MAGAZIN

Was es im März alles zu tun gibt

Im März werden die Weichen für einen blüten- und ertragreichen Sommer gestellt. Gartenpflanzen werden noch einmal zurück geschnitten, andere werden ausgesät, wieder andere werden umgepflanzt oder bekommen eine Düngerkur.

Im Folgenden können Sie ein paar wichtige Gartentipps für den März nachlesen, damit auch Ihr Garten im Sommer aufblüht.

  • Rosen zurückschneiden

Alle öfterblühenden Rosen benötigen im März einen ausreichenden Rückschnitt, damit sie im Sommer üppig blühen. Sobald die Forsythien ihr Knospen öffnen, bekommen die Rosen einen kräftigen Rückschnitt. Alle Beet-, Edel- und Hochstammrosen werden von erfrorenen, kranken oder schwachen Trieben befreit und auf drei bis fünf Knospen reduziert. Strauch und Kletterrosen werden etwas ausgedünnt und lange, unverzweigte Triebe werden um etwa ein Drittel gestutzt.

Nach dem Rückschnitt werden die Beete mit reifem Kompost oder Langzeitdünger gedüngt, so bekommen die Rosen die nötigen Nährstoffe.

  • Den Gartenteich frühlingsfrisch machen

Vor der kalten Jahreszeit haben wir den Gartenteich noch vor Laub und Eis geschützt. Im März kann man nun den Teich wieder fit für den Frühling und wärmere Temperaturen machen. Haben Sie Ihren Gartenteich vor dem Winter mit einem Laubschutznetz abgedeckt, können Sie dies nun wieder einholen. Alle Pflanzen die sie am Ufer stehen gelassen haben, um den Luftaustausch des Teichs zu gewährleisten, können nun auch zurück geschnitten werden.

  • Gemüse sähen, einpflanzen und züchten

Sobald der Boden in den Gemüsebeeten abgetrocknet ist und nicht mehr schmiert, können Rote Rübe, Petersilie, Möhren, Radieschen und Zwiebeln ausgesät werden. Frühkohl, Kopfsalat, Dicke Bohnen, Spargel und Rhabarber können ins Freie pflanzen. Besitzen Sie ein beheitztes Kleingewächshaus können Sie schon jetzt Tomaten, Paprika, Auberginen oder Brokkoli aussähen. Die ideale Temperatur sollte zwischen 22 und 25° C liegen.

  • Erste Rasenpflege des Jahres

Ist der letzte Schnee getaut und der Boden ausreichend abgetrocknet, kann gegen Ende März mit der Rasenpflege begonnen werden. Als erster Schritt sollten Unkräuter mit einem Unkrautstecher entfernt werden. Im Anschluss wird der Rasen gemäht und mit einem Vertikutiergerät bearbeitet - so wird auch Moos und Rasenfilz herausgezogen. Rechen Sie die herausgerissenen Unkräuter und das Moos ab und suchen Sie nach kahlen Stellen, die Sie mit frischem Rasensamen nachsäen. So werden Sie im Sommer ein dichtes, sattes Grün genießen können.

Mit diesen Arbeiten und einem aufmerksamen Auge können Sie jetzt schon für den Sommer vorsorgen und Ihren Garten für die warme Jahreszeit vorbereiten.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN