MAGAZIN

Tipp zum Frühjahr: Sommergemüse zeitversetzt säen

Alle großen und kleinen Gärtner freuen sich darüber, dass die Gartensaison wieder beginnt! Heute von mir nur ein kurzer, naheliegender, dennoch hilfreicher Gedankenanstoß: Sät Euer Sommergemüse zeitversetzt aus...

Seit Tagen herrscht traumhaftes Frühlingswetter, Frühblüher sowie Kirschbäume, Magnolien ect. wecken in allen großen und kleinen Gärtnern bereits wieder die Lust loszulegen. Wir alle scharren sprichwörtlich bereits mit den Hufen.

Aufgrund dessen, dass unser Umzug ansteht (und ich sowie Mann und Maus sich schon sehr auf den Tausch einer Stadtwohnung genegen den eines Reihenhäuschens mit Garten freuen) heute nur ein kurzer, naheliegender, dennoch hilfreicher Gedankenanstoß: Sät Euer Sommergemüse zeitversetzt, sodass nicht alles gleichzeitig reif wird und konsumiert werden muss.

Egal ob Blumenkohl, Möhrchen, Kohlrabi, Salat oder was auch immer ihr im klassischen Gemüsebeet oder auch Hochbeet gerne anpflanzen möchtet: Mein Tipp ist genügend Platz zwischen den jeweiligen Sorten zu lassen, das Saatgut zu dritteln (oder im Hochbeet gar zu vierteln) und im Abstand von 14 Tagen auszusäen.

So kommt ihr über einen längeren Zeitraum in den Genuss selbst gepflanzten Sommergemüsses und nicht in die Bedrängnis alles gleichzeitig verarbeiten zu müssen.

In diesem Sinne:

Happy Urban Gardening!

Kirsten Bringmann

P.S.: Das gleiche gilt natürlich auch für Sommerblumen um sich über mehrere Wochen am Anblick seiner Lieblingsblüten erfreuen zu können. Bei Rabatten einfach darauf achten, dass man das Saatgut zuerst im hinteren Bereich ausbringt, sodass die "ältesten" und damit höchsten Sommerblumen die jüngeren nicht überdecken.

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN