MAGAZIN

Tee aus Holunderblüten

Mai und Juni sind die Monate der Blütezeit des Holunders. Um die Wirkung der Holunderblüten auch im Winter zu nutzen, daher im Frühsommer die Blüten sammeln, um einen Vorrat an Holunderblütentee zu haben.

Wer möchte schon im Frühsommer, wenn alles blüht und die Temperaturen angenehm sind an graue Wintertage erinnert werden? Du sicher nicht, aber ich tue es trotzdem. Denn wenn du mit einer Erkältung im warmen Zimmer sitzt und es draußen kalt und ungemütlich ist, wirst du dich über eine heiße Tasse Holunderblütentee freuen. Nutze daher die Zeit der Holunderblüte und ernte jetzt die Blüten für einen wohltuenden Tee.

Wirkung der Holunderblüten

Holunderblütentee ist ein altbekanntes Hausmittel gegen Erkältungskrankheiten. Er wirkt schweißtreibend und heilungsfördernd bei Fieber, seine Wirkstoffe lösen den Schleim bei Husten und lindert die Beschwerden bei Erkältungskrankheiten.

Auch regen die Blüten den Stoffwechsel an und sollen so bei Gicht und Rheuma helfen.

Sogar bei Heuschnupfen soll regelmäßig genossener Tee aus Holunderblüten wirken. Dazu am besten schon ab Herbst regelmäßig Holunderblütentee trinken, damit der Heuschnupfen im nächsten Jahr nicht so schlimm wird.

Vor allem aber erinnert der lieblich schmeckende Tee an schöne Sommertage und hellt die Stimmung auf. Brauchst du noch mehr Gründe, um Holunderblüten zu sammeln?

Holunderblüten sammeln und trocknen

Zum Glück wächst Holunder sehr zahlreich in Parks, in Gärten und in der freien Natur an Waldrändern, so dass du problemlos Holunderblüten finden kannst. Denke aber daran, dass du im Herbst auch die Holunderbeeren ernten möchtest und Holunderbeeren eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel sind. Also sei vorausschauend und ernte nicht alle Blüten!

  • Verwende keine Holunderblüten, die an stark befahrenen Straßen wachsen, da dort die Schadstoffbelastung zu hoch ist.
  • Die Blüten sollten noch keine braunen Stellen haben
  • Lege die geschnittenen Blüten am besten in einen Korb. Dort werden sie nicht zusammengedrückt oder gequetscht. Achte schon beim Sammeln darauf, Insekten, die sich zwischen den Blüten verstecken, vorsichtig herauszuschütteln.
  • Zu Hause die dickeren Stiele abschneiden, da diese viel länger zum Trocknen brauchen. Die Blüten nicht waschen. Zum einen brauchen sie dann länger zum Trocknen – und die Gefahr der Schimmelbildung erhöht sich -, zum anderen sind im Blütenstaub viele der Aroma- und Geschmackstoffe enthalten.
  • Die Blüten auf ein Tuch oder auf unbedrucktes Papier, wie zum Beispiel Backpapier, an einem trockenen, luftigen, nicht sonnigen Ort so ausbreiten, dass sie nicht übereinander liegen.
  • Ungeduldige können die Blüten auch im Backofen bei knapp 40 Grad trocknen. Dazu ein Küchentuch auf das Gitter des Backofens legen, die Blüten darauf ausbreiten und in den Backofen schieben.
  • Bis die Blüten getrocknet sind, können mehrere Tage vergehen. Daher die Blüten alle zwei Tage wenden, um Schimmelbildung zu vermeiden.
  • Die Blüten sind richtig getrocknet, wenn sie sich leicht von den Stilen lösen lassen, beim Anfassen zerbröseln und rascheln. Dann die getrockneten Blüten in eine Teedose oder gut verschließbares Gefäß einfüllen. Wichtig ist, dass das Gefäß blickdicht ist, damit die getrockneten Blüten sich lange halten.

Tee zubereiten

Zwei Teelöffel Holunderblüten-Tee mit heißem Wasser übergießen und fünf bis 10 Minuten ziehen lassen. Wichtig: Die Kanne oder Tasse abdecken, damit die wertvollen ätherischen Öle nicht entweichen. Dann die Blüten abseihen,

Wenn du den Tee mit Honig süßen möchtest, gib den Honig erst dann in den Tee, wenn er trinkwarm ist. Sonst gegen die wertvollen Inhaltsstoffe des Honigs verloren. Verfeinern lässt sich der Holunderblütentee auch mit einer Scheibe Zitrone oder Orange.

Tee aus frischen Holunderblüten zubereiten

Auch aus frischen Holunderblüten lässt sich Tee zubereiten. Dieser enthält sogar noch mehr der gesunden Inhaltsstoffe als wenn du ihn mit getrockneten Holunderblüten zubereitest. Statt zwei Teelöffel getrockneter Holunderblüten verwende eine Hand voll frische Holunderblüten und brühe sie mit etwa 250ml kochendem Wasser auf und lasse den Tee fünf bis 10 Minuten ziehen, bevor du den Tee durch ein Sieb gießt.

Auch noch interessant:

Holunderblütensirup selber machen

Holunderblütenessig selber machen

Pfefferminzsirup selber machen

Pfefferminze anbauen

18 Blumen mit essbaren Blüten

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2016. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN