sie die Blüten durch die Vibration ihrer Flügel in Schwingung, so dass der Blütenstaub verteilt wird. Hier sind vor allem die dicken Hummeln nützlich.

Tomaten im Gewächshaus befruchten

Tomaten sind im Gewächshaus gut aufgehoben, da sie es gern warm haben und es schlecht vertragen, wenn ihre Blätter durch Regen häufig nass werden. Ein großes Problem gibt es aber beim Anbau von Tomaten im Gewächshaus: Es fehlen Insekten und Wind, die die Bestäubung der Blüten übernehmen. Und ohne Bestäubung gibt es bekanntlich keine Früchte.

Tomaten selber bestäuben – zwei Methoden

Tomaten im Gewächshaus haben also es mit der Selbstbefruchtung schwer. Welcher Wind streift dort sanft zwischen die Blüten und welche Hummeln bringen die Pollensäcke in Schwingung, so dass sie platzen? Nun, früher oder später platzen die Pollensäcke auf und der Pollen rieselt auf den Stempel. Wenn du darauf nicht ganz vertrauen möchtest, kannst du die Pflanzen im Vorübergehen sanft berühren - oder einen Vibrator einsetzen.

  • Bestäubung mit der elektrischen Zahnbürste Mit einer elektrischen Zahnbürste kannst du die Schwingungen nachahmen, die eine Hummel oder Biene verursacht, wenn sie an einer Tomatenblüte saugt. Halte die elektrische Zahnbürste knapp oberhalb der Blüten an die Pflanze. Durch die Schwingung platzen die Pollensäcke und der Pollen fällt auf den Stempel.

  • Bestäubung mit dem Pinsel Streiche mit einem weichen Künstlerpinsel über die Pollensäcke und die Narben der Blüten. Der Pollen bleibt an den Haaren hängen und wird am Stempel abgestreift. Verwende immer den gleichen Pinsel. Du darfst ihn nicht abwaschen oder nass machen. Denn durch Feuchtigkeit verkleben die Pollen oder werden abgewaschen.

Befruchtung von Tomatenblüten im Freiland fördern

Bist du sicher, dass deine Tomaten im Freiland keine Unterstützung brauchen, weil dort die fleißigen Bienen und Hummeln die Blüten in die richtige Schwingung bringen? Das ist aber nur dann der Fall, wenn dein Garten insektenfreundlich ist, so dass es dort nur so brummt und summt. Achte darauf, dass auch im Gemüsegarten insektenfreundliche Pflanzen wachsen. Um besonders Hummeln anzulocken, solltest du folgende Pflanzen anpflanzen, wie Sommerflieder, Bartblumen, Taubnesseln, Clematis und Malven. Da sich Hummeln sehr schwer tun, Unterschlupf zu finden, sind die Brummer sehr dankbar über ein Hummelhotel. Dieses solltest du na am Boden aufstellen. Der Standort darf nicht mehr verändert werden, da dies die Riese so irritiert, dass sie nicht mehr in das Haus zurückkehren.

Auch noch interessant:

Gute Nachbarn für Tomaten im Beet


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN