MAGAZIN

Orchideen gießen

Orchideen sind sehr pflegeleicht. Wie Orchideen richtig zu gießen sind, wird aber immer wieder diskutiert. Was ist besser. Orchideen gießen oder ins Wasserbad tauchen?

Gießen oder tauchen? - Welches Wasser verwenden? Wie oft gießen? Orchideen besprühen oder nicht besprühen? - dies sind Fragen, die sich Orchideenfans oft stellen. Hier findest du die Antworten.

Welches Wasser verwenden?

  • Das Wasser sollte Zimmertemperatur haben.
  • Orchideen schätzen kein kalkhaltiges Wasser. Am besten Regenwasser oder Wasser aus dem Wasserfilter verwenden.

Orchideen gießen:

  • Achte beim Gießen von Orchideen darauf, die Rindenstücke zu wässern und nicht die Wurzeln selbst
  • Dort, wo die Blätter aus den „Stamm“ der Orchidee wachsen, darf kein Wasser stehen bleiben. Die Orchideen könnten dort zu faulen beginnen

Tauchen: Die beste Methode, um Orchideen zu gießen:

Tauchen ist für Orchideen die beste Art, um gegossen zu werden. So geht es:

  • Stelle den Topf mit der Orchidee in ein Gefäß, das mindestens so hoch ist wie der Pflanztopf der Orchidee. Wenn deine Orchideen im Übertopf stehen, kannst du diesen verwenden.
  • Fülle das Gefäß oder den Übertopf mit Wasser bis knapp über den Rand des Pflanzgefäßes.
  • Warte bis sich die Rindenstücke mit Wasser vollsaugen.
  • Nimm´ den Pflanztopf aus dem Wasser und lass´ ihn gut abtropfen, so dass keine Staunässe entsteht.

Darum lieben Orchideen ein Tauchbad

Mit einem Tauchbad ahmst du die Bedingungen der Orchideen in ihrer Heimat am besten nach. Orchideen stammen aus dem Regenwald und wachsen dort auf Bäumen. Wenn es regnet, müssen sich die Wurzeln schnell mit Wasser vollsaugen, denn das Wasser läuft von den Bäumen ab und es gibt kein wasserspeichenders Substrat um die Wurzeln herum. Daher speichern die Wurzeln das Wasser.

Wie oft gießen?

Über die Frage, wie oft Orchideen gegossen werden müssen, lässt sich streiten. Das hängt von der Raumtemperatur, dem Standort und schließlich von der Orchidee ab. Als Faustregel gilt, etwa ein Mal pro Woche zu gießen. Im Zweifelsfall ist es besser, einmal zu wenig als zu viel zu gießen.

Um zu überprüfen, ob die Orchidee Wasser benötigt, hebst du die Orchidee in ihrem Pflanztopf am besten hoch. Ist der Topf sehr leicht, muss die Orchidee gegossen werden. Ist der Topf noch etwas schwer, so ist noch genug Wasser vorhanden.

Luftfeuchtigkeit erhöhen

Da Orchideen in den tropischen Regenwäldern beheimatet sind, lieben sie hohe Luftfeuchtigkeit. Um die Luftfeuchtigkeit für die Orchideen zu erhöhen, gibt es diesen einfachen Trick:

  • Verwende einen Übertopf, der etwas höher als der Topf der Orchidee ist
  • Fülle in den Übertopf eine zwei bis drei Zentimeter hohe Schicht aus feinen Kieselsteinchen oder Blähton und fülle Wasser in den Übertopf. Achte darauf, dass der Wasserstand niedriger als die Schicht der Steinchen ist
  • Stelle den Pflanztopf mit der Orchidee auf die Steinchen bzw. den Blähton. Der Pflanztopf darf auf keinen Fall im Wasser stehen
  • Das Wasser verdunstet langsam, die Luftfeuchtigkeit erhöht sich rund um die Orchidee. Blähton hat den Vorteil, dass er Wasser speichert und dieses langsam an seine Umgebung abgibt
  • Ein weiterer Vorteil: Solltest du einmal zu viel gegossen haben, kann das Wasser ablaufen, ohne Staunässe zu verursachen.

Ist es sinnvoll, Orchideen zu besprühen?

Orchideen in ihrer Heimat an hohe Luftfeuchtigkeit gewöhnt sind. Durch das Besprühen der Orchideen sollen die natürlichen Bedingungen nachgeahmt und die Luftfeuchtigkeit erhöht werden. Dies ist zwar aufwändig, aber nicht sehr hilfreich, weil die feinen Wassertropfen schnell verdunsten.

Orchideen düngen

Orchideen sind Hungerkünstler. Da sie ursprünglich auf Bäumen wachsen, sind sie es gewohnt, mit wenig Nährstoffen auszukommen. Achte beim Düngen daher auf folgende Punkte:

  • Orchideen nur sparsam düngen. Am besten einen speziellen Orchideendünger oder nur etwa die Hälfte der angegebenen Menge eines Blumendüngers verwenden
  • Viele Orchideen machen eine Ruhephase, meist während des Winters. Dann darf auf keinen Fall gedüngt werden
  • Während der Wachstumsphase sollte zwischen den Düngergaben etwa zwei bis drei Mal nur mit Wasser gegossen werden
  • Als Faustregel gilt, dass Orchideen nur dann gedüngt werden sollten, wenn sie neue Blätter treiben

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN