MAGAZIN

Den Garten verschönern mit energiesparender LED-Beleuchtung

Kaum bricht die Dämmerung herein, kann man sich vor allem in der kalten Jahreszeit nicht mehr an seinem schönen Garten erfreuen.

++Werbung++ Selbst wenn Sie im Winter keine Winterblüher haben, können Sie tagsüber immerhin noch die immergrünen Pflanzen bewundern. Aber nicht nur Pflanzen machen einen Garten, insbesondere den Vorgarten zu einem Blickfang, sondern auch ein tolles Beleuchtungskonzept. Dabei muss man nicht auf den Umweltschutz verzichten. Schließlich gibt es heutzutage LED-Lampen in schicken Designs. Teilweise sind diese sogar Solar betrieben und damit besonders umweltschonend, was zu Zeiten der Energiewende sehr wichtig ist. In folgendem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Ihren Garten mit der richtigen LED-Beleuchtung verschönern können.

Gartenwege und Treppen beleuchten

Nicht nur aus Sicherheitsgründen lohnt es sich, Gartenwege und Treppen zu beleuchten, sondern auch aus optischen Aspekten. Schließlich wirken Gartenwege gleich viel freundlicher, wenn sie ins rechte Licht gerückt werden. Dabei können Sie selbst entscheiden, ob sie eine farbenfrohe LED-Beleuchtung wählen oder eine einfarbige. In der dunklen Jahreszeit können bunte Lichter den grauen Alltag vertreiben. Wenn Sie aus dem Fenster schauen und die bunten Lichter sehen, kann dies die Stimmung verbessern. Treppen und Wege sollten Sie am besten immer seitlich oder von unten beleuchten, damit das Licht nicht blendet. Alternativ können Sie auch Light Strips, also Lichtbänder verwenden.

Vielen Menschen kommen die Herbst- und Wintertage kürzer vor als sie sind. Die dunkle Jahreszeit führt bei vielen Menschen zu Stimmungsschwankungen, Müdigkeit, bis hin zu einer saisonalen Depression. Sie können das Lichtkonzept nicht nur auf Ihren Garten ausweiten, sondern auch auf Ihre Wohnung. Schließlich sind LED-Lampen heutzutage schon sehr günstig erhältlich. Viele Lampen unterstützen nicht nur Tageslicht, weiße oder gelbliche Beleuchtung, sondern auch Farben im RGB-Bereich von Rot, Gelb und Blau bis hin zu Lila, Orange, Pink, Grün und andere. Immer mehr Menschen machen sich die Lichttherapie zu Nutze und erfreuen sich an den bunten Farben. Sie heben sowohl im Gartenbereich als auch im Haus die Stimmung. Nicht zuletzt aus diesem Grund hängen viele Leute in der kalten Jahreszeit bunte Lichterketten auf.

LED-Beleuchtung setzt Winterblüher und immergrüne Pflanzen in Szene

Mit der richtigen LED-Beleuchtung können Sie Ihre Pflanzen auch im Dunkeln so richtig in Szene setzen. Bäume sehen zum Beispiel toll aus, wenn Sie von unten angestrahlt werden, wodurch die Baumkrone betont wird und im Licht erstrahlt. Ein schönes Lichtkonzept macht dann selbst das Grillen im Winter zu einem Vergnügen.

Wenn Sie sich auch im Winter an blühenden Pflanzen erfreuen möchten, sollten Sie Winterblüher wie zum Beispiel die folgenden in Ihren Beeten anpflanzen:

● Christrose

● Narzissen

● Winterjasmin

● Schneeglöckchen

● Schneeheide

● Hornveilchen

● Vorfrühlings-Alpenveilchen

● Duftschnellball

Besonders gut zur Geltung kommen die genannten Winterblüher mit der richtigen LED-Beleuchtung. Für eine schöne Lichtstimmung verwenden Sie am besten LED-Lampen mit Strahlern. Diese können Sie überall dort aufstellen, wo Ihre Pflanzen blühen. Diese Leuchten sind auch in einer solarbetriebenen Variante erhältlich. Sie können einfach in den Boden gesteckt werden. Über Tag laden Sie sich über das Sonnen- bzw. Tageslicht auf, das sie wieder abgeben, sobald es dunkel ist. Solarlampen laden sich auch dann auf, wenn kein strahlend blauer Himmel ist.

Tiere und die Gartenbeleuchtung

Viele Tiere halten Winterschlaf und stören sich in dieser Zeit nicht an der Gartenbeleuchtung. Im Sommer ist dies jedoch etwas anders. Verschiedene Insekten, wie zum Beispiel Nachtfalter haben Probleme mit der LED-Beleuchtung, weil Sie sich für gewöhnlich an den Sternen orientieren. Das Licht blendet sie jedoch, sodass Sie Ihre Orientierung verlieren. Auch verschiedene Vögel werden durch das Licht gestört.

Aus diesem Grund sollten Sie vor allem im Sommer immer nur dann draußen Licht verwenden, wenn Sie es wirklich benötigen. Mit Hilfe von Zeitschaltuhren können Sie das Licht steuern. Smarte LED-Leuchten können Sie über Ihr Smartphone steuern und nach Belieben ein- und ausschalten oder gar in der Farbe oder Beleuchtungsart ändern oder einen Zeitplan einstellen. So können Sie sich an Ihrer Gartenbeleuchtung erfreuen, ohne die Tiere zu stören.

Bildnachweis:

Quelle: pixabay.com © Olichel


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2022. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN