MAGAZIN

Vorgartenranger werden! 3. Station: Grundlagen Gartengestaltung

Ich zeige dir die ersten 6 Grundlagen der Gartengestaltung.

Ohne Kenntnisse in den Grundlagen Gartengestaltung besteht die Gefahr, dass du in deinem Vorgarten eher eine Geisterbahn durchlaufen lassen kannst oder das Geld aus dem Fenster geschmissen hast. Erinner dich – du willst nicht nach der Arbeit nach Hause kommen und dich jeden Tag über diesen Vorgarten ärgern – das gab dir nähmlich immer den Rest. Wenn du die Grundlagen der Gartengestaltung drauf hast, so verschleuderst du nicht unnötig Geld, hast der Umwelt was gutes getan und letztlich vor allem dir!

Die 6 ersten Grundlagen Gartengestaltung

Im Grunde nach könnte ich ein Gartenblog nur rund um die Gartengestaltung führen – oder gleich ein Buch darüber schreiben. Ich muss mir also für dich das Wichtigste rauspicken. Beginnen werde ich daher mit den grundlegenstens Grundlagen (haha). In den kommenden Tagen tauchen wir dann tiefer in die Thematik ein. Für diesen Blogbeitrag brauchst du noch kein Architektentisch, sondern einfach einen Stift und bisschen Kritzelpapier.

1. Grundlage: Funktion

Dieser Punkt wird oftmals unterschätzt – mit fatalen Folgen… ja fatal. Weil nix brennt dir dein Geld so schnell weg, wie sich keine Gedanken über die Funktion zu machen. Ich habe schon oft Vorgärten gesehen, die mit Steinen zugepflastert sind – und noch weit darüber hinaus – und dann eine Bank zum Sitzen reingehauen wurde. Ich habe nie jemanden auf dieser Bank sitzen sehen. Und eine Bank kostet jetzt auch nicht gerade wenig.

Folgende Funktionen kann ein Vorgarten erfüllen:

  • Spielen / kleiner Spielplatz für Kinder
  • PkW-Stellplatz / Fahrradstellplatz / Mülltonnen
  • Erholung / Sonnenbaden
  • Anbau von Gemüse / Kräuter
  • Repräsentativ sein
  • Umweltschutz
  • Einfach schön sein

Mache dir Gedanken, was du in deinem Vorgarten haben möchtest. Sollen hier Kinder spielen, so musst du natürlich genug Fläche einplanen. Willst du den Vorgarten auch zum Anbauen nutzen, dann muss dieser bestenfalls sonnig liegen. Wenn dein Vorgarten schattig ist, dann wird es mit dem Gemüse nicht so ganz klappen. Soll im Vorgarten ein PkW stehen, dann braucht der PkW nicht nur einen Stellplatz, sondern auch Rangiermöglichkeiten.

Wenn es dir im Vorgarten um Erholung geht, dann denke an den Sichtschutz. Bestenfalls ganz nah an deiner Sonnenliege, dann hast du auch im zugebauten Neubaugebiet Privatsphäre. Oftmals wird Sichtschutz am Rande des Grundstückes hingepflanzt, sinnvoller ist es jedoch Sichtschutz an Sitz- und Liegeflächen ranzubauen – hier verbessert sich die Sichtschutzwirkung.

2. Grundlage: Harmonie und Ausgewogenheit

Harmonie und Ausgewogenheit kann ich ganz leicht erklären: wenn du eine 30 cm Konifere in einen 30qm großen Steinfriedhof pflanzt, dann ist es nicht ausgewogen.

Ich habe hier ganz flott ein Bild gemalt, was dir Unausgewogen zeigt, die ich oft in Gärten sehe.

Es wird Rasen angelegt und in eine Ecke Hecken gepflanzt – fertig. Das ist unharmonisch. Die Hecke ist zu wuchtig. Beachte daher folgende Grundsätze:

  • Größenverhältnis Gebäude / Vorgarten muss stimmen. In einen kleinen Vorgarten eine 40 Meter Tanne reinzuhauen ist nicht ausgewogen. Genauso unharmnonisch sind Bodendecker bei einem 20 Meter Haus.
  • Der Vorgarten muss sich in die Landschaft einfügen. Achtung: Nicht beim Nachbar abgucken. Es ist wie in der Schule, sonst schreibste noch das Falsche ab. Schau in deine Landschaft, wo du wohnst und lebst und hol dir hier Inspiration für deinen Vorgarten. Wenn du bspw. in einer Weinbauregion lebst, dann warum nicht einen Weinstock in den Vorgarten pflanzen? 🙂
  • Dein Vorgarten braucht Balance. Schau dir bspw. die linke und rechte Hälfte des Vorgartens an. Dann den Vorder- und Hintergrund.
  • Die 3er Regel: Harmonisch wirken Pflanzungen, die im Dreieck gepflanzt werden.

3. Grundlage: Proportionen

Ja, hier gehts um Länge, Breite und Höhe. Auch hier habe ich mal flott ein Beispiel gemalt.

Hier wurde eine kleine Terasse geplant. So einen Terrassenbau sehe ich sehr oft, dabei ist die Terrasse überproportioniert. Sie ist auf dem Bild viel zu groß für einen kleinen Garten. Ich bin mir sicher, dass dann einige Gartenbesitzer Töpfe und Kübelpflanzen kauften, um das wieder auszugleichen. Das ist nicht nur teuer, sondern bedeutet auch einen Mehraufwand bei der Pflege und beim Gießen.

Daher: plane bei deinem Vorgarten immer mit den Endgrößen der Pflanzen und setzte sie mit dem Außenrum ins Verhältnis.

4. Grundlage: Einfachheit

Einfachheit erzielst du ganz leicht. Denke dir beim Garten: Weniger ist mehr. Es müssen keine 30 verschiedenen Stauden in deinen Vorgarten rein. Gerade bei kleinen Vorgärten gilt, dass dort schlicht gestaltet werden muss, da es sonst auf dieser kleinen Fläche sehr “stressig” wird. Ist wie beim Fernsehen, wenn ein Rieselbild auf diesem kleinen Bildschirm erscheint.

5. Grundlage: Einheit

Suche dir ein gestalterisches Mittel raus, was sich durch deinen ganzen Vorgarten wiederholt. Ich zeige dir mal ein Beet aus meinem Garten, welches ich gestaltet habe.

Hier erkennst du, dass sich bestimmte Stauden wiederholen. Du siehst die Agastache (lila Staude) im Mittelpunkt, die sich auch hinten zeigt. Und auch der Sonnenhut zeigt sich ganz vorne, in der Mitte und ganz rechts außen oben im Bild. Wiederholungen schaffen Einheit. Auch hier gilt: ungerade Stückzahlen an Stauden wirken harmonisch.

6. Grundlage: Spannung / Kontrast

Wenn du dir das Bild von meinem Staudenbeet anschaust, dann wird dir sicherlich der Kontrast auffallen. Kräftige Farben wie Lila und Rosa haben Partner in Hellgelb und Hellrosa erhalten. Sicherlich fällt dir auch der Blütenformunterschied auf. Die lila Agastache hat längliche Blütenkolben und ganz vorne das rosa Schleierkraut zarte hellrosa Blütchen. Auch die Schafgarbe (dunkelrosa) hat eher eine flache Blütenform, das auch ein Kontrast zur Agastache darstellt. Das alles erzeugt Spannung. Alles was als Kontrast dient kann genutzt werden. Hell/Dunkel, rund/eckig, klein/groß aber auch bspw. glatt und rau.

In den kommenden Tagen wird Teil 2 der Grundlagen zur Gartengestaltung kommen.

Willst du mehr über die Aktion “Sei kein Steinfriedhofbesitzer, werde Vorgartenranger” wissen? Schau mal hier rein: https://wildes-gartenherz.de/werde-vorgartenranger/


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN