MAGAZIN

Beeteinfassung: Rahmen für das Gartenbeet

Beetumrandungen sorgen bei öffentlichen Grünflächen aber auch im eigenen Garten für Ordnung. Die klare Abgrenzung von Beet, Laufweg, Autoauffahrt und Terrasse verleiht dem Garten die richtige Struktur.

Je nach Bauweise oder Material der Beeteinfassung wird dabei eine andere Wirkung erzielt – genau wie bei dem Bilderrahmen. Mit diesem Überblick finden Sie Anregungen und Empfehlungen für die Einfassung Ihres Beetes im Garten, egal ob mit Sträuchern, Blumen oder Gemüse bepflanzt.

Gartenstil mit dem Beetrahmen definieren

Durch die Kantendefinition aus Metall, Holz und Stein lassen sich viele verschiedene Stile bewirken. Zudem soll die Umrandung auch zu den umrandeten Gewächsen passen. Auch über die zeitliche Dauer der Beeteinfassung sollte nachgedacht werden. So wird das Gemüsebeet gerne schneller einmal umstrukturiert und den Tomaten im nächsten Jahr mehr Areal zugesprochen als den Gurken. Der richtige Kantenabschluss kann auch das Rasenmähen vereinfachen.

Umrandungen für den natürlichen Look

Holz ist für die naturnahe Gestaltung immer noch Nummer eins bei den Materialien. Unbehandelte Eichenstämme können horizontal ausgerichtet gut leicht erhöhte Beete abgrenzen. Staketen aus Akazienholz lassen sich leicht um Gemüsebeete anbringen. Blüht im Garten Heidekraut: Eine Begrenzung aus Torf – welcher aus zersetzten Pflanzenteilen besteht – passt zu dem lila Gewächs.

Neben Holz sind Steine für die natürliche Gartengestaltung nicht wegzudenken. Eine Mauer aus Naturwerksteine oder Aneinanderreihung von Steinen gibt einen guten optischen Abschluss für Grünflächen. Auch eine Kombination aus niedrigem Holzzaun und einer Bodengestaltung aus Klinkerstein und Kies ist möglich. Ein wahrer Blickfang im Garten.

Pflanzen zur Abgrenzung

Um die Auffahrt von Beeten zu teilen, muss es keine bauliche Variante sein. Viele Stauden und Gehölzpflanzen können den Job übernehmen. Die Auswahl an Blütenfarbe und Blattform ist so groß wie bei den anderen Materialien. Buchsbaum ist hier wohl der bekannteste Vertreter aber auch Lavendel bildet ein schönes Bild im Garten.

Wichtig für eine Pflanze, die die Abgrenzungsfunktion übernehmen soll:

• Kompakter Wuchs: So sind Ausläufer bei der Begrenzung nicht erwünscht

• Gute Schnittverträglichkeit: Die Abgrenzung soll schließlich eine klare Grenze bilden

• Dichter Wurzelballen: Die Pflanzen im Beet sollen nicht durchdringen

Wer die eigenen oder fremden Vierbeiner von seinen Beeten fernhalten will: Berberitze hat Dornen!

Optischer Hingucker und Abgrenzung für die Ewigkeit

Zu romantische Rosen passt auch ein verspieltes Abgrenzungselement: Einsteckbordüren aus Gusseisen. Über das ein oder andere herausragende Blatt oder Ästchen darf sich bei einem Gitter dann aber auch nicht gestört werden. Für das Landhaus-Flair im heimischen Garten: Geflochtene Weide und Hasel als flacher Zaunersatz. Mit einer hohen Langlebigkeit lässt sich bei Weide aber nicht rechnen.

Anders sieht das bei Betonpalisaden und Rändern aus Sandstein und Granit aus. Die Trenner müssen zwar häufig mit einem Fundament im Boden verankert werden, allerdings halten diese dann auch fast ewig. Sandstein und Granit wirkt edel im Garten aber auch Betonpalisaden bietet seine Vorteile: Bei Schräglage im Garten lässt sich ein Höhenunterschied ausgleichen.

Exotenvariante oder selber bauen

Für den exotischen Garten passen Bettumrandungen aus Steinguss. Dieser ist preiswert und lässt sich vielfältig mit Verzierungen gestalten. Auch Cortenstahl ist aufgrund seiner Beständigkeit nicht nur als Sichschutz geeignet. Der rostrote, dezente Werkstoff macht sich auch neben Blumen gut und muss nicht gegen Korrosion angestrichen werden.

Einfache Abgrenzungssysteme gibt es im Bauhaus zu kaufen. Diese lassen sich schnell und einfach im Garten einstecken. So können Kanthölzer mit Metallklemmen befestigt werden. Wer eine individuellere Lösung möchte und auch gerne etwas werkelt: Auch aus alten Ziegeln oder Holzpaletten lässt sich eine Abtrennung gestalten. Wer gefundene Werkstoffe nutzt, sollte auf Bahnschwellen allerdings verzichten. Die wurden in den 80er Jahren gerne, aufgrund der der hohen Witterungsbeständigkeit durch die Behandlung von Teeröl, für die Gartengestaltung genutzt. Teeröl enthält jedoch giftige Substanzen und ist gesundheitsgefährdend. Daher sind die Abgabe und der Verkauf von teerhaltigen Bahnschwellen verboten.

Abgrenzung für Struktur

Sie sehen also: Beeteinfassungen gibt es für jede Gartensituation. Viele Materialien, Funktionen und Anwendungsbereiche machen dieses Gartengestaltungselement so flexibel. Setzen Sie Ihr Beet in Szene.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN