MAGAZIN

Yucca filamentosa - Pflegeleichte Schönheit für den Garten

Die fädige Palmlilie ist eine pflegeleichte Schönheit, die mit großen, cremeweißen Blüten von Juli bis August den Garten verschönert. Wir verraten, wie du die Gartenyucca richtig pflegst.

Yucca filamentosa, auch als Fädige Palmlilie oder Gartenyucca bekannt, ist eine robuste und pflegeleichte Pflanze, die mit ihren beeindruckenden, schwertförmigen Blättern sowohl im Garten als auch auf der Terrasse für exotisches Flair sorgt. Wir geben Tipps zur Standortwahl, Pflege, Bewässerung, Düngung und dem Überwintern dieser faszinierenden Pflanze.

1. Botanische Fakten zu Yucca filamentosa

Yucca filamentosa gehört zur Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae) und stammt ursprünglich aus Nordamerika. Die immergrüne Gartenyucca bildet keinen Stamm, sondern bildet aufrechte Horste, die aus langen, spitz zulaufenden Blättern bestehen. An den Rändern der Blätter stehen Fasern ab, was der Pflanze zu ihrem Namen Fädrige Yucca verholfen hat. Die Pflanze wird etwa 80 Zentimeter und ebenso breit.

Ab Juni wachsen die Blütenschäfte zwischen den Blättern hoch. Diese werden zwischen 150 und 200 Zentimeter hoch. An ihnen wachsen die vier bis sechs Zentimeter großen, cremeweißen, glockenförmigen Blüten, die an Rispen stehen.

Die Gartenyucca kannst du unter diesem Link kaufen.

2. Standortwahl für Yucca filamentosa

Yucca filamentosa gedeiht am besten an sonnigen, geschützten Standorten mit gut durchlässigem, nährstoffreichem Boden. Die Pflanze ist äußerst anpassungsfähig und kann sowohl in Gartenbeeten als auch in größeren Töpfen auf der Terrasse wachsen. Sie ist zudem tolerant gegenüber Trockenheit und Hitze.

3. Pflege der Yucca filamentosa

Die Gartenyucca benötigt nur wenig Wasser und ist gut gegen Trockenperioden gewappnet. Nur bei langanhaltender Trockenheit oder großer Hitze muss die Pflanze gegossen werden.

Dünge im Frühjahr mit einem organischen Dünger oder etwas Kompost.

Im Herbst werden abgestorbene Blätter entfernt. Warte bis sie vollständig abgestorben sind, dann kannst du sie leicht aus dem Horst ziehen.

Überwintern von Yucca filamentosa

Die robuste Pflanze ist in der Regel bis etwa -20 Grad Celsius winterhart. In Regionen mit strengen Frösten kann es dennoch sinnvoll sein, den Wurzelbereich mit einer dicken Schicht Mulch zu bedecken. Vor allem frisch gepflanzte Gartenyuccas sind kälteempfindlich und sollten im Herbst mit Reisig als Winterschutz abgedeckt werden. Wichtig ist vor allem, dass die Pflanze im Winter nicht zu feucht steht. Achte daher auf einen durchlässigen Boden und bedecke den Boden, um ihn vor zu viel Feuchtigkeit zu schützen. Als Abdeckung ist Laub, Tannenreisig oder Rindenmulch geeignet.

In Kübeln kultivierte Yuccas sollten an geschützten Orten platziert oder in frostfreie Räume gebracht werden.

Palmlilie vermehren

Die Fädrige Gartenyucca lässt sich leicht vermehren, da die Palmlilie Tochterpflanzen bildet. Diese musst du nur abnehmen und an den gewünschten Platz einpflanzen. Der richtige Zeitpunkt zum Vermehren der Gartenyucca ist das Frühjahr.


Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Wenn du über diesen Link Produkte erwirbst, unterstützt du freudengarten, da wir eine kleine Provision erhalten. Dir entstehen keine Kosten.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2023. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN