MAGAZIN

Gartenkolumne - mein Ehemann und der Hahn namens Han

Es war einmal mein Ehemann und mein Hahn namens Han. Was mich verleitet diese Gartenkolumne zu schreiben? Zwei selbstbewusste Männer im Haushalt können die Dame schon auf Trapp halten.

Nur zur Erinnerung. Mein Hahn namens Han ist glänzend, prächtig und voller Testosteron. Und er weiß das. Achso ja, mein Mann ist genauso, glänzend, prächtig und voller Testosteron, nur weiß er es nicht.

Jedensfalls ist mit unserem Hahn namens Han nicht zu spaßen. “Er ist feurig”, sag ich immer. Zuletzt bestätigte das auch mein Nachbar, der die Hühnertür zum Stall immer öffnen und schließen darf, wenn wir im Urlaub sind. Ohne jegliche Instruktion haben wir unseren Nachbarn auf den Hahn losgelassen. Oder umgekehrt, den Hahn auf den Nachbar. Denn der Hahn namens Han war not amused als ein alter Fremdling in seinem Hühnergehe stand. Eigentlich mussten dem Nachbarn die “Abwehrstöcke” am Eingang aufgefallen sein. Aber nein, der Nachbar ist friedfertig und leichtsinnig ins Gehege rein und wurde vom Hahn namens Han regelrecht zerhäckselt.

Mein Ehemann geht ohne “Abwehrstöcke” nicht ins Gehege. Als wäre es Frühsport für den Hahn namens Han rast er auf den Abwehrstock zu, pickt da rein wie ein Bekloppter und springt ihn an. Mein Mann wartet währenddessen ungeduldig, bis sich der Hahn namens Han daran abgerackert hat. Nachdem jede Henne gesehen hat, wie mutig der Hahn namens Han ist, stolziert er wieder zurück und zeigt der Damenschar wie prächtig er doch diesen Feind vertrieben hat.

Aber danach kommt der Hahn namens Han wieder zurück und beobachtet ganz genau, was mein Ehemann so im Hühnergehege treibt. Als mein Ehemann das Futter nachfüllen wollte wurde er überraschend angegriffen. Und kaum zu glauben, der riesige Plastikbehälter – der als Abwehr genutzt wurde – hats nicht überlebt. Wir mussten ihn austauschen. Dieses Spektakel war phänomenal. Was ich in der Zeit mache? Ja ist doch logisch: kaputt lachen und eine Gartenkolumne darüber schreiben.

Richtig amüsant ist es, wenn ich die Hühnerschar im ganzen Garten laufen lässt – als lebende Schneckenvertilger. Da biste nicht mehr sicher! Zumindest mein Mann. Dieser nervöse Schulterblick von meinem Mann amüsiert mich.

Ich übertreibe nicht. Zuletzt sind 3 Jugendliche an unserem Garten vorbeigelaufen. “Boah alter, haste den großen Hahn gesehen?” Ja, er hat eine Wucht. Der Hahn namens Han stürzt sich auf Katzen, meinen Ehemann, zur Not auch auf meine Gartenclogs, die im Rasen stehen und auf andere hahnähnliche Rivalen. Er muss auch immer der letzte sein im morgenlichen Krähwettbewerb. Heimlich bin ich ja stolz darauf, deswegen schreibe ich ja diese Gartenkolumne. Ich denke mir hier keinesfalls “der Klügere gibt nach”, sondern “mein Schatz setzt sich durch”.

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2016. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN