MAGAZIN

Granatapfel überwintern – so gelingt es

Granatäpfel sind beliebte Kübelpflanzen. Doch ein Granatapfelbäumchen überwintern – wie geht das? Wir zeigen dir, wie du einen Granatapfel im Freien, im Haus oder in einer Garage überwintern kannst.

Der Granatapfelbaum (Punica granatum) wird wegen seiner gesunden und leckeren Früchte sehr geschätzt. Bei uns tragen die Pflanzen nur an optimalen Standorten Früchte. Wegen ihrer schönen Blüten sind die Granatapfelbäume als Kübelpflanzen sehr beliebt. Granatapfelbäume sind nur bedingt winterhart. Daher stellt sich im Herbst die Frage, die die Pflanzen gut über den Winter kommen. Wie du dabei vorgehst, hängt sehr von der Region, in der du lebst, deiner Risikofreude und deinem verfügbaren Winterquartier ab. Wir stellen die alle Möglichkeiten vor.

Ausgepflanzte Granatapfelbäume im Winter schützen

Granatapfelbäume sollten nur in milden Regionen und an geschützten Standorten ins Freiland ausgepflanzt werden. Für besonders kalte Nächte solltest du Winterschutzvlies bereit halten und im Herbst die Erde rund um die Bäume gut mulchen.

Granatapfel im Topf überwintern im Freien

Granatapfelbäume halten bis zu minus fünf Grad aus und kurzfristig sogar bis zu minus 10 Grad. Wird es kälter, stirbt die Pflanze. Wenn du etwas risikofreudig bist und in einer milden Gegend wohnst, kannst du daher versuchen, deinen Granatapfelbaum im Freien zu überwintern.

Gehe beim Überwintern eines Granatapfelbaums im Freien so vor:

  • Bringe den Granatapfelbaum im Topf an eine geschützte Stelle im Garten, zum Beispiel vor eine Hauswand oder unter ein Carport.

  • Stelle den Pflanztopf auf Füße. So ist der Topf von der unten aufsteigenden Kälte etwas geschützt und Wasser kann ungehindert abfließen.

  • Umwickle den Topf mit isolierenden Materialien, wie zum Beispiel Luftpolsterfolien oder Kokosmatten.

  • Schütze den Stamm und die Äste mit mehreren Lagen Vlies.

  • An sehr kalten Tagen solltest du die Pflanze in ein Winterquartier bringen.

Granatapfelbaum auf den Winter vorbereiten

Auf Nummer sicher gehst du, wenn du den Granatapfelbaum in der kalten Jahreszeit in ein Winterquartier bringst. Die Vorbereitung auf den Winter beginnt schon im August. Dann solltest du die Pflanzen nicht mehr düngen, da neue Triebe nicht mehr vor dem Winter verholzen und schnell erfrieren würden.

Falls dein Granatapfelbaum für das Winterquartier zu groß geworden ist, kannst du ihn im Herbst zurückschneiden. Dünne und nach innen wachsende Triebe solltest du dabei entfernen und die Leittriebe bis maximal um die Hälfte kürzen. Ansonsten müssen Granatapfelbäume kaum oder gar nicht geschnitten werden.

Wann muss der Granatapfelbaum ins Haus?

Lasse die Kübelpflanze so lange wie möglich im Freien stehen. Wenn die Pflanze ihre Blätter verliert, ist das in der Regel das Signal, dass es zu kalt ist und der Granatapfel ins Haus geholt werden muss.

Das richtige Winterquartier für den Granatapfelbaum

Granatapfelbäume können an sowohl an hellen als auch dunklen Winterquartieren überwintert werden. Der Vorteil bei hellen Winterquartieren ist, dass der Granatapfelbaum seine Blätter behält und im Frühjahr schneller neu austreibt und Blüten bildet. Der Nachteil der Überwinterung an einem hellen Platz sind die Anforderungen an das Winterquartier. Es sollte dort etwa um die 15 Grad warm und sehr hell sein. Als helles Winterquartier sind schwach beheizte Gewächshäuser und Wintergärten, kühle Treppenhäuser sind als geeignet. Wenn du den Granatapfelbaum hell überwinterst, solltest du ihn ins Haus holen, bevor er seine Blätter verliert.

Wird es im Herbst sehr kalt und ist der Granatapfelbaum noch im Freien, dann verliert die Pflanze ihre Blätter. Daher kann sie auch an dunklen Plätzen, wie zum Beispiel eine Garage oder einem kühlen Keller überwintern. Es sollten im Winterquartier keine Temperaturen über 10 Grad herrschen, da die Pflanzen sonst austreiben würden.

Granatapfelbaum im Winter pflegen

Granatäpfel brauchen im Winter kaum Pflege. Die Pflanzen müssen nur so viel gegossen werden, dass der Wurzelballen nicht vollkommen austrocknet.

Granatapfelbäume auswintern

Je nach Lage und Wetter kann der Granatapfelbaum ab März oder April ins Freiland umziehen. Wähle einen vor Wind und Regen geschützten Standort und achte darauf, dass die Pflanze in den ersten zwei Wochen keine Mittagssonne abbekommt. Danach ist der ideale Standort für einen Granatapfelbaum ein sonniger und geschützter Platz, am besten vor einer Hauswand.

Granatapfelbaum kaufen

Bildnachweis:

Mehrere Granatäpfel, Photo von Raychan on Unsplash

Grüner Granatapfel, Photo by Raimond Klavins on Unsplash


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN