MAGAZIN

Behaartes Schaumkraut - Vermehrung und Verwendung

Das behaarte Schaumkraut oder Gartenschaumkraut beginnt schon im zeitigen Frühjahr im Garten zu wachsen. Das zierliche Beikraut breitet sich schnell über Samen aus.

Mit den Schneeglöckchen und den Krokussen erwacht aach das Behaarte Schaumkraut aus dem Winterschlaf und beginnt sich schnell zu verbreiten. Die kleine Pflanze nutzt die Gunst der Stunde, wenn die Konkurrenz im Garten noch im Winterschlaf ist, und beginnt sich schnell auszubreiten.

Allgemeine Information zum Behaarten Schaumkraut

Das Behaarte Schaumkraut, (Cardamine hirsuta) auch Gartenschaumkraut genannt, gehört zur Familie der Kreuzblütlergewächse (Brassicaceae). Seine Heimat liegt in Europa, Asien Nordafrika und im Orient. Es bevorzugt ein warmgemäßigtes Klima und tritt vermehrt nach milden Wintern aus.

Das einjährige Gartenschaumkraut wächst auf nährstoffreichen, sandigen, leicht sauren Böden und nur dann, wenn sich auf Wiesen oder Beeten offene Stellen vorhanden sind. Häufig findet sich das Gartenschaumkraut auch in Pflasterfugen, auf Friedhöfen, Wegrändern oder Friedhöfen.

Das Kraut wird zwischen sieben und 30 Zentimeter hoch. Aus der grundständigen Blattrosette wächst der aufrechte Blütenstängel. Dieser ist behaart, ebenso wie die Blätter, die am Rand und an der Unterseite feine Härchen haben.

Die Blütezeit des Gartenschaumkrauts ist von März bis Juni. Die Blüten haben je vier weiße Kronblätter und vier grüne Kelchblätter. Die Befruchtung findet meist über Selbstbestäubung statt. Aus den Blüten bilden sich Schoten, die erst grünlich sind und sich braun färben, wenn sie reif werden.

Vermehrung des Behaarten Schaumkrauts

Das Gartenschaumkraut hat sich eine Vermehrungsmethode ausgedacht, die seinen niedrigen Wuchs wett macht. Sie gehört zu den so genannten Saftdruckstreuern. Das heißt, dass der Zellsaftdruck in den Schoten ansteigt, wenn sie reifen. Ist ein bestimmter Druck erreicht, platzen die Wände der Schoten plötzlich auf und schleudern die Samen bis zu 150 Zentimeter weit weg. Daher solltest du nach Möglichkeit das kleine Kraut jäten, solange es blüht. Denn bei Berührung springen die Schoten auf und verstreuen die Samen. Außerdem reifen die Früchte sehr schnell, so dass sich in einer Saison mehrere Generationen entwickeln können.

Wegen seiner Fähigkeit, sehr viele Samen zu bilden, ist das Behaarte Schaumkraut ein Therophyt. So werden Pflanzen genannt, die zwar eine kurze Lebensdauer haben, deren Samen aber den Winter, Trockenheit oder eine andere schlechte Wachstumszeit überstehen, so dass sich bei guten Bedingungen neue Pflanzen bilden.

Warum sieht man das Behaarte Schaumkraut erst in den letzten Jahren vermehrt in den Gärten?

Das Behaarte Schaumkraut hat sich seit den 1980er Jahren stark verbreitet. Man vermutet, das es über Baumschulware in die Gärten gelangt ist.

Ist das Behaarte Schaumkraut essbar?

Das Behaarte Schaumkraut ist essbar. Es schmeckt nach Kresse und kann in den Salat gegeben werden. Es peppt aber auch Kräuterquarks, Kräuterbutter oder Smoothies auf. So kannst du dich nach dem Jäten des Wildkrauts zumindest mit einem Salat belohnen.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2023. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN