MAGAZIN

Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Pflege von Päonien, Pfingstrosen

Die Blüte der Pfingstrosen ist ein Höhepunkt im Gartenjahr. Auch wenn die Pflanzen ziemlich pflegeleicht sind, ranken sich doch einige Mythen um sie und ihre Pflege. Hier die Antworten auf die häufigsten Fragen.

Was ist mit den Ameisen auf Pfingstrosen, warum blühen einige Blüten nicht auf und darf ich Pfingstrosen umpflanzen? Um die richtige Pflege der Pfingstrosen ranken sich vielfältige Tipps und Ratschläge. Hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Wissenswertes über Päonien

Päonien sind sehr langlebige Stauden oder Sträucher, die von Mai bis Juni blühen. Wenn sie erst einmal angewachsen sind, blühen sie jährlich, nahezu ohne jede Pflege.

Von den Pfingstrosen werden Bauern-Pfingstrosen, Baum-Pfingstrosen und Itoh-Päonien unterschieden. Bauernpfingstrosen sind Stauden, die im Herbst einziehen und im Frühjahr neu austreiben. Sie werden daher auch Stauden-Pfingstrosen genannt. Sie sind am häufigsten in unseren Gärten zu finden.

Strauch- oder Baum-Päonien sind Sträucher, die im Herbst ihre Blätter verlieren.

Itoh-Hybriden sind Kreuzungen aus Stauden- und Strauchpäonien. Sie haben den Wuchs der Stauden-Pfingstrosen und die Blüten der Baum-Päonien.

Die meisten der folgenden Tipps beziehen sich auf die Bauern-Pfingstrosen.

Schaden Ameisen den Pfingstrosen?

Kaum erscheinen die Blüten der Pfingstrosen, krabbeln auch schon viele Ameisen auf ihnen herum. Diese sind aber vollkommen harmlos und schaden den Pflanzen nicht. Zwischen den grünen Blättern, die die Knospen umhüllen, befindet sich Nektar. Dieser lockt die Ameisen an. Sobald die Blüten aufgehen, verschwinden auch die Ameisen.

Schadet Verpflanzen den Pfingstrosen?

Nein, Es schadet den Pfingstrosen nicht, wenn sie verpflanzt werden. Zwar kann man dies immer wieder lesen, dass Pfingstrosen nicht verpflanzt werden dürfen, da sie sich davon nicht mehr erholen. Das Problem ist aber nicht das Verpflanzen, sondern dass die Pfingstrosen dann an einem falschen Standort und falsch eingepflanzt werden. Do gelingt das Umpflanzen:

  • Pflanze die Pfingstrosen an einen sonnigen Standort mit mindestens sechs Stunden Sonne am Tag. An schattigeren Plätzen bilden die Pflanzen weniger Blüten.

  • An den Wurzeln der Stauden-Pfingstrosen bilden sich Knospen, aus denen die Blätter und Blüten wachsen. Diese dürfen nicht zu tief gepflanzt werden und müssen beim Einpflanzen zwei bis höchstens Zentimeter unter der Erde liegen.

  • Die Veredelungsstellen der Baum-Päonien müssen beim Pflanzen 10-15 Zentimeter unter der Erde liegen.

  • Achte auf einen geschützten Standort für Baum-Päonien.

  • Die beste Zeit zum Verpflanzen ist der Herbst.

  • Achte auf einen nährstoffreichen Boden mit guter Drainage.

Hilfe, meine Pfingstrose blüht nicht!

Es gibt viele Gründe, warum eine Pfingstrose nicht oder nur wenig blüht. Es kann folgende Ursachen haben:

  • Krankheit Oft werden Pfingstrosen von der Botrytis-Knospen-, Blatt- und Stängelfäule (Botryris) befallen. Bei Strauch-Pfingstrosen welken oft ganze Triebe und der Pilz wächst dann über das Holz zur Basis der Pflanze. Bei Staudenpfingstrosen welken die Blätter, der Stängelboden ist nassfaul und um die Pfingstrose bildet sich ein Schimmelrasen. Die Knospen werden braun oder fallen ab. Bei Strauchpfingstrosen werden die Blüten herausgeschnitten und die Pflanze mit Obst Pilzfrei Teldor behandelt. Stauden-Pfingstrosen werden bodennah abgeschnitten und die Blätter im Hausmüll entsorgt. Um einem Befall vorzubeugen, solltest du Staudenpfingstrosen im Herbst bodennah zurückschneiden und bei allen Pfingstrosen den Mulch des Winters im Frühjahr entfernen, die Blätter nicht gießen sowie auf einen sonnigen Standort und einen durchlässigen, stickstoffarmen Boden achten. Bei Pfingstrosen solltest du auf den Einsatz von Kompost verzichten.

  • Zu tief gepflanzt Hast du die Stauden-Pfingstrose im Herbst neu gepflanzt, kann es sein, dass du sie zu tief gepflanzt hast. Zu tief gepflanzte Pfingstrosen blühen jahrelang nicht. Hebe im Herbst die Pflanze etwas an.

  • Zu schattiger Standort Bei neu gepflanzten Pfingstrosen kann es sein, dass du einen zu schattigen Standort gewählt hast.

  • Frisch gepflanzt Neu gepflanzte Pfingstrosen blühen oft im ersten Jahr nicht, manchmal dauert es sogar noch länger. Hier hilft es nur, Geduld zu haben.

  • Zu wenig Nährstoffe Ältere Pfingstrosen erhalten oft zu wenig Nährstoffe. Päonien sollten im März gedüngt werden. Verwende am besten einen organischen Staudendünger und dosiere etwas sparsamer als auf der Packung angegeben ist.

  • Konkurrenz durch andere Pflanzen Hast du neue Pflanzen in die Nähe der Pfingstrosen gepflanzt? Pfingstrosen vertragen keinen Wurzeldruck durch benachbarte Bäume oder Sträucher. Im Gerbst misst du entweder die Pfingstrose oder die benachbarte Pflanze versetzen.

  • Später Frost War es im späten Frühjahr noch einmal so richtig kalt? Auch das kann die Blüte verhindern.

Müssen die verblühten Blüten der Päonien zurückgeschnitten werden?

Die verblühten Blüten der Stauden-Pfingstrosen musst du nicht zurückschneiden, kannst es aber tun, wenn sie dir nicht gefallen oder wenn du verhindern möchtest, dass sich Samen bilden. Das Abschneiden der verblühten Blüten führt dazu, dass die Pflanze mehr Kraft in das Wachstum als in die Bildung von Samen steckt.

Müssen Stauden-Pfingstrosen im Herbst zurückgeschnitten werden?

An sic hist es besser, das Laub der Stauden über den Winter an der Pflanze zu lassen, da die Blätter den Wurzelstock vor Frost schützen und Insekten Unterschlupf bieten. Bei Pfingstrosen, die schon einmal mit einer Pilzktankheit zu kämpfen hatten, solltest du das Laub besser bodennah abschneiden.

Kann ich Stauden-Pfingstrosen durch Teilen vermehren?

Stauden-Pfingstrosen lassen sich wie andere Stauden auch durch Teilen vermehren. Wurzelteile sollten mindestens zwei Augen haben. Pflanze die Wurzelteile an einen anderen Standort, um Bodenmüdigkeit zu vermeiden.

Produkte für Pfingstrosen kaufen

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN