MAGAZIN

Bogenhanf vermehren durch Ableger oder Stecklinge

Bogenhanf lässt sich einfach vermehren. Hier eine Anleitung, wie du schnell an neue Sansiverien kommst.

Bogenhanf (Sansiveria) wird als Zimmerpflanze immer beliebter. Die Pflanze ist zum einen so pflegeleicht und robust wie kaum eine andere. Zum anderen peppt sie in stylischen Pflanzgefäßen jedes moderne Büro oder Wohnung auf. Besonders beliebt ist der Zylindrische Bogenhanf, von dem man nie genug haben kann. Zum Glück lässt sich auch Sansevieria cylindrica leicht vermehren.

Bogenhanf pflegen

Bogenhanf ist eine der robustesten Zimmerpflanzen. Deshalb blicken sie auf eine lange Karriere als Büropflanzen zurück, die die Pflanzen lange Zeit als Zimmerpflanzen unattraktiv machte, da man mit ihnen das Image langweiliger, verstaubter und ums Überleben kämpfender Gewächse verband. Jetzt werden die Sansiverien wieder beliebt. Dazu tragen neue Sorten, stylische Pflanzgefäße und vor allem eine bessere Pflege der Zimmerpflanzen bei.

Auch wenn der Bogenhanf in dunklen Zimmerecken wächst, fühlt er sich doch an einem hellen Standort wohler und wächst schneller. Das Substrat sollte durchlässig sein. Denn der Boganhanf verzeiht viele Pflegefehler, aber nicht Staunässe. Der Bogenhanf sollte erst dann gegossen werden, wenn die obere Schicht der Erde im Topf trocken ist. Im Winter reicht es meistens aus, wenn die Pflanze nur alle vier Wochen gegossen wird.

Bogenhanf durch Ableger vermehren

Die einfachste Möglichkeit, eine Sansiveria zu vermehren ist durch Ableger. Bogenhanf wächst über Rhizome, aus denen direkt die Blätter wachsen. Die Pflanze wächst daher in die Breite und muss umgetopft werden, wenn die Rhizome den Topf zu sprengen drohen.

Um Bogenhanf über Ableger zu vermehren, trenne daher ein oder mehrere Rhizome von dem Wurzelballen mit der Hand oder einem Messer ab und pflanze sie in einen eigenen Pflanztopf. Verwende als Pflanzgefäß nur einen Pflanztopf mit Abflussloch, denn die ansonsten robuste Zimmerpflanze verträgt als einziges Staunässe nicht. Damit die Pflanze gut anwächst, solltest du auf eine gleichmäßige Bodenfeuchte in den ersten Wochen achten.

Tipp: Wenn dein Bogenhanf in seinem Pflanzgefäß weiterwachsen soll, weil du zum Beispiel nicht so viel Platz hast oder den Pflanztopf passend zu deiner Einrichtung ausgewählt hast, kannst du die Pflanze auch teilen, statt in einen größeren Topf zu pflanzen. Nimm einige Rhizome ab und schüttle die Erde so gut wie möglich aus dem Wurzelballen. Dann Pflanze die Sansiverie wieder in ihren alten Pflanztopf.

Sansiveria vermehren durch Stecklinge

Auch das Vermehren von Bogenhanf über Stecklinge ist denkbar einfach. Schneide ein Blatt kurz über der Erde ab. Am besten wählst du ein noch kleine Blatt, denn hohe Blätter bringen den Blumentopf leicht zum Kippen. Lasse das Blatt einige Tage auf der Fensterbank zum Trocknen liegen. Dies ist notwendig, da es sonst in der Erde beginnen könnte zu faulen.

Danach stecke das Blatt (oder mehrere Blätter) etwa zu einem Drittel in einen Blumentopf, den du zuvor mit durchlässigem Substrat gefüllt hast. Jetzt musst du die Erde nur noch gleichmäßig feucht, aber nicht zu nass halten, bis die Stecklinge angewachsen sind. Dies kann einige Zeit dauern. Oft bilden die Stecklinge erst nach Wochen oder gar Monaten die ersten Wurzeln.

Ein Nachteil der Vermehrung durch Stecklinge ist, dass die Nachkommen panaschierter Sorten nicht die Blattzeichnung der Mutterpflanze haben. Bunte Sorten des Bogenhanfs solltest du daher über Ableger vermehren.

Wenn du Freude daran hast, Pflanzen über Stecklinge zu vermehren, findest du eine Anleitung hier.

Bogenhanf kaufen

Bildnachweis

Foto schmaler Bogenhanf Bild von Jᴜɴ Camμs

Foto Rosette von Thanh Luan Nguyen


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN