MAGAZIN

Dahlien überwintern

Dahlien sind nicht winterhart. Daher müssen die Knollen im Herbst ausgegraben werden. Wichtig ist es, die Knollen bereits im Spätsommer auf den Winter vorzubereiten. Wir geben Tipps, wie das Überwintern von Dahlien gelingt.

Wie kann ich meine Dahlien auf den Winter vorbereiten?

Bereits ab Mitte August solltest die Dahlien weniger gießen. Dies ist wichtig, damit die Dahlie die wichtigen Reservestoffe in ihrer Knolle einlagert. Wenn du verschiedene Sorten hast, bringe du jeweils Schilder mit den Sortennamen an den Pflanzen an. Nach dem ersten Frost verfärben sich alle Blätter gelb und du kannst sie nicht mehr voneinander unterscheiden.

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Ausgraben der Knollen?

Die Dahlien sollten so lange wie möglich in der Erde bleiben. Die Pflanzen nutzen die Zeit, um Nährstoffe in der Knolle einzulagern. Den ersten leichten Frost überstehen die Knollen problemlos. Danach färbt sich das Laub gelb, wird welk und wird abgeworfen. Das ist der richtige Zeitpunkt, um die Knollen auszugraben.

Wie grabe ich die Knollen richtig aus?

Ein trockener Tag eignet sich am besten zum Ausgraben. Auch der Boden sollte, wenn möglich, trocken sein.

So gehst du beim Ausgraben und Einlagern der Dahlien vor:

  • Dahlienknollen mit Stiel und Laub mit einer Grabegabel aus der Erde holen

  • Erde abschütteln, aber nicht abreiben oder abbürsten

  • Auf Schneckeneier kontrollieren und gegebenenfalls entfernen

  • Knollen mit Laub an einem regengeschützten, frostfreien Ort noch einige Tage nachreifen und trocknen lassen

  • Nicht vergessen, die Knollen mit den Schildern mit den Sortennamen zu markieren

  • Danach die Stiele etwa fünf Zentimeter über der Knolle abschneiden. Beim Einlagern dürfen die Stiele kein Wasser mehr enthalten, sondern müssen trocken sein. Sonst besteht Fäulnisgefahr

Wie werden die Knollen der Dahlien richtig eingelagert?

Dahlien benötigen einen dunklen Ort bei etwa fünf bis 12 Grad zum Überwintern. Am besten ist ein Keller geeignet. Aber frostfreie Garagen, ein kühler Dachboden oder frostfreie Gewächshäuser sind gute Plätze zum Überwintern von Dahlien.

  • Vor dem Einlagern die Knollen auf schadhafte Stellen kontrollieren. Beschädigte Knollen faulen leichter und müssen daher aussortiert werden

  • Kleide eine flache Holzkisten mit Zeitungspapier aus und lege die Knollen nebeneinander hinein. Die Knollen dürfen sich nicht berühren

  • Keine Plastikeimer, Plastiktüten oder geschlossene Kartons verwenden, da darin die Dahlien-Knollen leicht zu faulen beginnen

  • In kühlen Räumen ist keine Abdeckung nötig. In wärmeren Plätzen die Knollen mit alter Blumenerde, Sand, Rindenhumus oder einem Erde-Sand-Gemisch abdecken

  • Verschiedene Sorten am besten in getrennten Kisten aufbewahren und mit Schildern markieren

TIPP: Beschädigte Knollen können noch gerettet werden: Schadhafte Stellen mit dem Messer abschneiden und mit Holzkohlepulver desinfizieren. Diese Knollen dennoch extra lagern, um eine Infektion der gesunden Knollen durch noch eventuell vorhandene Erreger zu vermeiden

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN