MAGAZIN

Pfingstrosen überwintern - im Topf oder Beet

Pfingstrosen sind an sich nicht kälteempfindlich. Frisch gepflanzte Exemplare, Pfingstrosen im Topf und Strauch-Pfingstrosen in schneereichen Gegenden brauchen jedoch einen Winterschutz. Wir verraten, wie es geht.

Pfingstrosen lassen sich in zwei große Gruppen unterscheiden, die Stauden-Pfingstrosen, (Paeonia officinalis) auch Bauernpfingstrosen genannt, und die Strauch-Pfingstrosen. (Paeonia Lactiflora-Hybriden) Am bekanntesten sind die Stauden-Pfingstrosen.

Stauden – Pfingstrosen überwintern

Wie der Name es verrät, handelt es sich bei diesen Päonien um Stauden. Ihre Blätter ziehen im Herbst ein. Die verwelkten Blätter von Stauden sind im Allgemeinen ein guter Winterschutz für den Wurzelballen. Bei Pfingstrosen solltest du die Blätter aber nur an der Pflanze lassen, wenn du dir sicher bist, dass die Pfingstrose gesund und nicht von Grauschimmel befallen ist. Der Pilz würde in den verwelkten Blättern überwintern und die neu austreibenden Blätter befallen. Um sicher zu gehen, ist es besser, die welken Blätter der Pfingstrosen im Herbst abzuschneiden.

Strauch-Pfingstrosen überwintern

Strauch-Pfingstrosen werden immer beliebter. Zu herrlich sehen die Sträucher zur Blütezeit aus, wenn sie ihre großen Blüten präsentieren. Auch wenn die Sträucher sehr empfindlich aussehen, so sind sie sehr robust und überstehen auch kalte Winter. Nur bei viel Schnee besteht die Gefahr, dass ihre Äste unter der Last des Schnees brechen. Denn die Äste von Strauch-Päonien sind nicht sehr elastisch und brechen daher leicht. Da Strauch-Päonien meist unverzweigt wachsen, ist der Schaden durch Schneebruch oft hoch, da die Pflanzen auf Stock gesetzt werden müssen. Wie du Pfingstrosen richtig schneidest, liest du hier.

Die Gefahr durch Schneebruch kannst du leicht vermeiden, indem du die Triebe der Strauch-Pfingstrose locker mit einem elastischen Strick, wie zum Beispiel einem Kokosstrick, zusammenbindest. Die Äste dürfen aber nicht unter Spannung stehen. So wird die Oberfläche, auf der Schnee aufliegen kann verkleinert und die Gefahr des Schneebruchs so reduziert.

Frisch gepflanzte Pfingstrosen überwintern

Die beste Pflanzzeit für Pfingstrosen ist der Herbst, da die Pflanzen noch gut anwurzeln können. Strauch-Pfingstrosen treiben zudem im Frühjahr bald aus, so dass die Gefahr besteht, dass die jungen Triebe beim Pflanzen abbrechen. Frisch gepflanzte Pfingstrosen brauchen einen Winterschutz aus Laub und Tannenreisig. Die wärmende Decke solltest du aber im zeitigen Frühjahr entfernen, damit die Pflanzen unter dem Schutz nicht zu früh austreiben.

Pfingstrosen im Kübel überwintern

Sowohl Bauernpfingstrosen als auch Strauch-Pfingstrosen, die im Kübel kultiviert werden, können den Winter im Freien verbringen. Einige Schutz-Maßnahmen sind jedoch erforderlich.

Stelle den Pflanztopf an eine geschützte Stelle, zum Beispiel unter einen Dachvorsprung an eine Hauswand.

Stelle den Topf auf Füßchen, damit das Wasser gut abfließen kann und der Topf nicht direkt auf dem kalten Boden steht.

Bedecke den Wurzelballen mit Laub und Reisig. Bei Strauch-Pfingstrosen schützen Nadelzweige, die du zwischen die unteren Äste steckst, vor Frost und zu starken Temperaturschwankungen.

Wenn du in einer kalten Gegend wohnst, solltest du den Topf mit einer Kokosfasermatte, mit Winterschutzvlies oder Luftpolsterfolie umwickeln.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN