MAGAZIN

Apfelringe trocknen – 4 Methoden für langen Apfelgenuss

Apfelringe sind eine tolle Möglichkeit, um Äpfel haltbar zu machen. Wir verraten vier Methoden, wie du Äpfel trocknen kannst.

Im Herbst wird die Apfelernte eingefahren und es ist Zeit für Apfelstrudel, Apfelkuchen, Apfelmus und Fruchtleder. Wer immer noch Äpfel übrig hat, kann sie als Apfelringe trocken und erhält so einen gesunden, leckeren Snack für den Winter.

Apfelringe machen – die Zutaten

Um Apfelringe zu machen, brauchst du

  • Äpfel
  • Apfelausstecher bzw. Apfelentkerner,
  • je 1 Liter Wasser für etwa 5 Äpfel
  • Saft einer oder mehr Zitronen
  • eine Prise Salz und
  • eine große Schüssel

Äpfel schälen und schneiden

Ob du die Äpfel schälst oder nicht, ist Geschmacksache, da Äpfel mit und ohne Schale getrocknet werden können.

Entferne Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher und schneide braune oder faule Stellen ab.

Schneide anschließend die Äpfel in Scheiben. Je dünner du sie schneidest, desto knuspriger werden die Apfelringe. Dickere Apfelringe brauchen länger zum Trocknen und sind nach dem Trocknen weicher. Beachte, dass im Dörrautomat sehr dünne Apfelringe leicht an den Dörrgittern hängen bleiben. Bewährt haben sich Apfelringe, die drei bi fünf Millimeter dick sind.

Apfelringe in Zitronensaft einlegen

Das Einlegen der Apfelringe in ein Gemisch aus Wasser und Zitronensaft verhindert, dass sich die Apfelringe braun färben. Dass sich die Schnittstellen braun färben, ist kein Problem, sondern ein natürlicher Vorgang, der Oxydation genannt wird. Allerdings sehen dann die Apfelringe nicht so schön aus. Die bräunliche Färbung kannst du reduzieren, wenn du sie in eine Zitronensaft-Wasser Mischung einlegst.

Mische Wasser, den Saft einer halben Zitrone mit einer Prise Salz bereits vor dem Schneiden der Apfelringe. Lege die Apfelringe laufend nach dem Schneiden in die Schüssel. Wenn es zu eng wird in der Schüssel und die Apfelringe nicht alle benetzt werden, mische sie mit der Hand durch.

Nimm anschließend die Apfelscheiben aus dem Wasser und breite sie auf einem sauberen Küchentuch aus und tupfe sie trocken.

Tipp: Du liebst Zimt, Vanille oder magst es gerne süß? Du kannst das Zitronenwasser ganz nach deinem Geschmack mit Gewürzen oder Zucker verfeinern.

Apfelscheiben dörren im Dörrautomat

Der Vorteil des Dörrautomats ist, dass du die Temperatur genau einstellten kannst und die Apfelringe sehr behutsam getrocknet werden.

Verteile die Apfelscheiben auf den Dörrgittern und lasse sie etwa 6 bis 8 Stunden bei 42 Grad trocknen.

Apfelringe im Backofen trocknen

Apfelringe können problemlos im Backofen getrocknet werden, auch wenn dieser mehr Energie als ein Dörrgerät benötigt. Wichtig ist, dass du auch niedrige Temperaturen einstellen kannst. Ideal ist eine Temperatur von 40 Grad. Wärmer als 50 Grad sollte es im Backofen nicht werden, damit möglichst wenig Vitamine verloren gehen. Stecke einen Holzlöffel in die Ofentür oder öffne immer wieder die Ofenklappe, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Apfelringe in der Mikrowelle trocknen

Apfelringe in der Mikrowelle zu trocknen, ist die schnellste Methode. Allerdings kannst du nur kleine Portionen auf einmal trocknen. Verteile die Apfelringe auf einem Teller und lasse sie auf voller Leistung für ein bis zwei Minuten in der Mikrowelle. Öffne die Tür, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Anschließend lasse die Apfelringe für etwa 15 Minuten auf der niedrigsten Stufe in der Mikrowelle, bis sie trocken sind.

Apfelringe an der Luft trocknen

Ganz ohne technische Hilfsmittel kannst du die Apfelringe an der Luft trocknen lassen. Lege die Apfelringe auf ein Gitter und bedecke sie mit einem trockenen Tuch. Du kannst die Apfelringe auch auf einen Stab oder eine Schnur auffädeln und zum Trocknen an einen warmen und luftigen Platz, zum Beispiel über der Heizung, aufhängen. Achte darauf, dass sich die einzelnen Scheiben nicht berühren, damit sie gleichmäßig trocknen. Nach zwei bis sieben Tagen kannst du die Apfelringe abnehmen und verstauen.

Wann sind Apfelringe richtig getrocknet?

Beim Trocknen werden den Äpfeln Feuchtigkeit entzogen. Dadurch werden sie haltbar, da Wasser die Grundlage für Bakterien sind, die für das Verderben verantwortlich sind.

Apfelringe sind ausreichend getrocknet, wenn sich die Oberfläche der Apfelscheiben spröde, und trocken anfühlen. Die Apfelringe sollten sich nicht biegen lassen, sondern auf Druck brechen. Ob die Äpfel ausreichend trocken sind, kannst du erst nach dem Auskühlen prüfen.

Übrigens: Getrocknete Apfelringe können übrigens wieder weich und feucht werden, wenn sie nicht luftdicht gelagert werden. Auch wenn sie nicht richtig ausgekühlt waren oder noch zu viel Restfeuchte hatten, werden sie wieder weich und feucht. Das ist kein Problem, da sie sich wieder trocknen lassen.

Getrocknete Apfelringe aufbewahren

Apfelringe bewahrst du am besten in einer luftdichten Dose oder einem Glas auf. Stelle dieses an einen dunklen und kühlen Ort.

Tipp: Die Apfelringe sind länger haltbar, wenn du einen kleinen Beutel mit Reis mit in das Glas gibst. Der Reis nimmt die Feuchtigkeit auf.

Dörrautomat kaufen

Bildnachweis:

Zwei Äpfel mit getrockneten Apfelscheiben, Foto von Leopictures

Getrocknete Apfelringe mit Apfelstück, Foto von Monfocus


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2023. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN