MAGAZIN

Hornveilchen aussäen

Die kleinen Hornveilchen sind beliebte Gartenblumen. Doch was ist besser: Hornveilchen-Pflanzen kaufen oder selber aussäen? Hier Pflanztipps und eine Anleitung zum Säen, zum Ernten von Samen, Pflanzen und Pflegen lesen.

Hornveilchen (Viola x cornuta) sind fleißige Dauerblüher. Die kleinen, etwa 15 bis 20 Zentimeter hohen Pflanzen bilden niedrige Blütenteppiche und sind besonders schön in Pflanzschalen oder Pflanzkübeln, sehen aber auch in Blumenrabatten bezaubernd aus. Kurz, von Hornveilchen kann man nicht genug haben. Da sich die kleinen Pflanzen leicht selbst ziehen lassen, lohnt sich die Aussaat.

Wann aussäen?

Im Gewächshaus oder Wintergarten kannst du schon ab Februar mit der Aussaat von Hornveilchen beginnen. Ab Mai können Hornveilchen direkt ins Beet ausgesät werden. Die beste Zeit zum Aussäen ist von März bis Juli. Aber auch im August ist die Aussaat noch möglich. Da die Keimtemperatur bei etwa 15 bis 20 Grad liegt, kann es allerdings im Sommer zu Keimhemmungen kommen.

Wie Hornveilchen richtig aussäen?

Am einfachsten ist es, die Samen in Schalen auszusäen.

  • Blumenerde oder Anzuchterde in die Schale füllen,
  • Samen in die Schale streuen
  • Nur dünn mit Erde bedecken
  • Die Erde feucht halten
  • Die Anzuchtschale schattig und kühl, bei etwa 15 Grad, stellen Hornveilchen keimen nach etwa acht bis 14 Tagen. Wenn die Keimlinge die ersten vier Blätter haben, müssen die Pflänzchen in kleine Töpfe pikiert werden. Weiterhin kühl stellen, damit die Pflänzchen nicht in die Höhe schießen

Wichtig:

Hornveilchen sind Kaltkeimer. Gekauftes Saatgut ist in der Regel vorbehandelt, so dass es nicht einer Kältezeit ausgesetzt werden muss. Saatgut aus dem eigenen Garten daher entweder sich selbst aussäen lassen oder die Saatschalen in etwa vier Wochen bei Temperaturen um die 0 Grad im Freien lassen. Am einfachsten ist es, Hornveilchen gleich nach der Ernte der Samen in Saatkisten anzusäen und diese im Freien zu lassen. Zum Vorziehen kannst du sie dann ab Februar an einen kühlen Platz ins Haus oder ins Gewächshaus holen.

Auspflanzen

Je nach dem Saattermin, den du gewählt hast, kommen die Pflänzchen ins Beet. Im Haus vorgezogene Hornveilchen Mitte Mai auspflanzen. Im Sommer gezogene Pflänzchen kommen ins Beet, wenn sie etwa acht Zentimeter groß sind, - wenn du sie nicht gleich ins Beet gesät hast. Achte auf einen schattigen Standort, da die zarten Pflanzen die pralle Sonne nicht vertragen.

Tipp: Schnecken lieben die zarten Blätter junger Hornveilchen. Eine Abdeckung mit Vlies oder Insektenschutznetz schützt sie in der ersten Zeit vor Schneckenfraß.

Saatgut kaufen oder ernten?

Wenn du Hornveilchen schon im Garten hast, kannst du Samen von den Hornveilchen ernten oder sich die Pflanzen einfach selber aussäen lassen. Die Pflanzen, die du selbst von Hornveilchen abnimmst, sind nicht sortenrein. Das heißt, dass sie ihren „Eltern“ nicht gleichen und ganz andere Farben haben können. Wenn du also offen für Überraschungen bist, solltest du Samen von eigenen Pflanzen verwenden. Wenn du bestimmte Farben bevorzugst, solltest du Saatgut kaufen.

Wie ernte ich Samen der Hornveilchen?

Nach der Blüte bilden Hornveilchen Samenkapseln, in denen sich etwas mehr als 20 kleine, dunkle, runde Samen befinden. So erntest du richtig:

  • Samenkapseln entfernen, wenn sie noch grün bis hellbraun sind
  • Die Kapseln in ein offenes Gefäß, am besten aus Holz oder Papier geben
  • An einem trockenen, luftigen Platz trocknen lassen, bis die Samenkapsel braun wird und aufplatzt
  • Samen gleich ansäen oder an einem trockenen, dunklen Ort, am besten in einem Papiertütchen, aufbewahren. Beschriften nicht vergessen!

Was mache ich, wenn ich zu den faulen Gärtnern gehöre?

Ganz einfach: nichts! Hornveilchen neigen zum Verwildern. Pflanze also Hornveilchen aus der Gärtnerei ins Blumenbeet und schneide im Herbst die Blüten nicht ab, so dass sich die Samenkapseln bilden können. Wenn sie getrocknet sind, fallen die Samen heraus. Im Herbst den Garten also nicht so gründlich aufräumen, so dass die Samen in der Erde bleiben. Sie werden im nächsten Frühjahr von alleine aufgehen.

Wann kann ich mit den ersten Blüten rechnen?

Etwa acht bis 10 Wochen nach der Aussaat blühen Hornveilchen zu blühen.

Macht es einen Unterschied, ob ich Hornveilchen kaufe oder ansäe?

Ja, es macht einen Unterschied, und zwar nicht nur beim Preis. Gekaufte Hornveilchen werden in der Regel vegetativ vermehrt, das heißt über Stecklinge. Diese Pflanzen blühen ausdauernder. Aus Samen gezogenene Hornveilchen haben im Gegensatz dazu mehr Blüten.

Auch noch interessant:


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN