MAGAZIN

Topfen wie die Profis – so gelingt es

Damit Sommerblumen in Töpfen und Kübeln gesund und üppig wachsen, haben wir ein paar Tipps für Sie zusammengestellt.

  • Achten Sie darauf, dass der Wurzelballen der Pflanze vor dem Eintopfen ausreichend durchfeuchtet ist.
  • Beim Umtopfen den alten Wurzelballen aufrauen und abfallende Erde entfernen.
  • Verwenden Sie nur Pflanzgefäße mit Abzugslöchern im Boden, um Staunässe zu vermeiden und überschüssiges Wasser abzuleiten.
  • Abzugslöscher mit Vlies abdecken, dann den Boden des Gefäßes mit Balkonblumenerde bedecken.
  • Die Pflanzen einsetzen, das Gefäß mit Erde auffüllen und diese rundum leicht andrücken.
  • Einen zwei Zentimeter hohen Gießrand stehen lassen.
  • Die Pflanzen nach dem Einsetzen gut angießen und immer leicht feucht halten.
  • Nach 2 bis 3 Wochen erstmals nachdüngen. Sofern die Erde mit Depotdünger ausgestattet ist, können Sie die Häufigkeit der Düngergaben im Vergleich zu einer Standarderde etwa halbieren.

Tipps und Tricks zum Einpflanzen von Geranien in einen Balkonkasten gibt dieses Video.

Welche Erde?

Eine Blumenerde für die Sommerbepflanzung sollte frischen Naturton – erkennbar als graue Farbe beim Verstreichen der Erde zwischen Daumen und Zeigefinger – und eine Kombination aus verschiedenen Düngern mit sofortiger und Langzeitwirkung enthalten.

Tonhaltig

Ton speichert Wasser und Nährstoffe auf natürliche Weise und gleicht Schwankungen bei langanhaltender Trockenheit bzw. Starkregen aus. Zudem schützt er die Erde vor zu schnellem Austrocknen und verhindert, dass Nährstoffe durch Gieß- und Regenwasser zu schnell ausgewaschen werden. So beugt er Nährstoffverarmung und Mangelerkrankungen vor.

Vorgedüngt

Eine Erde für Balkonpflanzen sollte außerdem die Grundversorgung mit Nährstoffen sichern. Ideal ist eine Kombination aus verschiedenen, auf die Kulturen abgestimmten Düngern, wie sie auch Profigärtner verwenden. Das sind zum einen sofort lösliche Nährsalze für den Anfangsbedarf nach dem Topfen, zum anderen Dünger mit Langzeitwirkung. Deren Nährstoffe werden erst nach und nach durch die Aktivität von Mikroorganismen aufgeschlossen. Die Freisetzung erfolgt bedarfsgerecht, also entsprechend der Wachstumsphase der Pflanzen, und hält ca. acht bis zehn Wochen an.

Ist einer Erde zusätzlich noch ein Depotdünger beigemischt – kleine, oft braune Kügelchen – erhalten die Balkonpflanzen den ganzen Sommer lang eine Grundversorgung an Nährstoffen. Weil einige Balkon- oder Kübelpflanzen zudem einen besonders hohen Bedarf an Eisen haben, sollte einer Blumenerde idealerweise auch Eisenchelat beigemischt sein.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN