MAGAZIN

Weihnachtskaktus pflegen

Im Winter ist der Weihnachtskaktus (Schlumberga) wegen seiner vielen Blüten beliebt. Wir geben Tipps zum Standort, Pflanzen, Pflegen und Vermehren und verraten, wie der Weihnachtskatus jedes Jahr wieder üppig blüht.

Der Weihnachtskaktus ist eine ideale Pflanze für Gartenfreunde. Wenn der Garten schläft, können sie sich an den Blüten des Weihnachtskaktus erfreuen und so die Durststrecke bis zur nächsten Gartensaison verkürzen.

Allgemeines zum Weihnachtskaktus

Der Kaktus mit dem botanischen Namen „Schlumbergera“ – benannt nach seinem Entdecker, dem französischen Kakteensammler Frédéric Schlumberger (1823-1893) - stammt ursprünglich aus Brasilien und wächst dort in den Astgabeln von Bäumen oder in den Spalten der Gesteinsmassen eines Gebirges. Der Weihnachtskaktus zählt zu den Blatt- und Gliederkakteen und hat keine Stacheln.

Standort

Der Weihnachtskaktus mag es gerne hell, aber keine starke Sonne. Am besten ist daher ein Platz an einem Fenster mit Morgen- oder Abendsonne. Schlumbergera mögen es nicht gerne, wenn es sehr warm ist. Ein Platz auf der Fensterbank, die von der Heizung gut angewärmt wird, ist daher für die Pflanze nicht geeignet. Wenn du keinen anderen Platz hast, stelle den Weihnachtskaktus auf einen isolierenden Untersetzer, wie zum Beispiel aus Kork. Besser ist ein kühler Standort mit einer Temperatur von etwa 15 bis 20 Grad.

Im Sommer, sobald die Temperaturen dauerhaft zwischen 15 und 17 Grad liegen und nachts nicht unter etwa 10 Grad fallen, steht der Weihnachtskaktus gern an einem halbschattigen Platz auf dem Balkon oder im Garten. Wichtig ist allerdings ein regengeschützter Platz, damit der Weihnachtskaktus nicht zu viel Regen abbekommt und unter Staunässe leidet.

Weihnachtskaktus richtig gießen

Im Winter zur Blütezeit brauchen die Winterkakteen etwa zwei Mal pro Woche Wasser. Überschüssiges Wasser muss immer gleich aus dem Untersetzer oder Übertopf entfernt werden, so dass keine Staunässe entsteht. Sonst faulen die Wurzeln schnell. Die Gefahr von Staunässe kann reduziert werden, wenn Blähton oder Sand unter die Erde gemischt wird. Vollkommene Trockenheit sollte vermieden werden. Schlumbergera mögen kein kalkhaltiges Wasser. Daher nach Möglichkeit mit Regenwasser oder abgestandenem Leitungswasser gießen.

Substrat

Da Weihnachtskakteen nicht an trockenen Standorten wie ihre gleichnamigen Pflanzenkollegen leben, brauchen sie nicht unbedingt Kakteenerde. Handelsübliche Blumenerde, eventuell mit Sand oder Blähton vermischt, sind vollkommen ausreichend. Schlumbergera sollen erst dann umgetopft werden, wenn ihre Wurzeln den Blumentopf vollkommen ausfüllen. Da sie nur wenige und feine Wurzeln haben, kann dies mehrere Jahre dauern. Die beste Zeit zum Umtopfen ist das Frühjahr nach der Blüte.

Düngen

Schlumbergera sind nicht anspruchsvoll, da sie in ihrem natürlichen Lebensraum in nährstoffarmen Regionen oder auf Bäumen oder Steinen wachsen. Während der Sommermonate ist es ausreichend, einmal im Monat zu düngen.

Blühen – alle Jahre wieder

Weihnachtskakteen sind langjährige Zimmerpflanzen, die jedes Jahr zur Weihnachtszeit blühen – wenn man einige Regeln beachtet.

  • Ab September brauchen Weihnachtskakteen eine Ruhepause. Dann sollten sie nur noch sehr wenig gegossen werden, gerade so viel, dass die Blätter nicht schrumpelig werden. Vollkommenes Austrocknen muss aber vermieden werden! Sind die Blütenknospen etwa einen Zentimeter groß, sollte die Ruhepause beendet und der Weihnachtskaktus wieder mehr gegossen werden.

  • Die Temperatur ist wichtig! Ab einer Zimmertemperatur von mehr als 23 Grad bleiben die Blüten aus. Fällt die Zimmertemperatur häufiger unter 10 Grad bilden sich auch keine Blüten. Das ist dem Weihnachtskaktus einfach zu kalt.

  • Zur Blütezeit sollten die Pflanzen zwei Mal in der Woche gegossen und einmal im Monat gedüngt werden.

  • Die Blütezeit der Weihnachtskakteen kann verlängert werden, wenn an ihrem Standort die Temperatur nicht höher als 18 Grad ist.

  • Schlumbergera wollen nicht gerne ihren Standort wechseln. Wer die Pflanze häufig von einem Zimmer ins andere stellt, riskiert, dass sie ihre Knospen abwirft. Ein Standortwechsel ist nur vor der Blütezeit empfehlenswert. Die Pflanze zur Blütezeit bitte auch nicht drehen. Die Blüten wollen sich dann wieder nach dem Licht ausrichten – und fallen bei diesem Versuch ab.

  • Weihnachtskakteen sind so genannte Kurztagpflanzen. Das bedeutet, dass sie nur Knospen bilden, wenn die Tage nicht länger als 11 Stunden dauern. Schlumbergera, die in Zimmern stehen, in denen abends lange das Licht brennt, müssen daher abgedeckt werden. Sonst bilden sich keine Knospen, sondern nur Sprossglieder.

  • Nach der Blütezeit braucht der Weihnachtskaktus eine Ruhezeit von etwa einem Monat an einem hellen, kühlen Standort mit Temperaturen von 10 bis 15 Grad. Bitte dann nur wenig gießen und nicht düngen!

Weihnachtskaktus vermehren

Weihnachtskakteen lassen sich ganz einfach vermehren. Dazu einfach einige Sprossglieder von der Pflanze abdrehen und so tief in die Erde stecken, dass der Ableger nicht umfällt. Regelmäßig, aber nicht zu stark gießen – fertig. Bald werden sich neue Wurzeln bilden.

Giftiger Weihnachtskaktus

Der Weihnachtskaktus ist gering giftig und kann Beschwerden, wie zum Beispiel Bauchschmerzen, verursachen. Für Katzen wird er aber als sehr giftig eingeschätzt.

Pflegetipps in Kürze:

  • Hellen und kühlen Standort wählen

  • Vor und nach der Blüte wenig gießen

  • Auf jeden Fall Staunässe vermeiden

  • Während der Blüte weder den Standort wechseln noch die Pflanze drehen

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


KOMMENTARE (1)

Michael Habakuck

Unter Weihnachtskaktus Tipps ist ein falscher Kaktus abgebildet. Ich m eine den mit den Sternblüten und den nicht gezackten Blättern. Es handelt sich nicht um einen Schlumbergera sondern um einen Hatiora. Das wären dann der Osterkaktus, der auch um diese Zeit blüht.


Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN