MAGAZIN

Amaryllis übersommern – so geht es ganz einfach

Oft wird die Amaryllis, oder der Ritterstern, wie die Zwiebelpflanze eigentlich heißt, nach der Blüte weggeworfen. Schade, denn Ritterstern übersommern geht sehr einfach. Hier eine Anleitung.

Amaryllis (Hippeastrum) stammen aus Südamerika. Sie gehören zur Gattung der Hippeastrum, der Rittersterne. Da sie wegen ihrer Ähnlichkeit zur Amaryllis bis 1987 zur Gattung der Amaryllis zählten, hat sich dieser Name bis heute erhalten.

Amaryllis Zwiebel übersommern – eine kurze Anleitung

  • Blütenstiele nach der Blüte abschneiden

  • Die Amaryllis an ihrem hellen und warmen Platz stehen lassen und regelmäßig gießen und düngen.

  • Wenn du einen Garten oder Balkon hast, stelle die Pflanze nach den Eisheiligen an einen halbschatiigen Platz nach draußen. Weiter regelmäßig gießen und düngen.

  • Ab August das Gießen reduzieren und das Düngen einstellen.

  • Im September fällt der Ritterstern in seine Ruhephase und muss an einen kühlen und dunklen Ort umziehen. Schneide die Blätter ab und stelle das Gießen ein.

  • Hole die Amaryllis im November ins warme Wohnzimmer und stelle sie an einen hellen, aber nicht sonnigen Platz. Jetzt die Amaryllis umtopfen.

Wie kann man den Ritterstern übersommern?

Da der Ritterstern aus Südamerika stammt, hat er seinen Höhepunkt im Winter. Seine Ruhephase hat er in unserem Sommer, das entspricht dem Winter in seiner Heimat. Er muss daher bei uns „übersommert“ werden. Da die Amaryllis keine richtige Zimmerpflanze ist, muss sie den Sommer im Freien verbringen.

Nach der Blüte beginnen die Blätter der Amaryllis zu wachsen. Die Pflanze muss regelmäßig gegossen und gedüngt werden. Nach den Eisheiligen Mitte Mai zieht der Ritterstern nach draußen um. Wähle einen halbschattigen Platz. Ein Platz an der Sonne ist für die Amaryllis nicht geeignet.

Reduziere ab August die Gießmenge und stelle das Düngen ein. Im September beginnt die Ruhephase der Amaryllis. Stelle sie an einen dunklen, kühlen Platz und schneide die Blätter ab, sobald sie vertrocknet sind.

Im November beginnt der Ritterstern wieder auszutreiben. Jetzt ist der Zeitpunkt zum Umpflanzen gekommen. Pflanze die Zwiebel in frisches Substrat und achte auf eine gute Drainage. Stelle den Ritterstern an einen hellen, warmen Platz im Zimmer und gieße ihn mehr.

Nach der Blüte werden die Blütenstiele abgeschnitten. Jetzt beginnen die Blätter zu wachsen. Die Amaryllis muss während dieser Zeit reichlich gegossen werden. Am besten gießt du die Pflanze über den Untersetzer, um Staunässe zu vermeiden. Wasser, das nach etwa 20 Minuten noch im Untersetzer steht, muss dann ausgegossen werden. Der Ritterstern braucht jetzt auch wöchentliche Düngegaben. Am einfachsten geht das Düngen mit einem Flüssigdünger, den du ins Gießwasser gibst. Tipps zum richtigen Gießen findest du hier.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN