MAGAZIN

Bougainvillea blüht nicht – Ursachen, und wie du sie beheben kannst

Die Blütenpracht der Bougainvillea erinnert an Urlaub in südlichen Ländern. Wenn die Blüte ausbleibt, ist die Enttäuschung groß. Erfahre die Gründe dafür, dass die Bougainvillea nicht blüht und wie du sie beheben kannst.

Die Bougainvillea ist eine subtropische Kletterpflanze. Sie wird auch Drillingsblume genannt, weil immer drei Blüten zusammenstehen. Die Bougainvillea wird vor allem wegen ihrer Blütenpracht kultiviert. In warmen, frostfreien Gegenden überziehen die Pflanzen Wände, Pergolen oder Lichtmasten mit einem Blütenmeer. Die Pflanze blüht intensiv in leuchtenden Farben, wie Rot, Orange, Weiß, Rosa oder Pink. Die Blüten sind drei gelbe Knopfblüten, die klein und unscheinbar sind. Für die prächtige Erscheinung sind die drei Hochblätter verantwortlich, die die Blüten umgeben.

Bei uns wird die nicht frostharte Pflanze als Kübelpflanze kultiviert. Ihre leuchtenden Blüten bildet sie nur, wenn Standort und Boden ihren Anforderungen genügen. Die Bougainvillea braucht vor allem Sonne, Wärme und viele Nährstoffe. Fehlen diese, sind das die Hauptgründe, warum die Bougainvillea nicht blüht.

Zu dunkler Standort

Die Bougainvillea will leuchten und sich im Sonnenlicht baden. Mit halbschattigen Standorten gibt sich die subtropische Schönheit nicht zufrieden. Ein vollsonniger Standort ist gleich im Frühjahr nach dem Ausräumen aus dem Winterquartier nötig. Denn die Bougainvillea verliert im kühlen Winterquartier in der Regel ihre Blätter. Sie braucht daher von Anfang an viel Sonne, damit wieder Blätter wachsen. Diese sind die Voraussetzung dafür, dass die Pflanze Blüten bilden kann. Daher dauert es bis zum Spätsommer bis die tropische Kletterpflanze blüht. Steht sie während der Vegetationszeit zu schattig, dauert es bis in den Herbst, bis die Bougainvillea blüht, oder die Blüte fällt ganz aus.

Zu kalter Standort

Die Bougainvillea braucht es nicht nur sonnig, sondern auch warm. Der Standort sollte daher geschützt sein. Gut geeignet ist ein Platz vor einer nach Süden ausgerichteten Wand. Besonders im Frühjahr, wenn die Nächte noch kühl sind, ist ein Schutz vor Auskühlung der Pflanze empfehlenswert, damit sie möglichst schnell neue Blätter treibt. Bedecke die Kletterpflanze daher in kühlen Nächten mit einem Vlies oder stelle sie über Nacht wieder ins Haus.

Bougainvillea falsch überwintert

Als nicht winterharte Pflanze muss die Bougainvillea an einem kühlen und hellen Platz überwintert werden. Bei Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad verliert die Bougainvillea ihre Blätter, braucht aber dennoch einen hellen Standort. Am besten ist ein kühler Wintergarten oder eine Garage bzw. ein Gartenhaus mit Fenster geeignet.

Nach Möglichkeit solltest du die Bougainvillea am Ende des Winters hell und warm stellen. Je früher es die Pflanzen hell und warm haben desto früher treiben sie aus und setzen Blüten an.

Tipp: Im Winter darf die Bougainvillea nicht gegossen werden. Die blattlose Bougainvillea braucht im Winter so gut wie kein Wasser. Zudem verdunstet die Feuchtigkeit in der Erde bei den kühlen Temperaturen im Winterquartier kaum, so dass es sehr leicht zu Staunässe kommt. Darauf reagiert die Pflanze sehr empfindlich und kann sogar eingehen.

Zu wenig Nährstoffe für den Bougainvillea

In der kurzen Vegetationszeit braucht die Bougainvillea viele Nährstoffe, um Blätter und Blüten zu bilden. Nach dem Austrieb der Blätter muss die subtropische Schönheit wöchentlich mit einem flüssigen Blühpflanzendünger gedüngt werden.

Esist auch nötig, die Bougainvillea regelmäßig umzutopfen, damit sie ausreichend Nährstoffe über das Substrat aufnehmen kann. Der richtige Zeitpunkt zum Umtopfen der Bougainvillea ist das Frühjahr.

Kein Schnitt der Bougainvillea

Die Bougainvillea blüht nur an den neuen Trieben. Daher ist ein Rückschnitt nötig, damit die Pflanze kräftig austreibt. Das Frühjahr vor dem Austrieb ist der beste Zeitpunkt. Oft muss aber die Bougainvillea im Herbst vor dem Einräumen ins Winterquartier geschnitten werden, da sie im Sommer zu groß geworden ist. In dem Fall kannst du die Pflanze im Herbst so weit zurückschneiden, dass sie gut ins Winterquartier passt. Im Frühjahr werden dann abgestorbene, verletzte oder störende Triebe geschnitten.

Bougainvillea richtig gießen

Im Sommer sollte das Substrat der Bougainvillea immer gleichmäßig feucht sein. Am einfachsten ist es, die Pflanze über den Untersetzer zu gießen. Wenn das Wasser verdunstet ist, muss nachgegossen werden. An heißen Tagen kann das täglich der Fall sein. Dauerhaft darf die Pflanze aber nicht „nasse Füße“ haben.

Bougainvillea kaufen


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN