MAGAZIN

Kartoffeln kochen – so geht es richtig

Möchtest du Kartoffeln mit Schale oder als Salzkartoffeln kochen? Mit ein paar Tipps bleiben mehr Nährstoffe in den Knollen und die Kartoffeln lassen sich leichter schälen. Hier unsere Tipps zum Kartoffeln richtig Kochen.

Kartoffeln enthalten Vitamin B und C, Flavonoide, die Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Phosphor und Magnesium sowie viele Kohlenhydrate. Da sie wenig Fette enthalten, aber nachhaltig satt machen, sind sie auch verhältnismäßig kalorienarm. Kartoffeln lassen sich außerdem zu vielen Gerichten verarbeiten, so dass sie zu den beliebtesten Gemüsesorten zählen. Bei aller Vielfalt sind Salzkartoffeln und Pellkartoffeln die Klassiker, die am häufigsten auf den Tisch kommen. Wir verraten, worauf du beim Kartoffel Kochen achten musst.

Salzkartoffeln und Pellkartoffeln – was ist der Unterschied?

Salzkartoffeln werden vor dem Kochen geschält und anschließend in Salzwasser gekocht. Pellkartoffeln werden mit der Kartoffelschale gekocht und nach dem Kochen geschält oder, bei neuen Kartoffeln, mit der Schale gegessen. Pellkartoffeln verlieren beim Kochen weniger Vitamine, Nährstoffe und Aroma, da die Schale wie eine Barriere wirkt.

Salzkartoffeln kochen - so geht's richtig

Salzkartoffeln werden vor dem Kochen geschält und anschließend in Salzwasser gekocht. Sie sind perfekt als Beilage für viele Gerichte, wie Steaks, Fisch, Buletten und viele mehr.

Am besten ist es, vorwiegend festkochende oder festkochende Sorten zu kochen, da sie nicht mehlig werden und beim Kochen nicht zerfallen. Vorwiegend festkochende Kartoffeln haben den Vorteil, dass du sie am Teller mit der Gabel zerdrücken kannst. Möchtest du die gekochten Kartoffeln zu Kartoffelbrei, Kroketten oder Kartoffelklößen weiterverarbeiten, verwende eine mehlig kochende Kartoffelsorte. Hier kannst du eine passende Kartoffelsorte auswählen.

  • Schäle die rohen Kartoffeln. Am besten gelingt das mit einem Sparschäler. Wasche Erdreste von den Kartoffeln und schneide braune Stellen und Augen ab.

  • Schneide die Kartoffeln in etwa gleich große Stücke, damit sie die gleiche Garzeit haben.

  • Gib die Kartoffeln in einen Topf mit kaltem Wasser. Die Kartoffeln müssen zu drei Vierteln mit Wasser bedeckt sein. Füge pro Kilo Kartoffeln einen Teelöffel Salz dazu.

  • Lasse die Kartoffeln für etwa 20 Minuten bei geschlossenem Deckel kochen. Die Kochzeit hängt von der Größe der Kartoffeln ab. Um zu überprüfen, ob die Kartoffeln schon weich sind, steche mit einem Messer in die Kartoffeln. Wenn sie keinen harten Kern mehr haben und leicht vom Messer rutschen, sind sie fertig.

  • Gieße das Wasser aus dem Topf aus. Serviere die Kartoffeln in einer Schüssel.

  • Tipp: Besonders lecker schmecken Salzkartoffeln, wenn du sie mit Kräutern, wie zum Beispiel Petersilie, verfeinerst. Während die Kartoffeln kochen, zupfe Petersilie von den Stängeln und hacke sie klein. Streue die gehackten Kräuter mit einigen Butterflöckchen über die gekochten Kartoffeln und vermische die Kräuter vorsichtig mit den Kartoffeln – fertig!

Kartoffeln im Voraus schälen

Manchmal muss es schnell gehen und es bleibt keine Zeit für das Schälen der Kartoffeln. Dann ist es hilfreich, wenn man die Kartoffeln schon am Vortag geschält hat. Zwar ist es am besten die Kartoffeln frisch zu schälen, da sich die Kartoffeln schnell braun verfärben und wertvolle Inhaltsstoffe verlieren. Wenn die Zeit aber knapp ist, kannst du die Kartoffeln am Vortag schälen. Damit sie frisch bleiben, hilft dieser Trick:

  • Schäle die Kartoffeln und lege sie in einen Topf oder eine Schüssel

  • Bedecke sie vollständig mit kaltem Wasser, in das du einen Spritzer Essig oder Zitronensaft gibst, damit sich die Kartoffeln nicht braun verfärben

  • Gieße das Wasser vor dem Kochen ab und koche die Kartoffeln in frischem Salzwasser.

Wie lange lassen sich Salzkartoffeln aufbewahren?

Im Kühlschrank lassen sich Salzkartoffeln etwa zwei Tage aufbewahren. Am besten schmecken sie, wenn du sie als Bratkartoffeln zubereitest.

Pellkartoffeln kochen

Am besten schmecken als Pellkartoffeln neue Kartoffeln. Sie haben eine dünne, zarte Schale, die sich leicht abziehen oder auch mitessen lässt. Aber auch andere festkochende Kartoffelsorten schmecken herrlich, vor allem Pellkartoffeln mit Quark sind sehr fein.

  • Verwende festkochende oder vorwiegend festkochende Kartoffeln als Pellkartoffeln.

  • Suche Kartoffeln heraus, die etwa die gleiche Größe haben, damit die Kartoffeln zur gleichen Zeit gar werden.

  • Bürste die Kartoffeln ab, um sie von Erde zu befreien. Dies ist besonders wichtig, wenn du die Schale mitessen möchtest.

  • Lege die Kartoffeln in einen Topf mit kaltem, gesalzenem Wasser und stelle diesen auf den Herd.

  • Die Kartoffeln brauchen etwa 20 bis 30 Minuten bis sie gar werden, ab dem Zeitpunkt an dem das Wasser kocht.

  • Um zu überprüfen, ob die Kartoffeln gar sind, steche mit einem Küchenmesser in eine Kartoffel. Wenn das Messer wie durch Butter durch die Kartoffel geht, sind die Kartoffeln fertig.

  • Gieße das Wasser ab und lasse die Kartoffeln etwas ausdampfen

  • Schrecke die Pellkartoffeln nicht mit kaltem Wasser ab. Kalt lassen sie sich schlechter schälen. Außerdem nehmen die Kartoffeln das Wasser auf und verlieren an Geschmack.

Wie viele Kartoffeln brauche ich pro Person?

Kochst du Kartoffeln als Beilage brauchst du pro Person etwa 250 Gramm Kartoffeln, das entspricht etwa drei mittelgroßen Kartoffeln.

Kartoffeln in kaltem Wasser kochen

Warum setzt man Kartoffeln in kaltem Wasser auf? Der Grund ist, dass die Kartoffeln dann gleichmäßiger gar werden, wenn sich das Wasser allmählich erhitzt und die Wärme die Kartoffeln langsam durchdringt. Bei etwa 70 Grad platzen die Stärketeilchen in der Kartoffel auf. Sie verlieren dann ihre Struktur und die Kartoffel ist gar.

Wenn du Kartoffeln gleich in kochendes Wasser gibst, wird die Kartoffel schnell am Rand weich und die Hitze kann schlechter ins Innere der Kartoffel gelangen.

Warum werden Kartoffeln immer in Salzwasser gekocht?

Kartoffeln sollten immer in Salzwasser gekocht werden, auch die Pellkartoffeln. Denn Kartoffeln werden in Salzwasser schneller gar. Außerdem bleibt das Kalium in den Kartoffeln und wird nicht an das Kochwasser abgegeben.

Rezept für Pellkartoffeln mit Quark

Hier noch ein Rezept für den Klassiker, Pellkartoffeln mit Quark, für zwei Personen:

Das brauchst du:

  • 6-8 mittelgroße Kartoffeln
  • 500 g Quark (20% Fett)
  • 250 g Magerquark
  • Kräuter nach Geschmack, zum Beispiel Schnittlauch, Petersilie und Dill
  • 1 kleine Zwiebel
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Koche Pellkartoffeln wie oben beschrieben. Wasche die Kräuter und tupfe sie mit einem Tuch trocken. Schneide den Schnittlauch mit der Schere oder dem Messer klein und hacke die übrigen Kräuter klein. Schäle die Zwiebel und schneide sie sehr fein.

Rühre den Quark cremig und gib die Kräuter und die klein geschnittene Zwiebel unter die Quarkmasse. Wenn der Quark nicht richtig cremig ist, kannst du noch Milch dazugeben. Schmecke den Quark mit Salz und Pfeffer ab – fertig.

Bildnachweis:

Foto Pellkartoffeln von Matthias Böckel

Foto Dillkartoffeln von James Hills


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN