MAGAZIN

Im Herbst Schnecken bekämpfen

Herbst ist der beste Zeitpunkt, um einer Schneckenplage im nächsten Jahr vorzubeugen, indem du Schneckeneier beseitigst.

Im Herbst legen Schnecken noch einmal Eier, bis zu 400 Eier pro Schnecke. Diese Eier überwintern, und im nächsten Frühjahr schlüpft die nächste Schneckengeneration, um sich hungrig über die jungen Triebe im Garten herzumachen.

Statt diese kleinen hungrigen Schleimer mühsam zu bekämpfen, ist es besser, Geburtenkontrolle zu betreiben und die Schneckeneier zu beseitigen.

Wie sehen Schneckeneier aus?

Schneckeneier sind milchig-weiße, stecknadelkopfgroße Kügelchen. Es liegen immer ein paar Dutzend Eier zusammen, so dass du sie leicht erkennen kannst.

Wo legen Schnecken ihre Eier ab?

Schnecken legen ihre Eier dort ab, wo es dunkel und feucht ist. Beliebte Ablageplätze sind in Erdritzen, in Spalten von Totholz, unter Holzbrettern, losen Steinen, Wassertonnen, aber auch im Komposthaufen oder in Mulchschichten. Kontrolliere diese Stellen im Garten immer wieder und sammle die Schneckeneier ein.

Tipp: Schaffe künstliche Ablageplätze, wie zum Beispiel Holzbretter oder lose Steine an feuchten, dunklen Ecken im Garten, um dir die Suche zu erleichtern. Beliebt zur Eiablage sind auch kleine Erdspalten, die du mit Pflanzenmaterial abdecken kannst.

**Kann die Eiablage von Schneckeneiern im Garten verhindert werden?

**

Wenn du verhindern willst, dass Schnecken ihre Eier überhaupt in deinem Garten ablegen, oder wenn dein Garten besonders unter einer Schneckenplage leidet, kannst du mit folgenden Maßnahmen Schnecken vom Eier legen abhalten:

  • Ernte deine Gemüsebeete ab, entferne alle Pflanzenreste und hacke die Erde. Halte die Erdoberfläche glatt und feinkrümelig. Dazu die Erde mit einem Rechen einebnen. Die Schnecken finden dann kein Versteck, um ihre Eier abzulegen.
  • In Gärten mit vielen Schnecken: Mulchschicht nach der Ernte entfernen, damit die Schnecken keine Plätze zur Eiablage finden. Ab November können die Beete aber wieder mit Laub oder anderem Mulchmaterial abgedeckt werden. Dann ist die Zeit der Eiablage vorbei.
  • Wenn du einen sehr schweren Boden hast, den du umgraben möchtest, warte so lange wie möglich, am besten bis zum ersten Frost. Denn beim Umgraben schwerer Böden lassen sich Spalten und Unebenheiten nicht verhindern. Diese sind nicht nur als Verstecke für Schneckengelege, sondern auch als Überwinterungsmöglichkeit für Schnecken beliebt.

Wie werden Schneckeneier am besten entsorgt?

Wenn du deinen Garten winterfest machst, solltest du immer wieder die bei den Schnecken beliebte Plätzen zur Eiablage kontrollieren. Denn Schnecken suchen diese Stellen immer wieder auf. Schneckeneier solltest du nicht auf dem Komposthaufen entsorgen. Besser ist es so:

  • Die Eier in einem Gefäß sammeln und über den Hausmüll entsorgen.
  • Die Eier offen liegen lassen und hoffen, dass Vögel und andere Tiere sie fressen. Eine Garantie hast du dafür aber nicht. Daher kontrollieren, ob die Eier tatsächlich gefressen wurden.
  • Die Eier freilegen und mit kochendem Wasser übergießen.

Was du noch gegen Schnecken tun kannst

  • Entferne an den ersten warmen Tagen Im Februar die Mulchschicht von den Beeten und damit auch die Schneckengelege, die du eventuell im Herbst übersehen hast. Das Mulchmaterial dann am besten in der Biotonne und nicht im eigenen Kompost entsorgen.
  • Bereits im Februar den Boden harken und Schneckengelege aufspüren.
  • Komposthaufen im November noch einmal umsetzen und auf Schneckeneier kontrollieren.
  • Im Frühjahr sind Schnecken besonders hungrig. Locke sie daher mit Kartoffelschalen, Katzenfutter oder ähnlichem an, um sie anzulocken und dann einzusammeln.

Auch noch interessant:


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN