MAGAZIN

Vorgartenranger werden - 1. Station: Steinfriedhof ade!

Du willst Vorgartenranger werden? Es freut mich, dass du in den Beitrag geklickt hast. Mir zeigt das, dass du Interesse hast, deinen Vorgarten umzugestalten.

Du willst Vorgartenranger werden? Es freut mich, dass du in den Beitrag geklickt hast. Mir zeigt das, dass du Interesse hast, deinen Vorgarten umzugestalten – und zwar weg von einem Steinfriedhof (oder Wüste wie auch immer) hin zu einem Vorgarten, der DICH zeigt, wie du wirklich bist: freundlich, einladend, blühend, voller Leben und Glück.

Aber: du musst erst den Weg der Läuterung gehen, das heißt, die Kritik im kommenden Beitrag musst du aushalten. Aber dann, ja dann, nach deiner Umgestaltung des Vorgartens, bist du ein Vorgartenranger, der mit stolzer Brust durch das ganze Dorf oder durch deine Straße laufen darf.

Ja, jetzt geht es los, jetzt wird es ernst. Aufregend oder? Du wirst Vorgartenranger.

1. Station: Steinfriedhof ade – Vorgartenranger werden

Kommen wir zur ersten der sechs Stationen. Heute geht es darum, Klarheit betreffend der Begrifflichkeiten Steinfriedhof, Kiesgarten, Steingarten etc. zu erhalten. Danach kommt eine kurze Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile von Steinfriedhöfen und “normalen” blühenden Vorgärten.

Begrifflichkeiten klären

Kiesgarten

Definition: Eine Anlage mit Verwendung von Kies MIT Pflanzen der Gebirgsflora oder trockenheitsresistente Pflanzen.

Steingarten

Definition: Eine Anlage mit Verwendung von Steinen MIT Pflanzen der Gebirgsflora oder trockenheitsresistente Pflanzen.

Präriegarten

Definition: Ein Prärie- oder Steppengarten ist eine Landschaft mit i. d. R. halbtrockenem Klima mit Trockenheit im Sommer. In diesem Vorgarten dominieren Gräser und Stauden, die vollsonnig stehen und eine gute Drainage benötigen.

Echte Kies-,Stein- und Präriegarten sind ökologisch wertvolle Gartenbereiche!

Steinfriedhöfe

Definition: sind Steine, die aus ihrem natürlichen Lebensumfeld rausgerissen wurden, um sie in die Vorgärten zu kippen. Das ist nicht ökologisch wertvoll.

Steinfriedhöfe – warum sie nutzlos sind

“Steingärten” – wie sie fälschlicherweise genannt werden – sind eigentlich Steinfriedhöfe und leider ein Trend, der im Moment besteht. Liebe Leute, es ist wie immer in der Mode: sie ist gut, bis sie kacke wird 😀 Ganz leicht lässt sich das mit Fokuhila erklären: In den 80er der Hit. Heute werden die Fotografien, wo man seinen Kopf derart mißgestaltet hat, verbrannt. Von Glück kann man reden, wenn der Blick auf ein Fokuhilabild nicht ein Gesicht wie beim Film “The Ring” auslöst. Und mancher Trend ist immer häßlich. Guido Maria Kretschmer würde sagen: der Vorgarten tut nix für dich!

Angebliche Vorteile von Steinfriedhöfen

Die bevorzugten Argumente für Steinfriedhöfe lauten:

  • sieht ordentlich aus
  • problemlose Pflege
  • modern

Zu Modern bitte den Absatz “Steinfriedhöfe – warum sie nutzlos sind” nochmals lesen. Zu “sieht ordentlich aus”, ja da kommt eine deutsche Tugend zum Tragen, ordentlich sieht auch ein Friedhof aus, trotzdem will da keiner hin.

Auch die Problemlose Pflege ist nicht haltbar. Früher hat man den ganzen Samstag die Gass gekehrt… Auch Beton, wie Steine, brauchen Pflege. Das gute ist: die Straße hat keine Ritzen, wo sich jedes Unkrautsamen sofort wohl fühlt und spriest – und selbst auf der Straße wächst Löwenzahn. Auf einem Steinhaufen bildet sich durch allgemeine Verwitterung eine kleine Schicht nährstoffreicher Erde und Flugsamen landen genau da! Unkrautsamen sind Fallschirmjäger.

Für viele Menschen ist das Unkraut jäten eine leidvolle Tätigkeit. Naja, es ist nicht umsonst eine Strafe Gottes… dieses Unkraut aufm Acker.

Fakt ist – keine Vorteile bei Steinfriedhöfe

  • Steinfriedhöfe sind nicht pflegeleicht Unkrautsamen können auch von Oben kommen. Unkraut wegjäten ist dann nur mit der Hand möglich.

  • Steinfriedhöfe verschlechtern das Klima ums Haus Wenn ich Freunde im Neubaugebiet besuche, dann ist es im Sommer eine Qual. Die Flächen werden brütend heiß und geben dann in der kühlen Nacht die Wärme ab. In der Stadt ist es Durchschnitt etwa 4 Grad wärmer. Im Durchschnitt! Wir haben es Nachts dieses Jahr auf dem Land teilweise 8-9 Grad kühler gehabt als unsere Freunde in der Stadt

  • Steinfriedhöfe sind kein Lebensraum Aufm Mond will und kann keiner leben

  • Steinfriedhöfe sind nicht naturnah und nicht umweltfreundlich Die Steine kommen oftmals aus China oder Indien

NABU hat sich diesem Thema auch angenommen. Wenn du richtig – so richtig – gruselige Vorgärten sehen möchtest, dann schau mal in die Galerie rein: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/naturschutz-im-garten/23829.html

Wer Herztabletten nimmt und bis jetzt durch die Bilder nicht in Schnappatmung verfallen ist, schaut auch gerne mal hier rein: https://www.facebook.com/GaertenDesGrauens

Vorteile einer naturnahen Bepflanzung

ich habe in meinem Blogbeitrag https://wildes-gartenherz.de/werde-vorgartenranger/ geschrieben, dass wir Vorgartenranger brauchen.

Die Erde braucht dich! Ja genau, dich! Du hast ein Haus mit einem Grundstück gekauft. Dein Reich, deine kleine Erde! Und die braucht dich… mehr wie du glaubst!

Sag Nein zu Insektensterben, sag nein zu versiegelten Flächen, sag nein zu Steinfriedhöfen! Du bist kein Stein, du bist ein Herz voller Leben – ein wildes Gartenherz!

Sag JA zu Insektenschutz, sag JA zur Erde, sag JA zum Vorgarten!

Nimm die Verantwortung an und mach was draus.

  • Ein Vorgarten ist ein kleines Minibiotop für Pflanzen, Insekten, Vögel und Menschen
  • Ich zitiere den Nabu aus einem Beitrag: „Heimische Pflanzen brauchen, im Gegensatz zu standortfremden Pflanzen, weniger Pflege. Außerdem locken sie Schmetterlinge, Hummeln und Vögel in den Garten. Wer seinen Garten standortgerecht plant, schafft ein Stück Natur und trägt zur Artenvielfalt bei“, sagt NABU-Gartenexpertin Marja Rottleb.
  • Ein richtig angelegter Vorgarten macht genauso oder sogar weniger Arbeit wie ein Steinfriedhof
  • Ein blühender Vorgarten ist günstiger als ein Steinfriedhof

Wirf die Steine nicht über Board

Jetzt sind nunmal die Steine da, versuch sie mal loszuwerden – das ist schweineteuer. Also werden wir in den kommenden Tagen versuchen, soviele Steine wie möglich – nützlich – in die Gestaltung einzubauen.

Morgen wird es dann etwas praktischer. Für dich 😉 Zeit den Boden vor dem Haus etwas näher zu betrachten. Schließlich muss in den kommenden Tagen oder Wochen etwas drauf wachsen.

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN