MAGAZIN

Gartentipps für den November

Gartenarbeit, die im Herbst ansteht.

Gräser: Oft wird empfohlen, Gräser im Herbst zusammenzubinden, damit die Gräser nicht so von den Winterstürmen zerrupft werden und das Wasser seitlich an den Halmen abfließen kann. Ich finde das schade, denn die trockenen Halme der Gräser sehen auch im Winter hübsch aus. Also, lieber faul sein und die schönen Gräser im Winter genießen!

Gießen: Immergrüne Pflanzen vor der Frostperiode und bei mildem Wetter während des Herbsts und Winters gut wässern, da die Pflanzen auch in der kalten Jahreszeit Wasser verdunsten und vertrocknen können.

Wasser: Bevor die starken Fröste kommen, muss das Außenwasser abgestellt werden. Wichtig: auch die Leitungen müssen entleert werden, d.h. Wenn das Außenwasser abgestellt ist, müssen die Wasserhähne im Garten aufgedreht werden, damit Wasser, das sich noch in den Leitungen befindet, ablaufen kann. Die besonders frostempfindlichen Messinghähne entweder gut mit Stroh umwickeln oder abschrauben und frostsicher aufbewahren.

Laub: Lass´ das Laub auf den Beeten im Garten liegen! Die Laubdecke schützt Boden und Pflanzen und bietet kleinen Lebewesen Unterschlupf. Laub auf Wegen und Rasen muss allerdings entfernt werden und wandert am besten auf den Komposthaufen. Ausnahmen sind das Laub von Eichen und Walnüssen, das sehr langsam verrottet, sowie Kiefer- und Fichtennadeln.

Pflanzen im Herbst: Bis in den November hinein können noch viele Pflanzen im Herbst gepflanzt werden. Wenig geeignet sind allerdings alle Pflanzen, die im Herbst bereits eingezogen sind, wie z.B. Gräser.

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2016. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN