MAGAZIN

Ideen für Gartentore und Gartentüren

Ideen für Gartentore, zum Design und zum Material. Denn ein Gartentor soll nicht nur funktionell sein, sondern auch gut aussehen und zum Haus passen.

Ein Gartentor ist viel mehr als nur ein Tor zum Garten. Seine Gestaltung verrät viel über die hinter dem Tor lebenden Menschen, je nachdem, ob es einladend wirkt oder zeigt, dass sich die Bewohner dahinter verbergen wollen. Ein niedriges Türchen lädt zum Plausch mit den Nachbarn ein, während ein hohes, geschlossenes Tor zeigt, dass die Menschen dahinter lieber unter sich bleiben wollen.

Daneben erfüllt ein Gartentor viele praktische Aufgaben. So soll das Gartentor zum Beispiel kleine Kinder und Haustiere am Verlassen des Grundstücks hindern, es soll ungebetene Besucher fernhalten und neugierige Blicke abwehren.

Daher solltet Ihr Euch bei der Auswahl Eures Gartentores ein paar Gedanken machen, damit der Zugang zu Eurem Gartenparadies nicht nur alle gewünschten Funktionen erfüllt, sondern auch noch toll aussieht.

Das Holztor

Holztore haben oft einen besonderen Charme. Ihnen ist eine sympathische Anmutung eigen, denn Holz wirkt warm und natürlich. In Verbindung mit einer Hecke fügt sich ein Gartentor aus Holz eigentlich immer gut ins Gesamtbild ein.

Meist sind vom Schreiner gefertigte Gartentore aus Holz einfache Lattentüren, die mit vertikalen Brettern versehen sind und denen eine z-förmige Aussteifung Stabilität verleiht. Oft werden breite Latten vertikal angebracht. Es können aber auch Stateken, ungeschälte Rundhölzer, Halbhölzer oder auch nur einigermaßen gerade gewachsene Äste gewählt werden. Diese rustikalen Tore passen sehr gut zu Naturgärten oder Bauerngärten, die mit Staketenzäunen umzäunt wurden, aber auch zu einem Maschendrahtzaun, der sich in einer Hecke oder Büschen versteckt.

Ausführung und Pflege von Holztoren

Wie gesagt, Holztore sind meist eine funktionale und einfache Konstruktion. Um ihnen Charme und das gewisse „Etwas“ zu verleihen, muss auf die Details am Tor großen Wert gelegt werden. Schön sind handgeschmiedete Beläge am Tor, Kunststoff sollte vermieden werden. Unbehandeltes Holz erhält im Laufe der Zeit eine silbergraue Patina. Eine Lasur oder deckender Anstrich muss nach wenigen Jahren wieder aufgefrischt werden.

Einblicke in den Garten interessant gestalten

Die meisten Gartentore aus Holz erlauben durch die schmalen Ritzen zwischen den einzelnen Latten Einblicke in den Garten. Dadurch, dass immer nur ein Ausschnitt aus dem dahinterliegenden Garten zu sehen ist, wird Spannung erzeugt. Platziere in den Blickachsen schöne Motive, wie zum Beispiel Bänke, Pflanztröge oder Plastiken.

Gartentor aus Metall – (fast) grenzenlos flexibel

Verspielte Formen an den Toren zu Villen der Gründerzeit, formvollendete Torflügel vor Jugendstilgebäuden, schlichte Einfriedungen vor modernen Gebäuden: Diese Beispiele zeigen zweierlei: Metall ist das Material, mit dem sich zu jedem Stil passende Tore und Zäune anfertigen lassen. Und: Metalltore und -zäune sind äußerst langlebig. 

Bei der Suche nach einer individuellen Lösung für das Tor zu Deinem Haus und Garten bietet kein anderer Werkstoff so viele Möglichkeiten wie Metall. Metall lässt sich nicht nur in (fast) jede Form bringen. Auch bei den Stärken und Querschnitten der einzelnen Streben besteht große Freiheit. Dabei ist Metall nicht gleich Metall. Neben verzinkt, farbig beschichtet oder lackiert gibt es auch den Trend hin zu unbehandeltem Metall, wenn sich die natürliche Farbgebung der Oxide harmonisch in bestehende Bepflanzungen anpassen soll.

Die Vorteile von Toren und Zäunen aus Metall sind Langlebigkeit, Sicherheit und Stabilität. Eigenschaften, die auch industriell gefertigte Zaunanlagen bieten. Mit dem Charme handgefertigter Zäune und Tore können sie allerdings nicht konkurrieren. Handwerkliche Schmiedearbeiten sind Unikate, die Deinem Haus und Garten eine ganz persönliche Note verleihen.

Gibt dem Tor Halt: die Pfosten

Wichtig bei der Gestaltung des Gartentors sind auch die Torpfosten. Sie bilden den Rahmen für den Eingang zu Deinem Grundstück. Besonders schön stimmst Du Deine Besucher auf Deinen Garten mit viel Grün ein: Ein begrünter Torbogen oder ein Schirm bestehend aus der Laubkrone eines Baumes machen jedes noch so einfache Gartentor zu einem besonderen Anblick.

Mal praktisch gedacht: Die richtige Höhe und Breite eines Gartentors

Ein Gartentor sollte mindestens 80 cm breit sein. Schließlich sollte auch einmal eine Schubkarre durchpassen oder sperrige Gegenstände durch das Gartentor getragen werden können. Soll das Tor breiter als 120 cm sein, wird es mit der Stabilität schon schwierig. Bei einer Breite von mehr als 130 cm wird eine zweiflügelige Ausführung erforderlich.

Bei der Höhe des Tores solltest Du Dich an den anschließenden Einfriedungen, sei es Zaun oder Hecke orientieren. Zugleich triffst Du mit der Höhe des Tores auch eine Aussage über die „Grenze“, die Du zu Deinem Grundstück ziehst. Tore, die in etwas hüfthoch sind, werden als Grenze akzeptiert, ohne abweisend zu wirken. Tore, die über Augenhöhe reichen, werden hingegen als abweisende Barrikade empfunden.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN