MAGAZIN

Ideen zur Beeteinfassung

Beete können mit Pflanzen, Holz oder Stein einefasst werden. Wir von freudengarten zeigen schöne Ideen und verraten, welche Pflanzen zum Einfassen von Beeten geeignet sind.

Nicht immer klappt das Nebeneinander von Beet und Rasen oder Weg problemlos. Da möchte der Rasen lieber im Beet wachsen oder sich die Stauden auf dem Weg ausbreiten. Abhilfe schaffen Beetumrandungen.

Funktion und Design von Beeteinfassungen

Beeteinfassungen sind nicht nur nützlich, sondern ein wichtiges Gestaltungselement im Garten, da sie den Stil des Gartens und des Hauses unterstreichen. Wenn Du auf der Suche nach einer passenden Umrandung für Dein Beet bist, musst Du wissen, welche Funktion die Beetbegrenzung erfüllen soll. Danach kannst Du Dich für das passende Material entscheiden, das zum Stil Deines Gartens und Hauses passt.

Beeteinfassungen aus Stein

Umrandungen mit Stein oder Beton halten Beete dauerhaft in Form. Pflastersteine, die in ein Betonfundament gebettet werden, sind sehr gut geeignet, um Beete neben Einfahrten und Wegen zu begrenzen. Die Steine können problemlos überfahren werden. Bei einer Beetumrandung aus Naturstein zwischen Rasen und Beet dient das Band aus Steinen gleichzeitig als Führung für den Rasenmäher. Das lästige Trimmen der Rasenkanten wird damit überflüssig.

Aber auch Klinkersteine sehen in Naturgärten oder Bauerngärten sehr schön aus. Sie können entweder wie ein Band verlegt oder hochkant eingesetzt werden. Am Hang bieten sich kleinere Mauern an, um Höhenunterschiede abzufangen. Niedrige Mauern, zum Beispiel aus Naturstein, können an Beeten entlang führen und gleichzeitig als Sitzgelegenheit dienen.

Beeteinfassung aus Weidegeflecht

Leichte Beeteinfassungen halten die Bepflanzung etwas in Zaum, können aber vorwitzige Staudentriebe nicht dauerhaft vom Grenzübertritt abhalten. Gerade in naturnahen Gärten ist das aber auch nicht erwünscht, sondern machen den besonderen Charme dieser Gärten aus. Beeteinfassungen aus Weide sehen einfach sehr hübsch aus und unterstreichen den Charakter eines Naturgartens.

Beeteinfassungen aus Cortenstahl

Cortenstahl wird immer häufiger für Beetumrandungen eingesetzt. Der dichte Rost dient als Schutz vor Verwitterung, so dass das Material sehr witterungsbeständig ist. Gerade in modernen Gärten werden Ränder aus Cortenstahl sehr gern verwendet. Da es die Bänder in unterschiedlichen Höhen gibt, können sie auch höhere Beete einfassen.

Beeteinfassungen mit Heckenpflanzen

Vor allem niedrige Buchsbaumhecken sind seit alters her sehr beliebt als Beetbegrenzung und verleihen Bauerngärten ihren Charme. Allerdings hat diese Art der Beetumrandung in den letzten Jahren an Beliebtheit eingebüßt, denn Krankheiten und Schädlinge, wie der Buchsbaumzünsler, suchen die immergrüne Beetumrandung heim. Doch es gibt durchaus attraktive Alternativen zum kränkelnden Buchsbaum.

Beeteinfassung mit blühenden Stauden

Allgemein sind kompakt wachsende Stauden mit einer Höhe von bis zu 40 Zentimeter sehr gut geeignet, um Beeten eine Form zu geben. Weitere wichtige Merkmale, damit Stauden als Beeteinfasung dienen, sind ein dichter Wurzelballen und eine gute Schnittverträglichkeit. Um ein ruhigeres Erscheinungsbild für Dein Beet zu erzielen, solltest Du Dich für eine Staudensorte entscheiden , um diese an den Rand des Beetes zu pflanzen. Wenn Du mehrere Stauden verwenden möchtest, solltest Du jede Pflanzengruppe mindestens 50 cm lang, besser noch länger pflanzen, um einen schönen Effekt zu erzielen.

Beeteinfassung mit Blattschmuckstauden

Blattschmuckstauden sind besonders gut geeignet, um Beete zu begrenzen. Niedrige Stauden, wie der Frauenmantel (Alchemilla), der Storchschnabel (Geranium), die Elfenblume (Epimedium) oder die Bergenie ziehen ein niedriges Band an grünen Blättern am Beetrand entlang und schaffen einen harmonischen Übergang von Beet zu Rasen oder Weg. An schattigen Standorten kannst Du auch niedrige Funkien-Sorten (Hosta Hybriden) oder das Purpurglöckchen (Heucherella) pflanzen.

Beeteinfassung mit Dauerblühern

Auch lange blühende Pflanzen können Beete einrahmen. Empfehlenswert sind zum Beispiel Grasnelke (Armeria maritima), Feder-Nelken (Dianthus plumarius), Pfingst-Nelken (Dianthus gratianopolitanus), das Herbst- Leimkraut (Silene schafta), Katzenminze (Nepata) oder Lavendel (Lavendula). Für Kräuterbeete

sieht Schnittlauch als Beetumrandung sehr schön aus, ebenso der sonnenliebende Ysop (Hyssopus).

  • Bezugsquelle Beeteinfassung Weide: http://www.zaunfabrik-natur.de

  • Foto Kiesweg mit Natursteinen: http://einfachwerkhausimgruenen.blogspot.de

  • Foto geschwungene Gartenmauer: http://gartenplanung-schwerteck.de

  • Foto Natursteinmauer Höhenausgleich: http://www.greenproject.de

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN