MAGAZIN

9 Gemüse, die Hitze im Garten aushalten

Wenn die Sommer immer heißer werden, wachsen auch bei uns Gemüsepflanzen, die viel Sonne und warmes Wetter brauchen. Wir stellen 9 hitzetolerante Gemüsearten vor.

Manches Gemüse braucht hohe Temperaturen, um zu reifen. Diese Gemüsesorten kommen alle aus wärmeren Regionen, so dass sie im Haus vorgezogen werden müssen. Alle brauchen einen sonnigen, warmen und geschützten Standort oder gar ein Gewächshaus, um bis zum Herbst erntereife Früchte hervorzubringen. Diese Gemüsearten sind relativ trockentolerant, da sie tief wurzeln. Eine gute Bewässerung steigert allerdings den Ertrag.

Hitzetolerantes Gemüse im Haus vorziehen

Gemüse, das Sonne und Hitze liebt, muss im Haus vorgezogen werden. Würdest du diese Gemüsesorten ab Mitte Mai ins Freiland säen, wäre die Vegetationsperiode zu kurz.

Mit der Aussaat vieler der wärmeliebenden Gemüsepflanzen muss schon im Februar begonnen werden. Da dann die Tage noch sehr kurz sind, ist ein Pflanzenlicht erforderlich, damit die Keimlinge nicht vergeilen, das heißt sehr lang und dünn werden.

Schon zum Keimen brauchen es die Gemüsesorten warm. Ein Fensterbrett, das von der Heizung gewärmt wird oder eine Heizmatte unter dem Zimmergewächshaus ist daher für diese wärmeliebenden Pflanzenkinder genau das Richtige.

Zum Aussäen brauchst du keine Anzuchttöpfe kaufen. Eierkartons oder halbierte, leere Klopapierrollen sind kostenlose Anzuchttöpfe.

Wärmeliebendes Gemüse in den Garten pflanzen

Die Jungpflanzen dürfen erst ab Mitte Mai, nach den Eisheiligen, ins Freiland gepflanzt werden. Bevor sie ins Beet kommen, werden sie an das Leben draußen gewöhnt. Stelle sie jeden Tag für einige Stunden an einen schattigen Platz im Garten. Lasse sie jeden Tag etwas länger im Garten und stelle sie nach einigen Tagen an den Platz, an dem du sie pflanzen willst. Nach einer Woche kannst du die Gemüsepflanzen dann ins Beet pflanzen.

1. Augenbohne (Vigna unguiculata)

Augenbohnen kommen aus Afrika und daher sehr gut an heißes Wetter angepasst und hält auch Trockenheit gut aus. Die Blätter der Augenbohne können wie Spinat zubereitet und gegessen werden. Augenbohnen werden aber vor allem wegen der Bohnen angebaut, die als Haupt- und als Süßspeise zubereitet werden können.

Aussaat: Vorkultur ab April im Haus oder ab Mitte Mai direkt ins Freiland säen

Boden: keine besonderen Ansprüche

Standort: sonnig, wächst aber auch im Schatten

2. Artischocken (Cynara scolymus)

Artischocken sind Distelgewächse, von denen die Knospen verzehrt werden. Es gibt ein- und mehrjährige Arten der Artischocken. Mehrjährige Artischocken können nur in milden Gegenden und bei gutem Winterschutz im Freien überwintern. Sicherer ist es, die Artischocken auszupflanzen und im Keller in einer Kiste Sand zu überwintern.

Aussaat: Vorkultur ab Januar im Haus

Boden: nährtsoffreich

Standort: sonnig, warm, windgeschützt

3. Auberginen (Solanum melongena)

Auberginen brauchen einen nährstoffreichen Boden und viel Wasser. Daher solltest du rund rund um die Pflanzen eine dicke Schicht Mulch verteilen, damit die Erde nicht so schnell austrocknet und die Erde sich nicht so stark erhitzt. Die Auberginen sind reif, wenn ihre Haut dunkel ist und glänzt. Auberginen gedeihen am besten, wenn sie am Nachmittag etwas Schatten abbekommen.

Aussaat: Vorkultur ab Februar im Haus

Boden: nährstoffreich

Standort: sonnig, keine Mittagshitze, warm, windgeschützt

4. Chilli (Capsicum frutescens)

Chillis stammen aus dem sonnenverwöhnten Südamerika. Die Pflanzen sind mehrjährig und können an einem hellen, kühlen Ort im Haus überwintert werden. Da die Pflanzen sehr gut im Topf wachsen, sind sie ideal für einen Balkon oder die Terrasse. Am wohlsten fühlen sie sich an einem sonnigen Platz vor einer schützenden Hauswand.

Aussaat: Vorkultur ab Februar im Haus

Boden: nährstoffreich

Standort: sonnig, keine Mittagshitze, warm, windgeschützt

5. Okra (Abelmoschus esculentus)

Die Früchte der Okras sind äußerst gesund und schmackhaft. Da man sie bei uns selten kaufen kann, lohnt sich der Anbau der Pflanzen. Allerdings mögen es die Pflanzen sehr warm. Ein geschützter Platz an der Südseite des Hauses oder ein Platz im Gewächshaus sind erforderlich. Okras brauchen viel Wasser und müssen täglich gegossen werden. Die Schoten sollest du häufig, am besten täglich ernten, da sich dann schneller neue Früchte bilden.

Aussaat: Vorkultur ab April im Haus

Boden: nährstoffreich

Standort: sonnig, warm, windgeschützt

6. Schwammgurke, Luffa (Luffa aegyptiaca oder Luffa cylindrica)

Schwammgurken sind bekannt, da ihre Früchte als Schwamm verwendet werden. Weniger bekannt ist, dass man die jungen Schwammgurken ernten und wie Zucchini zubereiten kann. Wobei nur die jungen Früchte geerntet werden. Luffas brauchen ein Rankgerüst, an dem sie sich hochwinden können.

Aussaat: Vorkultur ab März im Haus

Boden: nährstoffreich

Standort: sonnig, halbschattig, warm, windgeschützt

7. Sojabohnen, Edamame (Glycine max)

Nicht alle Sorten der Edamame eignen sich zum Anbau in unseren Breiten. Denn die meisten Sorten blühen erst dann, wenn die Tage kürzer werden – und dann reicht die Zeit bis zum ersten Frost nicht mehr, damit sich Früchte bilden können. Geeignet sind zum Beispiel die Sorten ,Green Shell‘, ‚Summer Shell‘, ‚Hokkai Green‘ und ‚Hokkai Black‘. Sojabohnen brauchen viel Wasser, vor allem im Juli und August. Nach dem Keimen der Sojabohnen musst du das Beet unbedingt unkrautfrei halten, damit die Bohnen dichte Bestände bilden können.

Um die Sojabohnen als Snack genießen zu können, werden sie geerntet, wenn sie noch grün und leicht pelzig sind. Die Schoten werden etwa fünf Minuten in Salzwasser gekocht und dann mit Meersalz gewürzt serviert.

Aussaat: Zwischen Mitte April und Mitte Mai ins Freiland

Boden: nährstoffreich, durchlässig, humos

Standort: sonnig, windgeschützt

8. Süßkartoffeln (Ipomoea batatas)

Süßkartoffeln lassen sich sowohl im Garten als auch am Balkon anbauen. Wenn die Pflanzen die Wahl hätten, würden sie sich für einen Platz im Hochbeet oder im Pflanzkübel entscheiden, da sich fort die Erde besser erwärmt. Süßkartoffeln sind nicht nur ein hervorragendes Gemüse, sondern tragen auch wunderschöne Blüten. Süßkartoffeln werden nicht aus Samen gezogen, sondern aus Stücken einer Süßkartoffel. Eine Anleitung findest du hier.

Aussaat: Ab Mitte Januar im Haus

Boden: nährstoffreich, durchlässig, humos

Standort: sonnig, windgeschützt

9. Wassermelone

Wassermelonen sollten erst dann ins Freiland gepflanzt werden, wenn die Temperaturen nicht mehr unter 12 Grad fallen. Die Pflanzen wachsen gut im Topf und können an eine schützende Hauswand gestellt werden.

Aussaat: Ab Mitte März im Haus

Boden: nährstoffreich, durchlässig, humos

Standort: warm, sonnig, windgeschützt

Samen für hitzetolerantes Gemüse kaufen

Foto Augenbohne Photo by Jasmine Waheed on Unsplash

Foto Artischocke Photo by Shelley Pauls on Unsplash


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN